Forum: Sport
Reaktionen DFB-Sieg: "Wir müssen aufpassen"
AFP

Jetzt bloß nicht abheben: Das Team um Bundestrainer Joachim Löw versucht nach der Gala gegen Brasilien, die Konzentration gleich auf das Finale zu lenken. Argentiniens Trainer nennt die DFB-Elf eine "echte Macht".

Seite 1 von 4
p.i.s.a. 09.07.2014, 02:25
1. Brasilien so ...

... lasst uns doch auch mal aufs Tor schießen. Die Deutschen so ... nööö! :-)
Waaaaahnsinn, was für eine Demontage!! Herzlichen Glückwunsch Deutsche Nationalmannschaft! Das kommt davon, wenn man vor lauter Pathos die Beine nicht mehr bewegt kriegt und meint, mal eben im Hurra--Stil, die deutsche Mannschaft platt machen zu können! Welch ein fataler Trugschluss!!
Jetzt bloooooß nicht abheben; dann wirds was!! Ich drücke die Daumen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hattrick73 09.07.2014, 02:40
2.

Gefühlt hat Toni Kroos jedes Tor vorbereitet und die, die er nicht vorbereitet hat, hat er selber gemacht. Weltklasseleistung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limubei 09.07.2014, 02:51
3. auf gehts!

tief durch atmen! noch mal tief durchatmen. Konzentrieren.
Endspiel = neues Spiel neuer Gegner.
Freue mich auf ein geiles Endspiel.
Am besten Holland.
Wenns Messi wird - auch OK!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khid 09.07.2014, 04:21
4. Etwas Demut und Mitgefühl täte nun gut...

Zitat von sysop
Jetzt bloß nicht abheben: Das Team um Bundestrainer Joachim Löw versucht nach der Gala gegen Brasilien, die Konzentration gleich auf das Finale zu lenken. Argentiniens Trainer nennt die DFB-Elf eine "echte Macht".
...für Brasilien und seine Bürger.

Ich verstehe nicht besonders viel von Fußball - aber von dem, was Menschen hoffen lässt, was ihnen Auftrieb und Selbsbewußtsein geben kann. Fußball gehört zu solchen Dingen.

Brasilien hat als Land (zu) viel in diese WM investiert - zu viel Geld (statt für Krankenhäuser, Schulen, etc.) - und sehr viel Hoffnung.
Was gestern Nacht passiert ist, war sportlich sicher nachvollziehbar - emotional gesehen war es jedoch eine Demütigung ohne Beispiel.
Ausgerechnet durch "uns" Deutsche...

Fußball ist ein Spiel - und, wenn man merkt, dass der Gegner bereits am Boden liegt, hilft man ihm aus Fairneß und Mitgefühl wieder auf.
Auch im Sinne des Spiels. Das ist gestern nur im Ansatz von unseren Jungs gemacht worden - obgleich man nach dem 5:0 schon den Eindruck gewinnen konnte, dass die deutsche Elf sich gar nicht mehr anstrengte, vors gegnerische Tor zu gelangen. Auch so mancher Angriff schien "unkonzentriert" ins Leere zu laufen.
Das 7:1 sah ich persönlich sogar als "Geschenk" von Manuel Neuer und der deutschen Mannschaft.
Aber es war längst "zu spät". Da war Brasilien bereits erledigt, gedemütigt, bis aufs Mark blamiert. Der Gastgeber.

Mir hat das Spiel ab dem 4:0 tatsächlich Unwohlsein und "Schmerz" verursacht. Natürlich hatte ich gehofft, das "wir" gewinnen - aber doch nicht "so"!

Was ich bei allem nächtlichen Geschreibsel eigentlich sagen will, ist:

"Wir" sollten nun Weltmeister werden - auch, um Brasilien diese Niederlage etwas leichter zu machen (wenn man sich damit "trösten" kann, wenigstens gegen den späteren Weltmeister verloren zu haben).
"Wir" sollten auch darüber nachdenken, wie Deutschland als Staat Hilfe in Brasilien leisten kann. Etwa durch politische und humanitäre Zusammenarbeit um genau jene Probleme zu lösen, weshalb halb Brasilien protestierend auf die Straße geht!

Vielleicht reicht es aber einfach schon, wenn wir uns solidarisch mit den Brasilianern zeigen - speziell mit jenen, die alltäglich unter den Mißständen leiden, die politisch unbeachtet blieben.

p.s.: Schlaaaaaaaand !!!! ;p

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steiner.bernd 09.07.2014, 05:13
5. Herr Niersbach

Wir wissens, daß Sie auf der Ehrentribühne gessen sind. Hatte das Gefühl, daß er der einzige Deutsche ist, der überheblich war. Vielleicht bin ich auch nur genervt von diesen Interviews nach dem Spiel bzw. die Vermarktung des Fußballs....zu den deutschen Spielern und Fans - Echt super

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lady_hesketh-fortescue 09.07.2014, 06:45
6. Sagt mir,

...wo die Zweifler sind,
wo sind sie geblieben?
Sagt mir, wo die Zweifler sind,
was ist gescheh'n?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jay's 09.07.2014, 06:46
7. Wenn ueber das Spiel berichtet

wird, werden viele Spieler Namen genannt und das ist der Erfolg. Fussball ist ein Mannschaftsspiel, wo sich jeder auf jeden verlaesst. Wenn man anfaengt, sich nur auf einen Einzelnen (Einzelne) zu verlassen, dann ist man verlassen. Das zeigt auch, wer alles die Tore geschossen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-41d-frm9 09.07.2014, 07:21
8. Finale

so ein Sieg gelingt mur wenn der Gegner nicht mitspielt, oder so pasiv bleibt wie die Brasilianer gestern.
Das wird im Finale sicher wieder ganz anders laufen, und dann sind sie wieder unten durch wenn sie verlieren sollten. So sin wir Deutschen, so ist die Presse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.edi 09.07.2014, 08:34
9. Eigentlich

Bin ich ja kein Freund der DFB Auswahl. Aber gut gemacht. Auch haben mir die Reaktionen der Spieler und des Trainers gefallen. Anders als 2010 hat man erkannt, dass gestern Brasilien im Grunde nach, nach dem 1:0 nicht mehr vorhanden war. Und nun steht es wieder 50:50, denn das sich die anderen beiden so abschlachten lassen? Eher unwahrscheinlich. Aber Brasilien und Scolari findet hoffentlich ein Ende. Fred die hundertste Chance zu geben....ne. Dann die Offensive ohne Neymar....und die Bank erst. Meine Herren. Da hätte man auch Ronaldinho oder Robinho mitnehmen können. Da wäre vielleicht nochmal ein bisschen Hacke Spitze 1,2,3 zu sehen gewesen. Schade um die Zeit. Ich drück mal der DFB Auswahl die Daumen. Holland ist seit dem Elfer schinden und dem Torwartgetue unten durch. Mit Argentinien....ich weiß nicht. Die sind die eigentliche Unbekannte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4