Forum: Sport
Reaktionen zur Winter-WM in Katar: "Die falsche Entscheidung"
DPA

Die WM 2022 findet kurz vor Weihnachten statt - wie reagiert die Fußball-Welt auf die Fifa-Entscheidung? Der Chef der englischen Premier League ist wütend, die Bundesliga warnt vor den finanziellen Folgen - nur der "Kaiser" kann damit leben.

Seite 2 von 7
Eppelein von Gailingen 24.02.2015, 17:04
10. Es kann durchaus das Gegenteil passieren

Zitat von gable
Die WM ist eine Veranstaltung für die Zuschauer. Ohne Zuschauer verdient auch die FIFA kein Geld. Hier im Forum empfinden fast 90´% der SPON-Leser eine WM in Katar als Zumutung. Es ist mir unbegreiflich.....
Katar ist kein billiges Land, das kann sich der Durchschnitts-Verdiener gar nicht so toll leisten. Außerdem hängen die Fußball-Anhänger oder Fans trocken ohne ihr geliebtes Bier herum. Würde nicht verwundern, wenn die Veranstaltung ein nie dagewesener Flop würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 24.02.2015, 17:10
11. Ich bin zwar kein Freund der WM in Katar,

der Gerechtigkeit halber moechte ich aber erwaehnen, dass die Laender auf der Suedhalbkugel auch das Recht haben, mal in ihrem Sommer eine Fussball-WM zu sehen.

Und dass der Herr Beckenbauer mit der Fussball-WM in Katar gut leben kann, haengt wohl damit zusammen, dass ihm dieses Leben von dort versuesst worden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrau1973 24.02.2015, 17:12
12. danke Hr. Beckenbauer für die WM 2006 aber bitte

Sie haben doch für diese unsäglichen WM gestimmt und für Putins Propaganda WM. und Hr. Rummenigge treibt nur den Preis hoch den wir alle dann bezahlen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 24.02.2015, 17:13
13. Europas Ligen

... sollten eine Auszeit nehmen. Man MUSS ja nicht unbedingt zur WM. Vielleicht macht Blatter dann Qatar zum Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubert heiser 24.02.2015, 17:15
14.

Zitat von salamicus
...wenn der Konsument es will. TV nicht einschalten, Fan-Meilen meiden. Fertig. Ganz einfach...eigentlich.
Ich sehe schon die Weihnachtsmärkte voll mit großen Fernsehern, auf denen Fußball läuft. Nun gut, an mir werden die dann nichts verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 24.02.2015, 17:16
15. Finanzielle Katastrophe

Was das Klima angeht, hat Beckenbauer recht. In Katar geht es nur im Winter. Das ist die Angebotsseite. Doch die Nachfrageseite spricht eine andere Sprache. Trotz aller Begeisterung für eine Internationalität, die Kernländer des Fußballs liegen in Europa. Es wird für den europäischen Fußball und die FIFA in einer finanziellen Katastrophe enden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iwd 24.02.2015, 17:17
16. Keine Fussball WM

Erst Russland dann Katar,
Viel wird wirklich nicht die nächsten Jahre um eine Fußballweltmeisterschaft zu schauen. Beide sind bei uns in der Familie abgesagt.
Mal sehen was die machen wenn es keine Werbeeinnahmen gibt, und sonst keine Interesse am Ganzen besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
note4shape 24.02.2015, 17:17
17. Das Geld rollt, nicht der Ball

WM 2022 in Qatar ist ueberhaupt eine falsche, weil korrupte, Entscheidung. Wer WM in Qatar im Winter nicht gut findet, soll nicht hinfahren. Am Ende siegt sowieso das Geld. Warum laesst man den Qataris sich den WM Titel nicht einfach kaufen? Dann braucht keiner hin, und der welweite Fussballbusinesskalender bleibt intakt. Ein Win-Win fuer alle, denk' ich mal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thg 24.02.2015, 17:22
18. der Fussballkaiser

ist ohnehin ein Relikt der Vergangenheit. Blind für das was Menschen heute bewegt sieht der gekrönte Halbgott nur das wascer sehen will. Es wird Zeit dass die ganzen alten Männer endlich abtreten und das Geschehen Jüngeren überlassen. Ecclestone, Blatter, Beckenbauer. Ein greises Horrorkabinett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 24.02.2015, 17:26
19. Helden

Zitat von DocKnow
Bezogen auf die Terminierung des Turniers ist die Entscheidung der Fifa richtig und Franz Beckenbauer hat recht.
Eigentlich müsste es eine Vorauswahl geben, bei denen die Bewerber aussortiert werden, in deren Land eine WM wirklich nicht machbar wäre ... Island, Nepal, Tasmanien ... Katar würde dadurch vermutlich auch rausfallen.
Aber wenn man es schon so weit kommen lässt, dass so eine sehr unvernünftige Entscheidung getroffen wird, dann ist die Verlegung in die gemäßigte Jahreszeit naheliegend.

Unter'm Strich wird hoffentlich weniger Profit rauskommen, das wünsche ich mir einfach nur als Lerneffekt.

Und die ganze Privatboykotteure werden größtenteils trotzdem zuschauen, oder sie hatten sich sowieso noch nie für Fussball-WMs interessiert. Keine Ahnung, warum die sich bei diesem Thema so aufplustern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7