Forum: Sport
Reals Halbfinaleinzug gegen Juventus: Getaumelt, aber nicht gefallen
REUTERS

Es brauchte einen Elfmeter in Minute 90+7: Real Madrid hat sich soeben ins Halbfinale der Champions League gerettet. Verdient war das Weiterkommen gegen Juventus dennoch. Die grafische Analyse.

Seite 1 von 5
spon_2937981 12.04.2018, 08:04
1.

Leute, in welcher Minute der Elfer aufgeführt wurde, ist doch völlig unerheblich.
Er wurde in der 92. oder 93. Minute gegeben, und dann hat es durch Tumulte und Torwartwechsel eben etwas gedauert.
Sich dann an 90. + X hochzuziehen ist doch albern.

Beitrag melden
siebke 12.04.2018, 08:05
2. Ok Ok

ich weis.....Fussball hat auch mit Glück zutun. Aber ich hätte es Juve gegönnt, sie haben richtig gekämpft.
Und der Auftritt des Weltfussballers Ronaldo, mal wieder Hemd aus und den "Hulk" gemacht. Er ist doch ein super Spieler, geht das nicht etwas" leiser "? Freue mich auf die Auslosung am Freitag !

Beitrag melden
troy_mcclure 12.04.2018, 08:16
3. Grenzwertig

Solch einen Elfer zu geben, das ist schon grenzwertig. Schade, dass Juventus Aufholjagd nicht belohnt wurde.

Beitrag melden
minggu 12.04.2018, 08:45
4. Das stimmt so nicht

"Zeitpunkt und Spielstand dürfen bei der Bewertung einer Szene keine Rolle spielen." Doch, exakt genau das tut es. Dazu die Geschichte des Spiels, z.B. die gefühlten 10 Schwalben von Real und die Tatsache, dass es sich alles andere als um einen glasklaren Penalty handelt etc. etc.. In einer solchen Situation pfeift man schlicht und einfach keinen harten Elfmeter. Es gibt unzählige Szenen in einem Spiel, z.B. bei Corner und Freistössen, wo Situationen entstehen, die "ein bisschen Penalty" sind. Diese Situation war ein "ein bisschen viel Penalty". Diesen aber zu pfeifen und die Tumulte, welche aus einem solchen Entscheid logischerweise entstehen, in Kauf zu nehmen, und eine Mannschaft mit den daraus notwendig werdenden Massnahmen von einem Moment auf den Anderen Schachmatt zu setzen, stellt dem Schiedsrichter ein miserables Zeugnis aus. Ein solch krasser Eingriff in die Resultatgestaltung ist eines CL-Referees unwürdig und wieder mal Wasser auf die Mühlen derjenigen, welche immer wieder Wettbetrug und Bevorteilung von Klubs reklamieren.

Beitrag melden
jgwmuc 12.04.2018, 08:56
5.

Ich hatte den Eindruck, Real musste gewinnen, egal wie.

Beitrag melden
alberta2009 12.04.2018, 08:59
6. Das war ein

Omaelfmeter. Den hätte es nie geben dürfen! Stellt Euch nur mal vor, die Situation hätte es in einem WM-Finale gegeben. Man kann und darf keinen solchen Elfmeter in der 90min. geben. Das ist unterirdisch!!

Beitrag melden
damiana 12.04.2018, 09:00
7.

Zitat von minggu
"Zeitpunkt und Spielstand dürfen bei der Bewertung einer Szene keine Rolle spielen." Doch, exakt genau das tut es. Dazu die Geschichte des Spiels, z.B. die gefühlten 10 Schwalben von Real und die Tatsache, dass es sich alles andere als um einen glasklaren Penalty handelt etc. etc.. In einer solchen Situation pfeift man schlicht und einfach keinen harten Elfmeter. Es gibt unzählige ......
Was heißt hier in "kauf nehmen" ?
Die Schiris haben einen Auftrag: Entscheidungen nach Regelwerk zu fällen und das Bitteschön ohne wenn und aber.
Meiner Meinung nach ist es egal ob 92. Minute, CL Viertelfinale, ein armer Jan Luigi Buffon, der sein letztes CL Spiel macht oder ein kämpferischer Underdog, dem wir es alle gegönnt hätten.
Wer so ein dummes Faul im Strafraum verübt, darf sich nicht beschweren. Und ein 40. Jähriger Routinier, der den Schiri schubst, sollte wissen, dass es eine rote Karte gibt.
Schade Juve.

Beitrag melden
chrisol 12.04.2018, 09:15
8.

Kein Elfemeter? Der Real Spieler wird von hinten umgelaufen und dazu noch an den Torsos getreten.
Klarer Elfer in Minute 1, 20 oder 90.

Beitrag melden
gepide 12.04.2018, 09:17
9. In so einer Situation . . .

. . . gibt ein souveräner Schiedsrichter nur einen 120- , besser 150%igen Elfer, zumal die Sache ja mit 0:3 nach regulärer Spielzeit noch nicht entschieden gewesen wäre. Aber ein CL-Halbfinale ohne spanische Mannschaft kann die UEFA natürlich nicht dulden - schon wegen der Quoten in Südamerika. Oder der Schiri hatte keine Lust auf Überstunden.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!