Forum: Sport
Reaktionen auf Hoeneß und Co.: "Mir ist kein Gesetz bekannt, das uns zum Katzbuckeln
AFP

Die denkwürdige Pressekonferenz der Bayern-Führung sorgt noch immer für Empörung. Wie sich die gescholtenen Medien äußern und was bekannte Fußballer sagen - der Überblick.

Seite 1 von 12
r-bolter 20.10.2018, 11:39
1. Korrekt bleiben - Aussage und Person trennen!

2+2=4, auch wenn das Trump, Höneß oder der Papst sagt ... und wenn die Bayern-Oberen sich über die Lügen, Hetze, Verleumdungen und Halbwahrheiten der "Springer-Presse" beschweren, dann haben sie recht !!!
Leider schimpfen die meisten Kommentatoren nur simpel über die Bayern-Oberen, statt sich auch mit dieser schreckichen Springerpresse zu beschäftigen ... sie bestätigen so indirekt die Vorwürfe der Bayern!
Ob die Oberbayern selbst die propagierte Korrektheit befolgen, ist ein anderes Thema, und unwichtig ... es sind nur Fußballer ... es ist auch unwichtig, dass Sport und Medien eng verzahnt sind, das erlaubt trotzdem keine Verleumdung.
Das Wüten und Wirken von Springer, Breitbart-News, Fox-Sender ist dagegen ein dramatisches Problem für unsere ganz Demokratie. Diese - miteinander verbundenen - Medien verleumden alles und jeden! Leider ein von den Kommentatoren unbeachtetes Thema ... armes Deutschland ...

Beitrag melden
spon-1229797972773 20.10.2018, 11:44
2. Unverschämt, respektlos, polemisch

diese Attribute treffen eher auf die Führung des FCB zu. Von jemandem mit krimineller Vergangenheit muß sich niemand erklären lassen was Würde ist. Vieleicht sollte man gegen die Presse wgen Majestätsbeleidugunng vorgehen. Schlechte Leistung erzeugt schlechte Presse, vor allem wenn man in den letzte Jahren vor Überheblichkeit strotzte. Das geschäftsmodell des FCB bestaht ja wohl darin BL Meister zuwerden, die anderen Vereine klein zu halten um Konkurenz ab zu wehren und denn in der CL Geld zu verdienen. Das klppt zu Zeit nicht und da werden die Bosse nervös.

Beitrag melden
ge1234 20.10.2018, 11:45
3. Bravo Spiegel, q.e.d.

Sammer sagte: Man dürfe jetzt eben NICHT eine Seite als die gute und eine als die böse darstellen“.

Da braucht man sich wirklich nicht mehr wundern!

Beitrag melden
rhiyo 20.10.2018, 11:48
4. Lieber Herr Hoeneß,

verurteilte Straftäter sollten es ruhig und vor allem mit Demut angehen. Sie haben moralisch gesehen keine Rechte, sich über andere Menschen in der Öffentlichkeit urteile zu erlauben.
Gehen Sie in sich und lernen Sie andere Menschen zu respektieren!

Beitrag melden
vaikl 20.10.2018, 11:51
5. Was da unsere "Experten"...

...so alles ablassen, demonstriert aufs Feinste, dass Thon, der Loddar und Streichholzköpfchen Sammer dringendst in Rente gehören. Soviel Kotau vor dem Ex-Arbeitgeber FCB ist ja nur noch zum Fremdschämen.

Beitrag melden
boka2013 20.10.2018, 11:51
6. Die beleidigte Weißwurst

...zu spielen ist auch eine Kunst, von der die noblen und mithin nicht unbescholtenen Herren vielleicht doch besser die Finger lassen. Anstatt in Trumpscher Manier die Presse zu schelten, um im nächsten Atemzug selber wieder kräftig rauszusemmeln, wäre es für den FCB an der Zeit, sich eines klar zu machen: das Gewürge an der Presse ist unfassbar...dämlich....

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 20.10.2018, 12:01
7. Bayern Bosse

Diese Herren haben jeden Bezug zur Realität verloren. Gerade
Höneß als rechtskräftig verurteiltem Straftäter sollte sich eher
zurückhalten und nicht versuchen die Berichterstattung über
den Fußballclub zu zensieren. Selbst in der Mannschaft laufen
Spieler auf die wegen einer Straftat rechtskräftig verurteilt
wurden.
Insofern haben die Bayern Bosse keine Veranlassung den Ver-
such zu unternehmen negative Berichte über den Club zu
unterbinden, selbst dann wenn diese über das Ziel hinaus-
schiessen.

Beitrag melden
hreisslein 20.10.2018, 12:01
8. Grundgesetz

wie war das gleich nochmal mit Artikel 5?
Die beiden Herren sollten doch mal das Grundgesetz suchen, lesen und verstehen.

Beitrag melden
Filou76 20.10.2018, 12:03
9. Kirche im Dorf lassen.

Wir sprechen hier über Fußball und Sportjournalismus, ein durch und durch korruptes und unseriöses Business. In dem Zusammenhang große Begriffe wie Menschenrechte, kritische Berichtserstattung oder Pressefreiheit zu bemühen ist einfach lächerlich...

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!