Forum: Sport
Prügelei auf Klitschko-PK: Wie im Wilden Westen
REUTERS

Es ist einer der größten Box-Skandale auf deutschen Boden: Nach dem WM-Kampf von Vitali Klitschko schlugen dessen Gegner Dereck Chisora und Ex-Weltmeister David Haye aufeinander ein. In dem Theater wurde auch Klitschko-Manager Bernd Bönte attackiert. Chisora wurde mittlerweile festgenommen.

Seite 2 von 8
stanislaus2 19.02.2012, 15:29
10. Dr. Streichelfaust

Zitat von Anindo
(..) Weltmeisterlich waren aber beide Boxer gestern nicht. Povetkin gegen Chagaev war sportlich auf einem viel höherem Niveau und der Gewinner nächsten Samstag sollte gegen Vitali oder gar Wladimir boxen. Nicht nochmal diese zwei Kirmesboxer.
In der Tat, Wladimir Klitschko hat arg abgebaut. Wie oft hat der mit seiner Rechten genau den Punkt getroffen. Da war kein Dampf mehr dahinter. Und seine Linke war beschädigt. Nach Ende des Kampfes war Wladimir Klitschko total "alle.

Das war der eine Kampf zuviel. Er sollte aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myanus 19.02.2012, 15:36
11. Aha...

Zitat von stanislaus2
In der Tat, Wladimir Klitschko hat arg abgebaut. Wie oft hat der mit seiner Rechten genau den Punkt getroffen. Da war kein Dampf mehr dahinter. Und seine Linke war beschädigt. Nach Ende des Kampfes war Wladimir Klitschko total "alle. Das war der eine Kampf zuviel. Er sollte aufhören.
Da ist aber ein Fachmann unterwegs.
Mir ist gar nicht aufgefallen, dass Wladimir gestern geboxt hat.
Vitali nervt mich allerdings mit seiner hängenden linken. Das hat was affiges und mit gutem Boxen nichts zu tun.
Für ihn wird es wirklich Zeit, dass ers mal gut sein lässt. Für die Politk in der Ukraine ist er jedenfalls bestens gerüstet, denn das Ringurteil gestern zeigt, dass er das mit der Korruption schon gut drauf hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2012, 15:38
12.

Zitat von Anindo
Boxer wie Haye und Chisora sollte man vom Boxsport ausschließen. Übrig bleiben immer noch genug sehr gute Boxer mit Herz und Verstand. Nächsten Samstag z. B., wenn Powetkin auf Huck trifft und das wahrscheinlich auch häufiger. Chisora hat jetzt den zweiten Kampf hintereinander ungerechtfertigt verloren und auch wenn er es menschlich verdient hat, machen diese abgesprochenen Punktesiege den Boxsport auch lächerlich. Man muss doch nur die klaren Treffer addieren und kommt zum Schluss, Chisora hat gewonnen. Viel mehr als drei Runden hat Vitali nicht gewonnen und Helenius war auch nicht besser. Aber gegen so Unsympathen wie Chisora nehmen die Zuschauer so ein Fehlurteil wohl gerne hin. Weltmeisterlich waren aber beide Boxer gestern nicht. Povetkin gegen Chagaev war sportlich auf einem viel höherem Niveau und der Gewinner nächsten Samstag sollte gegen Vitali oder gar Wladimir boxen. Nicht nochmal diese zwei Kirmesboxer.
Von wem konnte man gestern Boxsport sehen? Ich habe einen müden, gealterten Klitschko gesehen, der über den gesamten Kampf hinweg kein Mittel und kein Konzept fand, diesen anspringenden Schläger auf Distanz zu halten, geschweige denn k.o. zu schlagen. Sein Gegner war körperlich deutlich kleiner und die Schwinger Klitschkos landeten zumeist im Nacken oder auf der Schulter seines Widersachers. Wo waren die hilfreichen Tipps seiner Betreuer, es mal mit Aufwärtshaken zu probieren? Seine Schläge waren mehr geschoben als mit Power versehen. Für einen derartigen Kampf würde ich keine 10 EUR bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habsdochgleichgesagt 19.02.2012, 15:40
13. geschockt

Zitat von mjj23
Die Klitschkos sind heuchler,von wegen Sie waren geschockt ! Ich hab mir das Video(4:08) angeschaut und Vitali hat es sichtlich amüsiert ,welch ein Scheinheiliger !!
als Chisora Vladimir ins Gesicht gespuckt hat hat Vladimir das auch weggegrinst. War er da auch amüsiert? Sei erst einmal selbst in einer solchen Situation bevor du urteilst. Die Klitschkos sind eben trotz Adrenalin im Blut noch cool.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2012, 15:44
14.

Zitat von myanus
Da ist aber ein Fachmann unterwegs. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass Wladimir gestern geboxt hat. Vitali nervt mich allerdings mit seiner hängenden linken. Das hat was affiges und mit gutem Boxen nichts zu tun. Für ihn wird es wirklich Zeit, dass ers mal gut sein lässt. Für die Politk in der Ukraine ist er jedenfalls bestens gerüstet, denn das Ringurteil gestern zeigt, dass er das mit der Korruption schon gut drauf hat.
Ja die hängende Linke. Das hatte Ali besser drauf, wenn er seinen Gegener provozieren wollte. Nur er war doppelt so schnell auf den Beinen. Bei Klitschko wirkt das nicht provozierend, sondern eher schwächelnd, so als hätte er nicht mehr die Kraft, eine ordentliche Deckung durchzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bremerland 19.02.2012, 15:47
15. ?

Zitat von stanislaus2
In der Tat, Wladimir Klitschko hat arg abgebaut. Wie oft hat der mit seiner Rechten genau den Punkt getroffen. Da war kein Dampf mehr dahinter. Und seine Linke war beschädigt. Nach Ende des Kampfes war Wladimir Klitschko total "alle. Das war der eine Kampf zuviel. Er sollte aufhören.

Er scheint nicht der Einzige zu sein, der abbaut, wenn Sie gestern Wladmir gesehen zu haben glauben...

Das gestern war Vitali.

Eigentlich lassen sich die Namen der beiden ganz gut auseinanderhalten, ihre Eltern haben sie in alphabetischer Reihenfolge benannt. Erst V, dann W.

Oder sie denken an VolksWagen, auch die Eselsbrücke hilft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2012, 15:53
16.

Zitat von Bremerland
Er scheint nicht der Einzige zu sein, der abbaut, wenn Sie gestern Wladmir gesehen zu haben glauben... Das gestern war Vitali. Eigentlich lassen sich die Namen der beiden ganz gut auseinanderhalten, ihre Eltern haben sie in alphabetischer Reihenfolge benannt. Erst V, dann W. Oder sie denken an VolksWagen, auch die Eselsbrücke hilft.
Gut gemeinte Eselsbrücke, aber wer schreibt die Namen korrekt? Witali und Vladimir - oder doch Vitali und Wladimir?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buehly 19.02.2012, 16:09
17. Von wegen Skandal

Zitat von sysop
Es ist einer der größten Box-Skandale auf deutschen Boden: Nach dem WM-Kampf von Vitali Klitschko schlugen dessen Gegner Dereck Chisora und Ex-Weltmeister David Haye aufeinander ein. In dem Theater wurde auch Klitschko-Manager Bernd Bönte attackiert. Chisora wurde mittlerweile festgenommen.
Erstens ist es genau das, was das Publikum sehen will und weil es sich jetzt das Maul darüber zerreisen kann.
Zweitens ist das wohl die beste Publicity seit langem.
Klitschkos steht jetzt super da und für die anderen wird es wohl beim nächsten Boxkampf die besten Quoten seit langem geben....
Aber die Deutschen lassen sich ja von allen gerne vera....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramzes 19.02.2012, 16:22
18. Chaos

Zu den Vorwürfen der fight sei verschoben bzw. Vitali habe nicht verdient gewonnen: Dereck Chisora hat selbst nach dem Kampf zugegeben, dass er verloren hat. Wäre der Fight auch nur aus seiner Sicht irgendwie knapp gewesen, hätte er schon einen ordentlichen Aufstand gemacht.

Zum Ergebnis: Die Punktwertung viel definitiv zu deutlich pro Vitali aus (2x 118:111 und 119:110). Dies ist allerdings so zu erklären: nach dem die WBC offiziellen gesehen haben, was Chisora für ein Typ ist und wie er sich benimmt wollte man ihn gewiss nicht als neuen Titelträger haben! Daher gab man die besseren runden, die man eher für Chisora hätte werten müssen dennoch Klitschko - da bin ich mir sicher! - und nur die zwei/drei einduetigen Runden unentschieden bzw 10:9 für Chisora.

Der Kampf: war Tempo-mäßig auf sehr hohem Niveau und es spricht absolut für Vitali, dass er einen 12 Jahre jüngeren und deutlich agressiveren Boxer auf Distanz halten konnte, bzw ohne sichtbare Blessuren überstehen konnte. Vitali war nicht einmal angeschlagen. Dereck hingegen hat definitiv die härteren Schläge gefressen und war m.M. nach auch zweimal leicht angeklingelt (leider hat Vitali nicht nachgesetzt, oder es selbst nicht realisiert).

Wer hier behauptet dass Vitali eine schwache Leistung geboten habe oder gar verloren (unabhänig von seiner möglichen Schulterveletzung) hat von Boxen keine Ahnung

Die Pressekonferenz: Großmaul Haye wollte sich in den nächsten Kampf quatschen und aufeinmal kommt Chisora auf ihn zu. Da wusste er, nachdem wie agressiv sich Chisora die ganze Zeit über gegeben hat: entweder schlag ich als erstes zu, oder ich habe gleich eine sitzen. Die Sache entgleiste völlig und erreichte Kneipenniveau. Trainer und Sekundanten haben sich auch völlig daneben benommen und hätten viel zu Deeskaltion beitragen können, was sie nicht haben.


Weder braucht das Boxen Chisora (technisch sehr limitiert) noch Haye (Aua-Aua, mein kleiner Zeh tut so weh).

Aber Bernd Bönte: ist einganz linker und es wundert mich nicht, dass er regelmäßig den Hass der gegnerischen Lager auf sich zieht. Die Konditionen, die Haye für einen Kampf gegen Vitali angeblich verlange (2 Mio Pfd plus 50% der PPV-Einnnahmen aus GB) und die laut Bönte, so sagte er nach dem Kampf gestern am Ende der Pressekonferenz, dreist und unrealistisch seien, entsprachen am selben Abend vor dem Kampf allerdings komischerweise doch noch seinen Vorstellungen. Im interview mit der RTL Reporteuse Kai Ebel sagte er:"wir boten David 2 Mio Pfd und 50% aus dem PPV-Einnahmen aus GB, aber er lehnte ab".

Deswegen sagte Adam Booth (Trainer von David Haye) gestern nicht zu Bern Bönte, dass er eine Schande sei, wie der SPON hier falsch widergibt, sondern er sagte:"Bernd, you are a Liar and a Bitch". Womit er recht hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.02.2012, 16:32
19.

Zitat von ramzes
Zu den Vorwürfen der fight sei verschoben bzw. Vitali habe nicht verdient gewonnen: Dereck Chisora hat selbst nach dem Kampf zugegeben, dass er verloren hat. Wäre der Fight auch nur aus seiner Sicht irgendwie knapp gewesen, hätte er schon einen ordentlichen Aufstand gemacht. ... Deswegen sagte Adam Booth (Trainer von David Haye) gestern nicht zu Bern Bönte, dass er eine Schande sei, wie der SPON hier falsch widergibt, sondern er sagte:"Bernd, you are a Liar and a Bitch". Womit er recht hat
Ich weiß wirklich nicht, durch welche Brille Sie den gestrigen Kampf gesehen haben. Am Sieg Klitschkos will ich nicht zweifeln, aber so toll hat er wirklich nicht ausgesehen. Sein Gegner war variabler in seinen Schlägen, während Klitschko seine Einheitsschwinger in den Nacken Chisoras landete. Kaum mal eine Gerade oder ein Aufwärtshaken, der Chisora überhaupt reif für einen Knockout aufbereitet hätte. Er konnte sich ständig wegducken und klare Treffer vermeiden. Bin kein Experte, glaube aber nur, was ich sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8