Forum: Sport
Reaktionen auf das historische WM-Aus: "Ich brauch jetzt einen Drink!"
DPA

"Ein ganz, ganz bitterer Abend": Für Deutschland ist die WM schon nach der Gruppenphase vorbei. So reagieren Spieler und Fans auf das Debakel.

Seite 2 von 4
multimusicman 27.06.2018, 19:44
10. Deutschland hat so Fussball gespielt, wie das

Land regiert wird: ohne Ideen, ohne klare Ansage, wenn etwas daneben läuft.... jeder versucht nicht anzuecken und hat Angst etwas zu riskieren, und sei es der gute Ruf.
Auf der einen Seite schade, dass die eigentlich sympathische Manschaft so früh nach Hause muss..... aber ohne Eier, nach Olli Khan Sprech, reißt MANN nichts.

Beitrag melden
robert.dilger 27.06.2018, 19:44
11.

Man sollte jedem einzelnen kicker aus der „National“mannschaft ein ganzes jahresgehalt vom konto abziehen und das geld in die jugendförderung investieren, damit man dann vielleicht bei der übernächsten WM wenigstens die geuppenphase übersteht

Beitrag melden
Der Souverän 27.06.2018, 19:47
12. Mitgefühl?

Wer hat denn mit uns armen loyalen Fans Mitgefühl? WIR mussten doch diese erbärmlichen Vorstellungen einer absoluten NICHT-Mannschaft ertragen und diese unsäglichen Polit-Promo-Vorstellungen im Vorfeld. Die WM-Generation von 2014 ist ausgebrannt und überholt. Die soll in Rente gehen und dann reden wir nicht weiter drüber. Neuer Trainer, neue Mannschaft um Reus und Co. und auf geht es in die Zukunft. So ist es nun mal im Leben.

Beitrag melden
b1964 27.06.2018, 19:53
13. Glücksache

Fußballspiele zu gewinnen ist zu einem ganz erheblichen Teil Glücksache (Sportwissenschaft). Das gilt jedenfalls dann, wenn Manschaften gegeneinander antreten, die auf halbwegs gleichem athletischem um spielerischem Niveau liegen. Davon ist bei der WM zum großen Teil auszugehen. Das nötige Glück lag dieses mal bei anderen. Aber der Reiz des Spiels liegt auch gerade darin, dass Millionen "Bundestrainer" daran glauben, das Glück überlisten zu können mit Taktik oder Kampfgeist und Moral. Daraus wächst die Dramatik im Positiven wie im Negativen. So ist es halt. Natürlich hat es weder an Jogi noch Özil noch Neuer gelegen. Aber es wird - als Teil der Dramatik - nun Wechsel geben. Diese werden alles ändern, nur nicht, dass es dann doch wieder auf das Glück ankommt.

Beitrag melden
kai.friedrich 27.06.2018, 19:58
14. Verdient raus!

So kann man nicht aus der Gruppe raus kommen! Da wird vor der WM schon über die Prämie gesprochen und dann so etwas! Es werden Millionen um Millionen in den Fußball gesteckt und dann verliert man 0:2 gegen eine Mannschaft höchstens 2. Liga Niveau hat...

Beitrag melden
Papazaca 27.06.2018, 20:09
15. Nationale Analyse und aufgeblasene Backen

Zitat von habu
Kein Siegwille, kein Biss, kein Leistungswille, kein Zusammenhalt. Was hat sich geändert seit 2014? Wir sind Merkel-Land, nicht Deutschland. Alle diese Eigenschaften, mit denen man Weltmeister wird sind gesellschaftlich verpönt im Lande der Teddybären. Wie soll man sich auch hinstellen und sagen, wir sind Deutschland, wir sind Weltmeister und wir gewinnen jetzt, wenn man "National" von der Mannschaft amputiert hat und wir nicht mehr Deutsche sind, sondern nur noch jene, die schon länger hier leben. Wir sind das Land, in dem seine Parlamentspräsidentin unwidersprochen hinter einem Demoplakat her latschen kann auf dem steht: „Deutschland du mieses Stück Scheiße“. Verloren haben dies WM nicht nur die Spieler sondern vor allem auch Merkel der unsägliche linksgrüne Zeitgeist, dem sich der Streber Löw und die kickenden Bubis widerspruchslos untergeordnet haben.
Merkel-Land waren wir auch vor 2014. Und es ist auch immer noch die Nationalmannschaft. Ich bin kein Freund von Merkel und mache Merkel auch für viele Verwerfungen in Deutschland und in Europa verantwortlich.

Aber wo Sie jetzt einen unsäglichen linksgrünenZeitgeist ausmachen, bleibt Ihr Geheimnis. Ich mache einen zunehmenden Nationalismus
aus, jede Menge Verschwörungstheorien und handfeste Lügen von Donald. Und Menschen wie Sie, die die Backen aufblasen. Wobei ziemlich klar ist, aus welcher Ecke Ihr Wind kommt. Richtig, unser Freund der Hundekrawatten wollte Boateng ja nicht als Nachbarn.

Also ihre Analyse ist schon sehr konstruiert. Aber ok, war nach diesem Spiel ... Apropos, welche Biersorte ....?

Beitrag melden
voiceecho 27.06.2018, 20:10
16. @6 unglaublich!

Es ist unglaublich, dass man ein Fußballspiel so politisch umdeuten und gleich in die nationale Kerbe einschlägt!
Deutschland ist 1992 und 1998 in der WM früh und peinlich gescheitert, ebenso bei der EM 2000 und 2004, wir haben uns zusammengerafft und standen seit 2002 immer mind. im Halbfinale!
Man muss nicht jedes Sportereignis politisch umdeuten und irgendwelche Schuldigen suchen, die damit nichts zu tun haben! Frau Merkel hat mit dieser Niederlage nun wirklich nichts zu tun genau wie der Titelgewinn 2014!
Dass das heutige Ereignis von der AFD und ihre Trolle für niedere Motive missbraucht werden, ist ja nur eine Frage der Zeit, dabei darf man aber nicht vergessen, dass Boateng, Özil, Khadira am Titelgewinn 2014 einen erheblichen Teil wie am Scheitern heute auch!
Man muss aus dem heutigen Tag die richtigen Lehren ziehen und ein Neuanfang wagen, mit neuen jungen und hungrigen Spielern und dann wir Deutschland wieder auferstehen, wie so oft! Deutschland wird 2022 um den Titel spielen! Wetten das?!

Beitrag melden
mzlfifi 27.06.2018, 20:15
17. Es ist nur ein Spiel !

Nicht so schlimm, Deutschland ! Es ist nur ein Spiel !
Alle Kommentare, die das Land blamieren, sind lächerlich !
Wenn es das Geld kein so großes Spiel spielte...
Ein Bierchen, und es fängt wieder los...

Beitrag melden
Grummelchen321 27.06.2018, 20:28
18. Es

ist doch nur ein Fussballspiel.Man kann bei dieser WM sehen das andere Mannschaften einfach aufgeholt haben und besser sind.Warum also das gejammer.

Beitrag melden
touareg 27.06.2018, 20:29
19. Maaaan

Ich hätte mir gewünscht, bei den zusätzlichen 25Mio Euronen zur Parteienfinanzierung hätte es so viele harsche Reaktionen gegeben....

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!