Forum: Sport
Radsport: Dennis gewinnt Tour-Auftakt mit neuem Rekord
AFP

Dreifacher Triumph für Rohan Dennis bei der Tour de France: Der Australier siegte beim Prolog, übernahm damit das Gelbe Trikot und stellte nebenbei noch einen Rekord auf. Tony Martin fehlten fünf Sekunden auf Platz eins.

Seite 1 von 3
true2013 04.07.2015, 18:21
1. Vorsprung durch ...

Alle wissen doch, wo die 5 Sekunden herkommen-Herr Martin scheint ja dann wohl nicht gedopt zu sein....Ein Farce das Ganze- und streicht den Oberbetrüger Armstrong aus den Statsitik-Listen-aus Respekt schon vor den (wenigen)ehrlichen Rad-Sportlern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 04.07.2015, 18:37
2. Kann ich nicht zaehlen?

-Dreifacher Triumph für Rohan Dennis bei der Tour de France: Der Australier siegte beim Prolog, übernahm damit das Gelbe Trikot und stellte nebenbei noch einen Rekord auf.-

Ein zweifacher Triumph, kein dreifacher:
Jeder Gewinner des Prologes bekommt das gelbe Trikot. Da es ja keiner hatte, vorher. Wenn das Zeitfahren die zweite Etappe gewesen weaere, ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 04.07.2015, 18:58
3.

Welches Dopingmittel hilft gegen Wetterauswirkungen? Oder hat Martin gelogen, als er sagte, dass er heute keine optimale Leistung gebracht hat? Und wenn, warum sollte er lügen, um Dennis zu schützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PowlPoods 04.07.2015, 19:16
4. Die

Mutanten fahren wieder. Und Vino hat der UCI und der ASO gleich mal gezeigt, wo der Arzt den Hustensaft zapft. Lars Boom fährt. Keine Diskussion. Haha. Die sollten den Kasachen zum UCI Präsidenten wählen. Dann darf jeder Fahrer ganz offiziell seinen "Bschleuniger" im Gertränkefläschchen mitführen und diese verlogene Farce mit Dopingkontrolltrallala inklusive Clownchaperon hat ein Ende. Die schnellste Durchschnittszeit aller Etappen gab es nebenbei auch noch. Schön, das die ganzen Fahrer voll bis Oberkante Unterlippe sind, so bleibts wenigstens spannend. Vielleicht fällt bei der Hitze auch mal wieder einer Tot vom Rad, wird mal wieder Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 04.07.2015, 19:27
5.

Zitat von 99luftballons
Ein zweifacher Triumph, kein dreifacher: Jeder Gewinner des Prologes bekommt das gelbe Trikot.
Seit wann ist es kein Triumph das Gelbe Trikot zu erobern? Darum geht es doch. Das ist das größte Ziel jedes Rennfahrers. Das ist doch der größte Triumph überhaupt.

Oder weißt du nicht, was Triumph bedeutet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felixfeldthoff 04.07.2015, 19:40
6. Fängt gleich gut an

Bei einer ziemlich brutalen Hitze in Utrecht gewinnt gleich einer mal mir der bis dato schnellsten gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit, in einem Prolog UND einem Zeitfahren, bisheriger Rekordhalter der Zeitfahr-Geschwindigkeit war 2005 ein nachweislich kräftig gedopter David Zabriskie vom damaligen, nun disqualifizierten, Armstrong Team Discovery Channel....
Auch schlägt unser heutiger Wunderfahrer die bisherige Geschwindigkeit in puncto Zeitfahren nicht mit ein paar hunderstel km/h sondern mit fast einem vollen Stundenkilometer. 54,67 km/h bisher, heute 55,446 km/h

Gleich kommt bestimmt jemand und erklärt das wäre mit dem "Fortschritt" der Technik zu erklären und das die Trainingsmethoden heute besser sind und weitere fadenscheinige Erklärungen.

Ach ja, Rückenwind, wohl ein Rückenorkan....
Ach ich vergaß ging bestimmt häufiger bergab....

Wenn es glech zu Begin so los geht kann man gleich erraten wie es weiter geht und das wohl mal wieder neue Mittelchen im Spiel sind die natürlich bei den Kontrollen nicht auffallen, weil die Doper den Kontrolleuren grundsätzlich voraus sind.

Tour de Farce....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 04.07.2015, 20:08
7.

Zitat von PowlPoods
Mutanten fahren wieder. Und Vino hat der UCI und der ASO gleich mal gezeigt, wo der Arzt den Hustensaft zapft. Lars Boom fährt. Keine Diskussion.
Welche Diskussion sollte es denn geben? Sollte man die Fahrer jetzt schon auf Verdacht sperren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 04.07.2015, 20:17
8.

Zitat von felixfeldthoff
Wenn es glech zu Begin so los geht kann man gleich erraten wie es weiter geht und das wohl mal wieder neue Mittelchen im Spiel sind die natürlich bei den Kontrollen nicht auffallen, weil die Doper den Kontrolleuren grundsätzlich voraus sind.
Nö, hast absolut Recht. Die Kurse, äußere Bedingungen und jegliche Einflüsse sind über die Jahre komplett identisch, so dass wir hier den objektiven Beweis für Doping haben.

Desweiteren wissen wir auch, dass der Radsport nicht mit anderen Sportarten zu vergleichen ist. In anderen Sportarten können bessere Leistungen durch methodischeres Training, verbesserte medizinische Betreuung und vieles mehr erzielt werden. Im Radsport gilt das nicht, dort wird man nur durch Doping besser.

Desweiteren spezialisieren sich Sportler in anderen Sportarten auf eine Disziplin. Ein Sprinter wird nie ein Marathon gewinnen, weil der nur 100 Meter trainiert. Die Vorstellung, dass sich ein Radfahrer auf das Zeitfahren konzentriert, ist völlig absurd.

Wir haben heute den absoluten Tourfavoriten gesehen, der alle vorher genannten Tourfavoriten weit hinter sich gelassen hat. Das ist natürlich nur vorstellbar mit Doping.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 04.07.2015, 20:30
9. Ekelhaft

wie sich hier alle möglichen Leute hinstellen und quasi jeden erfolgreichen Profiradfahrer einfach mal so des Dopings bezichtigen! Aber wahrscheinlich ist das die einfachste Lautgebung die man mit seinem fettgefressenem Stammtischhintern und Bildniveau herausgeplärrt kriegt, ohne seine zweite graue Zelle überanstrengen zu müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3