Forum: Sport
Provokation nach Suspendierung: NPD-Trainer zurück bei der Fußballjugend

Er sollte weg sein, doch plötzlich ist er wieder da. Ein wegen NPD-Tätigkeiten suspendierter Trainer ist auf Fotos zu sehen, wie er im kleinen Laucha in Sachsen-Anhalt wieder das Jugend-Fußballtraining leitet. Im Ort gibt man sich entsetzt - über das große Medieninteresse.

Seite 1 von 21
MausBerlin 08.10.2010, 07:01
1. Hexenverbrennung

"Genau in dieser Form des Wegschauens" heißt MEINUNGSFREIHEIT, lieber Spiegel. Noch immer ist die NPD eine Partei unseres demokratischen Systems, und so lange man die nicht verbieten kann oder will, kann man auch die Aktivisten nicht verbieten. Genau das aber passiert hier.
Im Übrigen haben Betroffene zu Genüge bestätigt, daß sich der Trainer im Verein einzig und allein dem Sport widmet - wie jeder andere Trainer auch. Natürlich. Also was soll die Hetze?
Widerliche Zustände in dem freisten Staat, den es je auf deutschem Boden gegeben hat.

Beitrag melden
beobachter1960 08.10.2010, 07:01
2. Sondermeldung!

In China ist schon wieder ein Sack Reis umgefallen!

Beitrag melden
happy_hunter 08.10.2010, 07:02
3. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

Was wird denn Hernn Battke konkret strafrechtliches vorgeworfen?

Die Mitgliedschaft und das Engagement in einer zu Wahlen zugelassenen Partei ist ein Zeichen für einen über das deutsche Mittelmaß hinaus engagierten Menschen.

Gibt es etwas, womit sich zum Beispiel auch SPON inhaltlich auseinandersetzen könnte?

Die Ausgrenzung Andersdenkender in der BRD-Gesellschaft ist ein trauriges Zeichen für unsere Demokratie.

Ich bin selbst in einer anderen Partei Mitglied, aber nur der Wettstreit der Ideen hilft unserem Land voranzukommen.

Mitglieder des Kommunistischen Bundes Westdeutschland, wie zum Beispiel Herr Trittin, waren zwischenzeitlich Bundesminister. Ein nachgewiesen gewalttätiger, Steine werfender Demonstrant war ebenfalls Bundesminister. In der Zeit dieser Regierung ist Deutschland in die Kriege im Kosovo und in Afghanistan geführt worden. Zudem wurde in der Energiepolitik eine konsequente Spezelwirtschaft (EE-Gelder für Solar-Mafia wie z.B. Herr Scheer) durchgesetzt.

Schön, dass es noch Menschen, wie Herrn Battke gibt, die sich ehrenamtlich um die Jugend kümmern.

Beitrag melden
Falke2006 08.10.2010, 07:13
4. Welches Fehlverhalten?

Ich hätte es interessant gefunden, wenn der Artikel genauer beschrieben hätte, welches Fehlverhalten sich der Trainer hat zu Schulden kommen lassen. Propaganda hat er in seiner Funktion ja offensichtlich nicht verbreitet und auch sonst gegen kein Gesetz verstoßen.

Sollte tatsächlich kein Fehlverhalten vorliegen, dann wären m.E. die Worte des Bürgermeisters bzgl. des Verhaltens der Medien angemessen. Dann wäre auch der Eindruck berechtigt, dass es hier bestimmten Personen um eine reine Machtdemonstration auf Kosten eines Unschuldigen geht. Rechtsstaatlichkeit sähe anders aus.

Beitrag melden
matthias_b. 08.10.2010, 07:15
5. Ja mei...

Wieviele Altkommunisten haben irgendwelche Posten in der Kinder- und Jugendbetreuung? Wenn ich mir überlege, wie ich von meinen Lehrern (zumindest einigen) politisch ganz weit links indoktriniert wurde...
Die politische Einstellung ist wie die sexuelle Orientierung doch völlig wurst, solange das nicht seine Arbeit beeinflusst. Es ist egal ob der Musiklehrer schwul ist oder nicht, solange er sich nicht an den Jungs vergreift und es ist egal ob der Trainer Internationalsozialist oder Nationalsozialist ist, solange er nicht mit den Kindern das Horst-Wessel-Lied anstimmt oder die Internationale.

Beitrag melden
Arthi 08.10.2010, 07:17
6. .

Diese Diskriminierung eines Mannes wegen seiner Arbeit in einer legalen Partei muss Konsequenzen für die Diskriminierer haben.

Werden in Deutschland wieder Menschen wegen legaler politischen Tätigkeiten verfolgt und den Tätern wird auch noch Beifall applaudiert?

Beitrag melden
BeitragszahlerwiderWillen 08.10.2010, 07:24
7. .

Unfassbar! Hetzjagd und Berufsverbot auf ein Mitglied einer zugelassenen Partei. Zeichnet sich dadurch eine Demokratie aus?

Beitrag melden
esopherah 08.10.2010, 07:35
8. um was gehts hier?

was will uns dieser artikel sagen? Dass wir wegen nem rechten trainer unsere demokratie abschaffen sollen? Dass politsches verfolgen richtig ist, wenn uns andere meinungen nicht gefallen? Dass wir das grundgesetz wegwerfen weils ja nazis sind?
Sperrt den mann ein oder lasst ihn in ruhe! alles andere ist antidemokratische scheisse.

Beitrag melden
Lupo1977 08.10.2010, 07:43
9. Npd

Also so widerwärtig ich diese Rechten ja auch finde: das ganze wird natürlich formal schon ein bißchen wackelig wenn die NPD weiterhin eine zugelassene Partei ist.

Denn auf welcher Basis will ich denn dann jemanden der dort Mitglied ist von seinem Schornsteinfegerpostenentfernen?

(zur Info - das ist eine Position die von der Kommune an einen privaten Dienstleister "vergeben" wird, indem der Schornsteinfeger quasi eine Sonderstellung durch die "beleihung" mit dem "Amt" des Schornsteinfegers erhält - also keine normale Auftragsarbeit)

Und auf welcher Basis will ich demjenigen verbieten Fußballtrainer zu sein. Der Rechtsstaat gilt eben auch dann wen uns das mal nicht gefällt.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!