Forum: Sport
Ratlosigkeit beim FC Bayern: Nichts fällt ihnen leicht
DPA

In München ist das eigentlich ein unerhörter Vorgang, doch es passiert wirklich: Beim FC Bayern gibt es nach dem 1:1 gegen den SC Freiburg Selbstzweifel, seit sieben Wochen haben sie kein Heimspiel mehr gewonnen..

Seite 1 von 10
teiler 04.11.2018, 08:06
1. Niemand

Hat auf diese super League gedrängt. Es war ein Gedankenspiel der eca um mehr Geld zu generieren. Dieses wurde verworfen. Und darauf sind Journalisten stolz. Ich weiß jetzt warum ich immer weniger den Spiegel lese. Dankeschön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausdersichtvon 04.11.2018, 08:15
2. an die die es

gesehen haben Mal wieder 5-6 Minuten Nachspielzeit?????
habs im Radio gehört aber keine Kommentare ob berechtigt oder nicht wer weis es

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drunken Masta 04.11.2018, 08:18
3. Ach was wär das doch für ein grauer November

ohne unseren FC Hollywood.
Besonders unterhaltsam natürlich wenns mal nicht so läuft. Solls ja im Sport geben... Beim FCB hat man dann den Eindruck eine physikalische Grundkonstante habe sich als falsch erwiesen und das gesamte deutsche Fußballuniversum geriete aus den Fugen.
Popcorn machen, zurücklehnen, zuschauen und bitte more Drama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjruf 04.11.2018, 08:20
4. Normal

Alles läuft doch ganz normal bei Bayern. s gab doch noch nie eine Mannschaft, die nach jahrelangem Erfolg nicht doch in eine Durchhänge-Phase geriet. Sozusagen zwangsläufig. Denn in jeder Erfolgsmannschaft steht, biologisch bedingt, auch ein personeller Umbruch an - und ein solcher kann nicht völlig reibungslos verlaufen. Auch hirnlose Pressekonferenzen vermögen nichts gegen diese Naturgesetze des Fussballs und des Sports und des Lebens überhaupt. Das gilt ebenso fürs Management - die Herren Hoeness und Rummenigge sollten auch allmählich ihren Ruhestand avisieren, denn langsam, aber sicher rückt er auch bei ihnen näher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 04.11.2018, 08:26
5. War alles absehbar

Habe ich aber ehrlich gesagt nicht vorhergesehen. Die Krise gab es schon unter Ancelotti, der entlassen wurde. Heynckes war dann nur ein kurzes Hoch. Ich habe damals Ancelotti als kurzes Tief betrachtet und Heynckes als zurück in die Normalität. Offensichtlich war es aber andersrum, was zeigt, dass es an der Mannschaft liegt, die einfach nicht mehr frisch und jung genug ist. Das Problem für die Bayern ist aber: die Mannschaft mit den Spielern zu verjüngen, die die Bayern für ihr Niveau brauchen, ist auch denen zu teuer. Eine Aufbauphase, in der sie zwei, drei Jahre nur EuroLeague spielen, können und wollen sich die Bayern nicht leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 04.11.2018, 08:28
6. Die Spannung steigt

Je länger es gegen Freiburg 0:0 stand, wunderte man sich angesichts der vielen tollen Pässe und Spielzüge im Mittelfeld zunehmend, dass es nicht öfter vor dem Freiburger Tor gefährlich wurde. Gnabry löste die Spannung vorübergehend, aber das 1:1 in letzter Minute war das verdiente Glück einer Mannschaft, die sich nicht ergeben hat. Bei den Bayern stimmt etwas nicht und es nur mit "schlechter Zuordnung" zu begründen, greift zu kurz. Das kommende Spiel gegen Dortmund wird ein Knaller, hoffe ich. Entweder löst sich angesichts des gefährlichen Gegners der Knoten bei den Bayern, oder Dortmund zeigt den Unterschied auch im direkten Vergleich. Etwas demoralisiernd für die Bayern ist vielleicht die Aussicht, selbst bei grandioser Leistung und einem hohen Sieg dem Tabellenführer lediglich etwas näher auf die Pelle rücken zu können. So oder so, ein großes Spiel steht bevor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 04.11.2018, 08:30
7.

Zitat von wjruf
Alles läuft doch ganz normal bei Bayern. s gab doch noch nie eine Mannschaft, die nach jahrelangem Erfolg nicht doch in eine Durchhänge-Phase geriet....
Wenn die jetzt mit ihrer Heimschwäche den 1. FC Köln ablösen wollen, gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 04.11.2018, 08:30
8. Alles halb so schlimm

Um die Bayern muss einem nicht bange sein. Solange der Reklamierarm von Neuer noch so hervorragend funktioniert, wie gestern wieder, ist alles in Ordnung. Noch im fallen den Arm hochzureissen zum reklamieren, spricht für solides Training. Und diese Qualität wird sich auf Dauer auch durchsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beijinger 04.11.2018, 08:37
9. Wie viele Schals

Wickelt sich Herr Kovac um den Hals, wenn’s mal richtig kalt wird? Oder gilt für ihn derzeit, in “modischer Schönheit” unterzugehen? Jupp Heynkes hatte jedenfalls so einen modischen Firlefanz nicht nötig, dafür war er erfolgreich(er).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10