Forum: Sport
Pyrotechnik im Stadion: Fußball-Bosse erzürnen Ultras

Neuer Streit über Pyrotechnik im Stadion: Erst versprechen Deutschlands Fußballfunktionäre, bengalische Feuer zu legalisieren - doch nun wollen die Verbände die Zusage nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen umgehen. Ultra-Fans sind empört.

Seite 5 von 20
leconnecteur 18.08.2011, 16:32
40. Ruhig Blut...

Zitat von Namenloser
Fußballfans mit Besuchern von Skispringen zu vergleichen... das schießt echt den Vogel ab. Unglaublich was man hier alles lesen muss. Ganz klar pro Pyrotechnik, solang es sich um sichere Mischungen und keine eigenkreationen handelt. Und ich bitte doch die meisten Foristen hier, sich mal mit dem Thema Ultras zu beschäftigen. Wie heißts so schön, wenn man keine Ahnung hat...
http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

Beitrag melden
daniellaun 18.08.2011, 16:33
41. Pyrotechnik hat nichts im Stadion verloren!

Ich weiß nicht was der DFB sich da gedacht hat, aber der gesunde Menschenverstand sagt doch, dass solche Bengalischen Feuer eine Gefahrenquelle sind, die in einem Fußballstadion nichts zu suchen haben. Daher kann Ich es verstehen, dass man diesen Beschluss umgehen möchte. Die Funktionäre beim DFB sollten mal einen Drogentest machen. Könnte ja sein, dass sie schlechtes Dope geraucht haben.

Beitrag melden
spasssbremse 18.08.2011, 16:35
42. Autsch

Der gemeine Stadiongaenger gehoert leider nicht zur geistigen Speerspitze unseres Landes.
Das kann man an einer solchen Diskussion leicht erkennen.

Welcher halbwegs vernuenftige Erwachsene kommt denn bitte auf die Idee, ein - wie auch immer geartetes - Feuer in einem Stadion zu entzuenden und daran auch noch Freude zu empfinden?

Beitrag melden
Namenloser 18.08.2011, 16:36
43. für ein Titel und Zensurfreies SPON!

Zitat von moabit_21
Ich will kein Fußball, der nach Opernbesuch mieft wie teilweise in München oder Hamburg. Fußball ist Emotion, auf dem Platz und auch auf den Rängen.
glauben sie wir sind da stolz drauf? Bei uns sind halt leider quotenmäßig viel mehr Personen, die die selbe einstellung Haben wie einige hier in der Kurve... Merkt man ja auch an der Stimmung in Auswärtsspielen, was auch die von ihnen genannten vereine an stimmung aufbieten können.

Beitrag melden
nesmo 18.08.2011, 16:36
44. Das war doch klar,

dass die Zulassung von "ungefährlichen Bengalos" oder das sachgerechte Abbrennen nicht umsetzbar ist. Wie soll definiert werden, welche zulässig sind, wie soll das überwacht werden? Ein irsinniger verwaltungstechnischer und praktischer Aufwand wäre erforderlich dies einzuhalten. Das hat der DFB wohl erst jetzt bemerkt.

Ultras die für ihre Stimmung bengalisches Feuer benötigen, können ja zur Einstimmung rituelle Tänze und Gesänge bei offenen Lagerfeuer und mit Fakeln vor dem Stadion veranstalten. Während des Spiels kann man ausreichend auch ohne Kunstlicht seiner Begeisterung freien Lauf lassen.

Beitrag melden
moabit_21 18.08.2011, 16:39
45. Informieren!

Zitat von oliver_malcom
Ich frage mich einfach nur, was die Bremer am Wochenende in Leverkusen abgebrannt haben und lustigerweise mit ausgehöhlten Krücken ins Stadion gebracht haben (Quelle: die schnelle Zeitung im Rheinland). oder zählen die aus Bremen nicht dazu bzw. war es in Leverkusen eine vorgezogenen Partie des vierten Spieltages...
Die Bremer Ultras nehmen nicht an der Aktion "Pyrotechnik-Legalisieren" teil, deswegen halten sie sich auch nicht dran, denn wenn man mal sich mit dem Thema befasst, stellt man fest, dass es ja 150 Gruppierungen sind, teilweise mehrere aus einer Stadt (z.B. in Berlin 3 Gruppen)...

Beitrag melden
movfaltin 18.08.2011, 16:40
46. Pyro

Zitat von Sqoobi
Außerdem bleibt wirklich die Frage nach dem Sinn von Bengalos im Stadion. Oder geht es etwar in erster Linie gar nicht um Fußball, sondern vielmehr um Krawall?
Nein, es geht um viel mehr, glaube ich: um die Machtfrage. Ist der Fussball kommerzielles Familienspektakel, FSK 0, profitorientierter Mainstream? Oder steckt da mehr dahinter, eine Art Familienbande, eine eingeschworene Gemeinschaft, traditionelle Werte?
Die Ultras setzen sich gegen die Kaputtkommerzialisierung und Vernullachtfünfzehnung des Fußballs zur Wehr - und rennen gegen Stahlbetonwände an. Mit ihrem entsprechenden Waffenarsenal. Es geht ihnen um Tradition, um Besonderheit, um "Ehre", oder um das, was sie dafür halten. Und um das, was sie von Funktionären schon seit Jahren via Legionärstum und Kommerz zugrunde gehen sehen.
Die Pyrotechnik ist da eher ein Symptom, sich als guter, besonders treuer Fan zu outen.

Wer den Fußball lebt (und nur den Fußball), sollte imho aufpassen, dass er nicht das ganze restliche Leben verpasst - und wissen, dass für viele eben doch Fußball bloß eine unterhaltende Randnotiz ist.

Beitrag melden
UdoL 18.08.2011, 16:40
47. ...

Zitat von moabit_21
1. Wer macht den Großteil der Stimmung aus? Die Ultras samt deren Partnergruppen (...) 2. Wer macht denn vor Spielen die bunten Choreos? Ahh, die Ultras. Wer erfreut sich daran? Alle. (...) 3. Durch wen werden denn (hauptsächlich) die Dauerkarten abgesetzt? Die Ultras.
Bin kein Ultrahasser, aber wer meint, dass es ohne die Ultras nicht geht, befindet sich im Irrtum. Es ging lange genug ohne. Habe das Gefühl, als müsste den Kollegen das immer mal wieder gesagt werden, weil sie sonst jede Bodenhaftung verlieren.
Zitat von moabit_21
Ich will kein Fußball, der nach Opernbesuch mieft wie teilweise in München oder Hamburg. Fußball ist Emotion, auf dem Platz und auch auf den Rängen.
Hierzu allerdings volle Zustimmung.

Beitrag melden
Klartext007 18.08.2011, 16:40
48. Prol bleibt Prol

Zitat von Christian W.
Finde ich auch ein Unding. Beim Skispringen zum Beispiel wäre sowas total undenkbar, da sind wenigstens nur normale und vernünftige Zuschauer zugegen.
So ist es. War am Samstag bei einem Tennis-Bundesligaspiel Zuschauer. Fazit: Gemütlicher Nachmittag, super Stimmung, schönes Tennis, faire Zuschauer, Jung, Alt, Familien mit Wuffi, Reiche, Arme(keine Blöcke, Beschimpfungen, Randale, Personenkontrollen o. ä. wie im Fußball). Wer einigermaßen was in der Birne hat, wendet sich von dem kampfbereiten Fanpöbel in den Fußballstadien angewidert ab. So wie (mittlerweile) ich.

Beitrag melden
Robert Rostock 18.08.2011, 16:43
49. ..

Zitat von moabit_21
... Spielen wir das Frage-Antwort-Spiel: 1. Wer macht den Großteil der Stimmung aus? Die Ultras samt deren Partnergruppen, was in den kurven mal so an die einige Tausend werden dürften, bei Heim- wie Auswärtsspielen.
Ich habe schon lange den Eindruck, dass die Definition von "Stimmung" bei den Ultras eine völlig andere ist als beim Rest der Stadionbesucher.
Es stimmt, die Ultras machen von Anfang (bzw. noch davor) bis zum Ende nonstop Krach, schwenken nonstop ihre Winkelemente. Die Abfolge der abzusingenden Lieder sind wahrscheinlich sehr akkurat vorher festgelegt worden.
Nur hat das nichts mit dem zu tun, was der rest unter Stimmung versteht. Mit dem Spiel auf dem Rasen sowieso nicht. Wie denn auch, der Vorsänger stht ja mit dem Rücken zum Rasen. Und der Rest sieht nichts, weil ständig Winkelemente geschwenkt werden.

Stimmung ist, wenn es bei einem vielversprechenden Angriff der eigenen Mannschaft immer lauter wird, wenn dann nach der vergebenen Chance ein kollektives Stöhnen durchs Stadion geht, wenn nach einem rüden Foul das ganze Stadion pfeift, der kollektive Torjubel...
Aber nicht, eine Stunde lang ein dreizeiliges Lied in Endlosschleife abzusingen.
Zitat von moabit_21
...2. Wer macht denn vor Spielen die bunten Choreos? Ahh, die Ultras. Wer erfreut sich daran? Alle. Ja, "leider" auch "Sie".
Nett, aber zu 100% verzichtbar.
Zitat von moabit_21
...4. Wo soll denn abgebrannt werden? In gesonderten Zonen, also nicht einfach wahllos in der Masse. Wer soll das machen? Speziell dem Verein bekannte Personen, nicht irgendjemand. Wann soll gezündet werden? Vor dem Spiel, nicht wann es den Ultras passt.
Und ich kann mir eben beim besten Willen nicht vorstellen, dass das dann den Ultras reicht.

Zitat von moabit_21
...Ich will kein Fußball, der nach Opernbesuch mieft wie teilweise in München oder Hamburg. Fußball ist Emotion, auf dem Platz und auch auf den Rängen.
Opernbesuch: Das ist doch gerade, wenn eine genau durchkomponierte Abfolge von Liedern streng ritualisiert gesungen wird. Das will ich auch nicht.

Beitrag melden
Seite 5 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!