Forum: Sport
RB Leipzigs Zweitliga-Premiere: Zu schnell für einen Sieg
DPA

Seit der Klubgründung eilt RB Leipzig von einem Erfolg zum nächsten, die Zweite Liga soll nur ein Zwischenschritt sein auf dem Weg nach oben. Doch das Debüt gegen Aalen misslang.

Seite 1 von 9
supperwallyy 02.08.2014, 21:39
1. Chance vertan

Hallo Herr Henning,

das ist ein gefälliger Artikel über einen lokalen Fußballverein. Wenn eine Lokalzeitung so einen Artikel bringt: alles in Ordnung.
Der Spiegel ist keine lokale Tageszeitung.
Auch kein lokales Nachrichtenmagazin.
Ich kann nicht glauben, dass keines der heissen Themen behandelt werden.
Für den Spiegel ist das erbärmlich.
Ich bin seit über 25 Jahren Spiegelleser und -Käufer.
Gewesen.
Ich hoffe, dass das auch anderen Lesern so geht.
Tschüss Journalismus. Hallo Hofberichterstattung. Quer durch alle Ressorts.

VG
MW

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teigkonaut 02.08.2014, 21:41
2. Noch ein Sposorclub

gute Nacht Fußball-BL. Wenn das Schule macht spielen bald nur noch synthetische Clubs. Die Traditionsvereine mit gewachsener Fan-Kultur haben das Nachsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksen 02.08.2014, 21:50
3. Meine Güte

Zitat von supperwallyy
Hallo Herr Henning, das ist ein gefälliger Artikel über einen lokalen Fußballverein. Wenn eine Lokalzeitung so einen Artikel bringt: alles in Ordnung. Der Spiegel ist keine lokale Tageszeitung. Auch kein lokales Nachrichtenmagazin. Ich kann nicht glauben, dass keines der heissen Themen behandelt werden. Für den Spiegel ist das erbärmlich. Ich bin seit über 25 Jahren Spiegelleser und -Käufer. Gewesen. Ich hoffe, dass das auch anderen Lesern so geht. Tschüss Journalismus. Hallo Hofberichterstattung. Quer durch alle Ressorts. VG MW
Das ist ein Artikel aus dem Bereich Sport. Und da gehört die 2. Liga zu und deswegen wird darüber auch berichtet. Sind manche Menschen eigentlich so....oder tun sie nur so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
true2013 02.08.2014, 21:58
4. KEIN OSTVEREIN-Nicht mal ein Verein

Dieser "Verein" ist NICHT die Hoffnung des Ostens ! Im Gegenteil: Alle Ostvereine und deren Fans und sehr viele Leipziger distanzieren sich.Milde ausgedrückt. Herr M. aus Ö.- bitte das Zentralstadion räumen.Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteadyRollingMan 02.08.2014, 22:12
5. der meist gehasste Club

Das ist der meist gehasste Club in Deutschland. Spätestens in den Stadien wird man es merken. Fußball ist nicht Formel 1! Als Fussballfan und Anhänger von Schalke frage ich mich, wie man so ein Kunstprodukt überhaupt lieben kann. Wir werden mal sehen, wie es aussieht, wenn es mal mit diesem sog. Verein abwärts geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazer78 02.08.2014, 22:21
6.

Ich kann das Gejammer über Kommerz im Fußball nicht mehr hören und den "Traditionsclubs" nur zurufen "Schwierigkeiten warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren" M.G.
tolle Stadt mit tollen Fussball

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theinvisibleone 02.08.2014, 22:23
7. Hoffenheim 2.0

Was wir hier sehen ist hoffenheim 2.0. und hoffenheim hat für mich noch immer nichts in der 1. Liga zu suchen. Ich hoffe RB wird es gar nicht erst so weit schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 02.08.2014, 22:35
8. 60 Jahre Zeit..

Hätte man in Ostdeutschland auch 60 Jahre Zeit gehabt, "Traditionsclubs" aufzubauen, sähe die deutsche Fußballwelt bestimmt anders aus. Ich verstehe nicht, warum sich die angeblichen Fans nicht über das Sponsoring von TELEKOM, VW, ALLIANZ, Bayer u.ä. -und dann bitte schon seit Jahren- mokieren, sondern sofort im " Osten " ein dickes Haar in der Suppe gefunden haben, die sie im Westen mit Genuss jedes Wochenende auslöffeln !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lische 02.08.2014, 22:37
9. 20.000 Zuschauer

@true2013: wo kommen die 20.000 Zuschauer her - wohl mehr als in allen sonstigen sächsischen Vereinen zusammen?
Sind das alles irregeleitetes Ahnungslose, die "Red Bull" für eine Sportartikelfirma halten?
Klären Sie bitte einen Nicht-Sachsen auf. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9