Forum: Sport
Reaktionen nach dem EM-Aus: "Der Siegeswille war nicht so groß"
DPA

Historisches Aus für die erfolgsverwöhnten DFB-Frauen: Nach sechs EM-Titeln in Serie war diesmal im Viertelfinale Schluss. Bundestrainerin Steffi Jones will weitermachen, aber die "Entscheidungsträger sitzen im DFB".

Seite 5 von 10
MeinungVonMir 30.07.2017, 18:52
40. Völlige Zustimmung

Zitat von joe.micoud
Was erzählt denn die Torfrau? Anderer Rhythmus sei schuld und so weiter und so fort. Einfach mal nichts sagen ist manchmal besser, vor allem wenn man selber im Turnier gepatzt hat und wie war das mit den Däninnen? Hatten die etwas keine Änderung des Rhythmus?
Die Aussage von Frau Schulte sind ein Armutszeugnis und nichts weiter. Es wäre besser gewesen einfach den Mund zu halten, als diesen Blödsinn zu verzapfen. Die Dänen hatten exakt die gleichen Voraussetzungen und haben bei weitem nicht die Historie, die die DFB Frauen haben und trotzdem haben sie gewonnen. Die DFB Ladys waren einfach grottenschlecht heute. Ich habe ernsthaft überlegt ob ich überhaupt schonmal ein so schlechtes Spiel gesehen habe. Da kam kaum ein Pass sauber an, keine Ideen, kein Zweikampf (weder gewonnen, noch überhaupt einen angefangen). Selbst in den letzten Minuten denkt die Spielerin auf der linken Seite es wäre sinnvoller mit dem Ball in eine 10er Dänen Gruppe zu latschen, als ihn in den Strafraum zu flanken. Das war so unglaublich schlecht dieses Spiel und daran hat die Trainerin natürlich einen Anteil...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 30.07.2017, 19:02
41. es ist nicht nur...

...die erbärmliche Leistung der deutschen Mannschaft...das Niveau insgesamt finde ich extrem dürftig.
Soeben läuft bei mir Österreich gegen Spanien und ich sehe hier kaum spielerische Qualität geschweige denn Spannungsmomente....scheint eben auch daran zu liegen,dass alles halt eben ein gutes stück langsamer abläuft als bei den Herren...ganz zu schweigen von den haarsträubenden Torwartleistungen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homosapjens 30.07.2017, 19:08
42. Grösstenteils ohne Belang...

...ist diese Niederlage, wenn man nicht die richtigen Konsequenzen zieht. Freilich kann man Steffi Jones in Frage stellen, Ihre Unerfahrenheit und was weiss ich noch alles. Sie kann aber keine Tore schiessen. Dafür hatte sie ausreichend erfahrene Spieler in Ihrem Team, die letztendlich aber in allen Spielen, - ja in allen - versagt haben. Kein einziger zwingender Spielzug in über 450 Spielminuten. Und da soll Seffi Jones dran schuld sein. Auffällig ist doch, dass die Qualität der deutschen Spielerinnen über die letzten Jahre kontinuierlich schlechter wurde. Spielerisch aber vor allen technisch sind sie kein Vergleich zur Generation Birgit Prinz. Und diese kontinuierliche Verschlechterung verbunden mit der kontinuierliche Verbesserung der anderen Nationen musste doch irgendwann mal zum Misserfolg führen. Den ersten Hinweis gabs schon beim Ausscheiden im eigenen Land gegen Japan. Und dann ging es schleichend weiter und endet nun in einem Big Bang und alles wundern sich. Aber wenn ich auf dem Platz keinen vernünftigen Spielzug zustande bringe dann gehöre ich nicht in die Weltspitze. Schaut euch die englische Mannschaft an. Das sieht nach Fussball aus. Und wer in der Lage ist Fussball zu spielen, der erzielt auch Ergebnisse. Bei uns in Deutschland zählen nur die Ergebnisse - egal wie die zustande kommen - und die waren die letzten Jahre für die spielerischen technischen Anlagen unserer Spielerinnen wohl etwas zu positiv ausgefallen und haben die Sicht auf den wahren Zustand der Fähigkeiten versperrt. Vielleicht pustet das mal ein paar Köpfe durch, die meinen Fussballspiele gewinnt man automatisch, wenn man aus Deutschland kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theroadtoutopia 30.07.2017, 19:12
43. Aber die täglichen Tour-de-France-Übertragungen...

Zitat von cave68
...die erbärmliche Leistung der deutschen Mannschaft...das Niveau insgesamt finde ich extrem dürftig. Soeben läuft bei mir Österreich gegen Spanien und ich sehe hier kaum spielerische Qualität geschweige denn Spannungsmomente....scheint eben auch daran zu liegen,dass alles halt eben ein gutes stück langsamer abläuft als bei den Herren...ganz zu schweigen von den haarsträubenden Torwartleistungen....
...waren bezüglich der Spannungsmomente regelrecht überlastet.

Ich freue mich darauf, dass die weiteren Spiele wohl wieder in erster Linie bei one übertragen werden, so dass es weniger Leute geben wird, die statt zu meckern, sich dann einfach den Sport, den sie nicht sehen wollen, nicht sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabarrus 30.07.2017, 19:16
44. Ich finde es nicht

so schlechteres Deutschland mal nich eines dieser Turniere gewinnt. 6mal in Folge den Tiegel zu holen hört sich für mich eher nach langweiligem vorhersehbaren Fußball an. In der Bundesliga dominiert auch seit Jahren nur ein Verein, gäähn.
Neben dieser Tatsache halte ich Frau Jones auch nicht für eine Idealbesetzung. Da fehlt mr komplett der Biss und die entsprechende Portion Aggressivität. Genau da hat man dan im Spiel auch gesehen. Es sah für mich teilweise somalische, als ob kurz vor dem Tor nur nur noch ausgelaufen wurde.
Eins ist auch in diese. Forum wieder sehr interessant. Es gibt scheinbar sehr viele Menschen die es sich nicht vorstellen können dass es andere Zeitgenossen gibt die nicht ausschließlich des Geldes wegen zur Arbeit gehen. Welch fürchterliche Vorstellung einer Arbeit nachzugehen, ausschließlich aus finanziellen Gründen. Auch die 8 Stunden am Tag gehören zu meinem Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tennis Platzis 30.07.2017, 19:19
45. Warum nicht eine zweite Chance...

Die Damen haben verloren, das ist nun wirklich nicht weiter schlimm. Ich bin eigentlich eher froh, dass dieses Spiel nicht doch noch zu Gunsten der Deutschen ausging. So kann sich keine verstecken.
Im Spiel bereiteten vielen die Passannahmen Schwierigkeiten und es wurden zu wenig überraschende Sprints mit dem Ball Richtung Tor angezogen. Wenn schon das Mannschaftsspiel nicht funktioniert, müssen einfach mehr Einzelleistungen gewagt werden. Vor allem wenn die Defensive den Namen nicht verdient.
Maroszan (als mitreißende Kapitänin die Falsche) erinnerte mich in allen Spielen von der Spielweise her an Schweinsteiger. Sehr Ball- und Passicher, gute Schußtechnik, aber das Spieltempo leider immer in derselben Geschwindigkeit. Und die ist langsam. Das ist old school Fussball und absolut berechenbar. Heutzutage sind überraschende Momente und mal Explosivität gefragt, inzwischen auch gerne im Frauenfussball.
Grundsätzlich ist aber ein Europameister der immer Deutschland heißt, absolut langweilig.
Warum sollte Steffie Jones es also nicht nochmal probieren. Vielleicht weiß sie nun, was zu tun ist.
Klinsmann und Löw haben bei unserem vermeintlichen Sommermärchen auch nicht gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homosapjens 30.07.2017, 19:21
46. TV Kommentar war weltklasse

ich habe es ausser beim Debakel von Gijon im Jahr 1984 nicht mehr erlebt dass ein Fernsehkommentator über ein deutsches Spiel klar zum Ausdruck bringt, dass eine desaströse Leistung geboten wird. Keiner der hochdotierten Fernsehreporter hat das bisher so knallhart und direkt gemacht wie heute Frau Neumann. Ich kenne die Hintergründe nicht. Vielleicht haben Fernsehreporter Angst, wenn sie allzu direkt formulieren, was für ein Sch..ss auf dem Platz gespielt wird, dass sie dann keine Interviews oder Akkreditierungen von den Vereinen mehr bekommen. Aber Frau Neumann hat diese Angst wohl nicht. Allerhöchsten Respekt! Und vielen dank, dass es im deutschen Fernsehem mal jemand wagt Sch..sse zu sagen wenn Sch..sse geboten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 30.07.2017, 19:37
47.

Ganz ehrlich: Die deutsche Mannschaft hätte sich mit ihrer Leistung schon vom ersten Vorrundenspiel an nicht beschweren dürfen, wenn sie schon in der Vorrunde ausgeschieden wären. Das beste, was ihnen noch hätte passieren können, wäre ein Viertelfinalspiel gegen Holland gewesen. Dann hätte man das Ausscheiden mit dem starken Gegner begründen können. Aber gegen die "formal" schwächeren Däninnen wurde offensichtlich, daß das Team in DIESER Verfassung einfach nicht in eine Endrunde gehört hätte. Und das ist - auch vor dem Hintergrund der individuellen Klasse der Spielerinnen - eindeutig eine Frage des falschen Trainings und der falschen Führung.

Glückwunsch an die Däninnen, sie haben es verdient. Mit diesem Erfolgserlebnis können sie es bis ins Finale schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abudhabicfo 30.07.2017, 19:37
48. Auch andere dürfen Europa-Meister werden

Frau Jones erinnert mich an Jürgen Klinsmann. Ein guter Spieler muss nicht immer ein guter Trainer sein. Deutschland hat den Titel nicht gepachtet. Die anderen sind besser geworden. Das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 30.07.2017, 19:43
49. Von wegen,

ich mach mal kurz die Bundestrainerin. Fußballspielen hab ich ja ganz gut gekonnt ich wr zwar nie Trainerin und hab aber oft zugekuckt wie es geht und der Rest wird sich schon ergeben. Es kann doch nicht so schwer sein bei den vorhandenen Klassespielerinnen was zu reißen. Ein neues, exotisches Outfit macht noch keine Trainerin, schon garkeine Bundestrainerin Frau Jones. Zurück marsch marsch, erst einmal üben, Erfahrung sammeln, Demuth lernen und dann eventuell einen Trainerjob übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10