Forum: Sport
Reals Sieg in Rom: Moderner Fußballheld
REUTERS

Cristiano Ronaldo ist einer der umstrittensten Sport-Stars - dass er kritische Fragen als Majestätsbeleidigung empfindet, hat er gerade wieder gezeigt. Aber: Wer sein Team so zum Sieg schießt wie er in Rom, kann sich alles erlauben.

Seite 2 von 6
attac-pluto 18.02.2016, 08:25
10. Wer sein Team so zum Sieg schießt wie er in Rom, kann sich alles erlauben.

Wissen Sie überhaupt was sie mit diesem Satz für einen Blödsinn geschrieben haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_verbraucher 18.02.2016, 08:27
11. Mir würde das auch gehörig

auf den Nerv gehen, wenn mir jemand so eine Frage stellen würde und ich wäre in seiner Position. Reporter zeigen sehr oft keinerlei Fingerspitzengefühl und wollen sogar provozieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spanier.cs 18.02.2016, 08:34
12.

Bin ich der einzige, der den Sieg nicht so verdient fand? 2 Elfmeter hätte man zwingen für Rom pfeifen müssen, so wie ich das sehe. Darüber hinaus fand ich Ronaldos Tor stark abseitsverdächtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loisl 18.02.2016, 08:42
13. Wahrscheinlich haben Sie manches noch nicht verstanden

Zitat von oldoak
Guten Morgen, also hier muss ich vehement widersprechen, Ronaldo ist weder eine "Majestät" noch ein wirklich großer Fußballer. Ronaldo hat das Glück bei Real zu spielen, eine Mannschaft die komplett auf ihn zugeschnitten ist und für den "Möchtegern Superstar" spielt. Ein wirklich großer Fußballer ist erst der, der mit .....
#5
Vorschlag: Betrachten Sie einmal unvoreingenommen, was dieser Spieler auf dem Platz alles leistet.
Lassen Sie sich dabei von seinen Allüren, den tatsächlichen oder ihm angedichteten, nicht irritieren.

Voraussetzung ist allerdings, dass Sie etwas mehr von diesem Ballspiel verstehen als viele seiner Kritiker.
Dann werden Sie feststellen, dass er kein Übermensch ist, sich vielleicht nicht weniger überschätzt als die vielen, vielen durchschnittlichen Spieler, die eindeutig überbezahlt sind.

Für mich ist er deshalb unter WENIGEN anderen ein außergewöhnlicher Spieler, weil er ein Spiel entscheiden kann.
Das allein schon macht einen Spieler wertvoll für jede Mannschaft.
Mit National- oder Vereinsmannnschaft hat das übrigens nichts zu tun.

Und wenn er bestimmten Journalisten eine passende Antwort erteilt, macht ihn das in meinen Augen erst richtig sympathisch.

Diesbezüglich stimme ich @ Seraphan (#1) zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geisterhai 18.02.2016, 08:46
14. :

Zitat von spon
Wer sein Team so zum Sieg schießt wie er in Rom, kann sich alles erlauben.
Dieser Satz steht stellvertretend für den Schwachsinn, der im Sportjournalismus verzapft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rookie_haufic 18.02.2016, 08:46
15. @ oldoak

Oh, das war ja klar.. Da kommt wieder einer mit der Nationalmannschaft um die Ecke.. Dann lassen Sie mich mal zusammenfassen.. Nach Ihrer Definition sind also Draxler, Bender, Großkreutz, Zieler, Weidenfeller, Schweinsteiger (der derzeit nicht einmal bei einem schwachen ManU Stammspieler ist) wirklich große Fußballer und Ronaldo ein Blinder?? Köstlich, danke für den riesiegen Lacher :-) Achso, abschließend noch etwas.. Schade, dass Sie einen der besten Stürmer dieses Landes als schlechten Fußballer hinstellen, weil er mit der Nationalmannschaft nicht die Erfolge hatte, Uwe Seeler.. Aber das zeigt nur Ihre Engstirnigkeit.. Es gibt so viele große Fußballer, die leider nie das Glück hatten, Weltmeister zu werden.. Eusebio, Puskas, Seeler, Yashin, Giggs etc.. Die Liste ist sehr lang.. Aber wie gesagt, nach Ihrer Definition alles keine herausragenden Fußballer..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 18.02.2016, 08:57
16.

Zitat von oldoak
Guten Morgen, also hier muss ich vehement widersprechen, Ronaldo ist weder eine "Majestät" noch ein wirklich großer Fußballer. Ronaldo hat das Glück bei Real zu spielen, eine Mannschaft die komplett auf ihn zugeschnitten ist und für den "Möchtegern Superstar" spielt. Ein wirklich großer Fußballer ist erst der, der mit seiner Nationalmannschaft einen Titel holt. Und? Fällt was auf? Genau, ich erinnere an den superpeinlichen .....
Ich fürchte Sie können aufgrund Ihrer deutlich zum Ausdruck gebrachten Antipathie den Fußballer Ronaldo fachlich nicht neutral beurteilen.
Nein, ich bin mir sogar sicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pelao 18.02.2016, 08:58
17. Wer sein Team so zum Sieg schießt wie er in Rom, kann sich alles erlauben

.. und dass genau ist es nicht, der Mann ist, ebenso wie Messi und all die Anderen ... nur ein überbezahlter Angestellter ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 18.02.2016, 09:02
18.

Zitat von oldoak
Guten Morgen, also hier muss ich vehement widersprechen, Ronaldo ist weder eine "Majestät" noch ein wirklich großer Fußballer. Ronaldo hat das Glück bei Real zu spielen, eine Mannschaft die komplett auf ihn zugeschnitten ist und für den "Möchtegern Superstar" spielt.[...]
Und warum wird bei Real Madrid das Spiel wohl genau auf Ronaldo zugeschnitten? Wo er doch so eine Pfeife ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 18.02.2016, 09:17
19. Also wirklich Leute,

ich mag vom Typus (Arroganz, Eitelkeit etc) diesen Ronaldo auch nicht, aber man kann doch über seinen eigenen Schatten springen und ohne Neid, Missgunst und trotz Aversionen zugeben, dass man hier einen Weltklasse-Stürmer, zeitweise sogar dem weltbesten Stürmer, bei der Arbeit zuschaut.

Es geht hier um Fußball und nicht um die vorbildliche Lebensführung, bzw. wie eng privat die Kontakte zw. den Spielern sind. Ich hab einen längeren Ausschnitt der PK gesehen und kann verstehen, obwohl ich eben Ronaldo nicht sonderlich mag, warum er aufgestanden und gegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6