Forum: Sport
Protest gegen Schiedsrichter: Fakten? Interessieren einen Uli Hoeneß nicht
Alexander Hassenstein/Getty Images

Nach der Aberkennung eines Bayern-Tors im Leipzig-Spiel poltert Uli Hoeneß gegen den Schiedsrichter, spricht vom "Witz des Jahres". Dabei war die Sachlage eindeutig.

Seite 9 von 26
stagedoor 12.05.2019, 08:26
80. Emotionslos?

Mein Vorredner schrieb, der Videobeweis mache den Fußball emotionslos. Woran ließe sich das festmachen? An Uli Hoeneß? An den Fans? An Ihnen?
Was man auch verstehen muss: Uli Hoeneß wählt CSU, die Fahrradfahrer "nicht privilegieren" will. Herr Hoeneß möchte die Gerechtigkeit welche der Videobeweis befördert, nicht privilegieren. Er möchte alles, was ihm wichtig ist, am liebsten so entscheiden, dass er einen Vorteil daraus erhält. Man könnte also sagen eine reife, menschliche Haltung, die Hoeneß sich vom kategorischen Imperativ abgeschaut haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BelegtesBrot 12.05.2019, 08:26
81. @basileus97

Das ist nicht ganz korrekt. Bei schwarz/weiß Entscheidungen greift der Video Assistent immer ein. Besonders dann, wenn es ein Tor gab. Dazu gehört Abseits dazu. Die Richtlinie, nur bei groben Fehlentscheidungen einzugreifen gilt bei anderen Situationen, bei den es einen Interpretationsspielraum gibt, in der Entscheidungen diskutiert werden können. Bsp Foul, Handspiel, etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
9kwol 12.05.2019, 08:27
82. Der Witz des Jahres?

Der Witz des Jahres war der Elfmeter für Bayern im DFB Pokal Halbfinale gegen Werder Bremen. Da hatte selbst der DFB einen Fehler eingeräumt. Nur Herr Hoeneß sprach hinterher von einem klaren Elfmeter. Herr Hoeneß zeigt regelmäßig, dass er nicht nur ein schlechter Verlierer sondern auch ein schlechter Gewinner ist. Als Spitzenfunktionär des besten deutschen Fußballvereins sollte er sich eigentlich seiner Vorbildfunktion bewusst sein. Leider taugt er dazu nicht im mindesten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomdooley 12.05.2019, 08:29
83.

Zitat von basileus97
Der Videobeweis soll zur Anwendung kommen wenn eine klare Fehlentscheidung vorliegt. Das ist hier m.M.n nicht der Fall. Ich selber müsste ziemlich lange draufschauen um es zu erkennen, selbst mit Linie. Hoeneß hat also leider recht. Der Videobeweis macht den Sport kaputt, er macht ihm zu einen glänzenden Plastikprodukt ohne Emotionen.
Fassen wir zusammen:
Der Schiedsrichter hat das Tor gegeben, es wird vom Videoschiedsrichter (lt. Artikel: zwingend vorgegeben) überprüft. Der stellt nun fest, das Lewandowski - wenn auch knapp im Abseits - steht und verweigert dem Tor die Anerkennung. Und macht damit alles richtig. Und wie lege ich fest, wann ein Abseitstor mal ein Tor und wann es kein Tor ist? Entweder ist auch nur ein "bischen" Abseits regelwidrig oder ich schaffe die Abseitsregel ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dokoqueen 12.05.2019, 08:36
84. Pokalhalbfinale

Und was war das dann beim Pokalspiel gegen Bremen?
Der unberechtigte Elfer hat die Bayern ins Finale gebracht. Darüber hat sich Hoeness nicht aufgeregt. Offenbar hält er es für selbstverständlich, dass jeder Schiedsrichter bei kniffligen Situationen für den FCB entscheidet. Nun wurde halt einmal gegen die Bayern gepfiffen. So ist das Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steiger 12.05.2019, 08:40
85. Ist "die" Wahrheit immer durch die Presse beweisbar?

Sind Physiker hier, ich habe nur Hauptschule und das ist sehr lange her. Ist dieser Strich auf dem Bild wirklich der Beweis? Hat das Bild nichts mit Perspektive und Winkel der Kamera zum Geschehen zu tun? Oder ist es klar, wenn das Bild quasi ausgedruckt ist und der Strich darauf gezeichnet wird das es die Wahrheit zeigt? Keine Ahnung, vielleicht läuft auch die Kamera im Stadion immer 100% auf Ballhöhe, wie eine Zielkamera beim 100 Meterlauf die vermutlich 100% zum Zielstrich justiert ist. Fragen immer wieder Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 12.05.2019, 08:42
86. Genau deshalb!

Zitat von basileus97
Der Videobeweis soll zur Anwendung kommen wenn eine klare Fehlentscheidung vorliegt. Das ist hier m.M.n nicht der Fall. Ich selber müsste ziemlich lange draufschauen um es zu erkennen, selbst mit Linie. Hoeneß hat also leider recht. Der Videobeweis macht den Sport kaputt, er macht ihm zu einen glänzenden Plastikprodukt ohne Emotionen.
OHNE den Videobeweis würde sich doch heute das Fußballdeutschland wieder spalten. Wenn selbst ein Müller sagt: "Klar war das Anseite, aber na ja..." Was immer auch dieses "na ja" bedeuten soll. Vieleicht, der Schiedsrichter im Dortmundspiel hätte ja noch weiterspielen lassen können, bis es 3:3 steht. Fall Sie das vergessen haben, gab es schon mal, auch da wurde Bayern Meister, weil so lange gespielt wurde, bis sie das noch nötige Tor geschossen hatten. Übrigens, ICH brauchte nur eine Wiederholung, um das Abseits zu erkennen. Und Abseits zu übersehen, ist nun einmal eine klare Fehlentscheidung, zumal, wenn danach ein Tor fällt. Tolle Fußballfans tummeln sich hier.
Oder könnte es sein, daß in München Frust herrscht, weil die Meisterschaft wirklich im letzten Spiel entschieden wird. Und wer Donnerstag Fußball gesehen hat. DAS Spiel hat Bayern noch nicht gewonnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allan345 12.05.2019, 08:43
87.

Die Bild hatte gestern bereits einen ähnlichen Artikel gebraucht, inkl. "Beweisfoto". Der Witz daran ist, dass auf diesem Bild der Ball fast schon bei Lewandowski ist ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kgmjack 12.05.2019, 08:44
88. Kopfweh

so verdient sich dieser Uli Hoeneß um den FCB auch gemacht hat, sein Abtritt von der Fussballbühne ist einfach überfällig. Nach Abschluss der Saison wäre ein prima Zeitpunkt, dann müssen wir diesen Poltergeist nicht mehr ertragen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 12.05.2019, 08:57
89. @3 - Ohne Emotionen?

Dann war das also eine eiskalte Analyse vom Uli? Ha!
Aber auch ohne Bideobeweis hätte es Aufregung gegeben - nur womöglich auf der falschen Seite. Der Uli sollte vielleicht mit dem Erdogan einen "Club der schlechten Verlierer" gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 26