Forum: Sport
Rekordtransfer zum FC Barcelona: Wer ersetzt Dembélé beim BVB?
DPA

Eine Überraschung ist es nicht mehr: Ousmane Dembélé spielt ab sofort für den FC Barcelona. Was aber bedeutet der Transfer - für Dortmund, für Barcelona und für Aktieninhaber? Fünf Fragen, fünf Antworten.

Seite 5 von 12
JKStiller 25.08.2017, 23:06
40. Warum reden, wenn schweigen besser wäre?

Zitat von Klinsmeier
Dembele ist nicht zu ersetzen, da ist man jetzt ein paar Wochen zu spät dran. Dennoch eine Win-Win Situation für den BVB (finanziell) und Dembele, für den jetzt ein Traum in Erfüllung geht: er wurde gewollt von einem Verein, der eben noch großartiger ist als der BVB. Und kann jetzt die Chance seines Lebens wahrnehmen. Habe bisher noch keinen Kommentar gelesen, der auf diesen Aspekt eingeht.
Dass Dembele die Chance seines Lebens wahrnehmen kann, war uns allen schon vor ihrem Post bewusst. Wir gingen nicht darauf ein, weil dieser Aspekt für die aktuelle Situation keinerlei Unterschied macht. Hier geht es um Verträge, deren Einhaltung, dazu um Ehre und Moral, vielleicht sogar um die Zukunft des Fußballs. Einem nicht mal volljährigen Fußballer die Stiefel zu lecken, nur weil er woanders mehr verdient, kann nicht im Sinne des Spiels sein. Sie erscheinen mir, entschuldigen Sie meine Wortwahl, doch etwas beschränkt zu sein.

Beitrag melden
solltemanwissen 25.08.2017, 23:18
41.

Zitat von spon_3815441
dass bin ich! Auf Verträge bestehen? Die Mannschaft ist nicht der Hit, ohne dieses Ausnahmetalent verliert Dortmund an Qualität. Von dem Geld wird nicht viel übrig bleiben, siehe die heutige Bilanz, und für alle anderen Vereine, an dessen Spieler Dortmund interessiert sein wird gilt, Dortmund ist das neue Barcelona für Arme - ergo - die Preise werden bei Interesse steigen! Verstanden? Antischlaukopf!
Oh Gott, ja; ich wette, es wird die Verantwortlichen beim BVB in die pure Verzweiflung und Ratlosigkeit stürzen... nein, man hat einen Leistungsträger verloren! Das war ja bisher unvorstellbar beim BVB! Sowas musste man bisher noch nie! Kagawa, Shahin, Lewa, Götze, Hummels, Miki... ja klar, diese Mitläufer hatte man schon abgegeben, aber Leistungsträger???? NOCH NIE!!!

Das ist definitiv das Ende.

Beitrag melden
solltemanwissen 25.08.2017, 23:22
42.

Zitat von Nonvaio01
... und das es bei jedem guten spieler der weggeht problem gibt zieht sich wie ein roter faden durch die letzten jahre.
Stimmt. Lewa war beim BVB der beste Stürmer der Bundesliga. Jetzt ist es Aubameyang. Bei Hummels zeichnet sich ähnliches ab. Und als Götze plötzlich bei Bayern verheizt wurde, war plötzlich nicht mehr der Messi Deutschlands, zu dem ihn der BVB machte.

Schlimm, dieser BVB!

Beitrag melden
Nonvaio01 25.08.2017, 23:32
43. und?

Zitat von hestephan
über den Menschenhandel mit aberwitzigen Zahlungen aber die Fans und Zuschauer zahlen ja brav für diesen Irrsinn
so ist das eben in einem freien Land, man darf sein Geld ausgeben fuer was auch immer man will.

Nennt sich Marktwirtschaft.

Beitrag melden
gammoncrack 25.08.2017, 23:45
44. Manche Foristen verstehe ich nicht.

Dass Dembele MÖGLICHERWEISE spieltechnisch ein Verlust ist, dem kann man vielleicht zustimmen. Und das Spiel gegen Wolfsburg hat aber auch gezeigt, dass es ohne ihn geht. Ob das wirklich so kommt, wird die Zukunft zeigen.

Selbst wenn der BVB nur 105.- Millionen Euro erhält und noch 20.- Mio. Euro davon abgeben muss, ist die Differenz zur damaligen Ablöse, kaufmännisch gesehen, immer noch exorbitant. Alles richtig gemacht, insbesondere wenn man für erheblich weniger Geld einen fast gleichwertigen Ersatz bekommt.

Menschlich gesehen ist Dembele überhaupt kein Verlust. Dieser inellektuell minderbegabte und beraterabhängige Spieler wird auch bei Barcelona anecken. Wenn ihm dort irgendetwas nicht passt, zieht er eine ähnliche Nummer ab.

Inzwischen denke ich sogar, dass Pierre-Emerick Aubameyang auch verkauft werden sollte. Dann kehrt endlich wieder Ruhe ein.

Das einzige Problem was ich sehe ist, dass diese Aktionen, die durch den Wechsel Neymar forciert wurden, den Fussball kaputt machen könnten. Verträge sind dann leider nichts mehr wert. Und dann kommt noch jemand und zahlt die 400.- Mio. Euro für einen weiteren Wechsel von Dembele. Er würde sofort wieder streiken......

Beitrag melden
Oihme 26.08.2017, 00:25
45. Wirklich?

Zitat von Nonvaio01
erst gross rumposaunen das man 120/130/150mio haben will, und dann doch "nur" 105.
Ist vom BVB im Vorfeld tatsächlich jemals eine Zahl genannt worden?
Haben Sie dafür eine Quelle oder wollten Sie einfach nur ein wenig herummosern?

Beitrag melden
Oihme 26.08.2017, 00:41
46.

Zitat von sltr
So hat es der FC Bayern auch schon gemacht. Weder Ribery noch Lahm oder Müller wurden abgegeben. Dabei gab es Angebote zuhauf und in bereits damals anstronomischen Höhen. Aber im Gegensatz zu den genannten Clubs gab es beim BVB wohl eine finanzielle Schmerzgrenze.
Seitdem die Bayern in diesem Sommer zu ihrem Entsetzen gemerkt haben, dass ihre früher so fetten "Festgeldkonten" durch die Preisexplosion auf dem Transfermarkt zu harmlosen Sparschweinen zusammenschrumpften,, haben auch die Bayern eine Schmerzgrenze, wenn ein Angebot etwa für Lewandowski kommt.
Wetten?

Beitrag melden
laufwumf 26.08.2017, 01:19
47. Uns sollte schwindelig werden

Menschen, denen nicht mehr herausragende Lebensleistung abverlangt wird, als beizeiten außergewöhnlich gut Fußball zu spielen, gelingt es also mittlerweile wie selbstverständlich, sich binnen weniger Jahre ein Zig-Millionen Euro-Polster für den Rest ihrer irdischen Existenz aufs Konto zu schaufeln. Manche von denen betätigen sich überdies sogar als Steuerbetrüger, weil sie finden, es langt noch nicht für sie, und niemand - auch kein Gemeinwesen wie der Staat - habe ein Recht, sie auch nur um einen Bruchteil ihres SAUER VERDIENTEN Vermögens zu erleichtern. Hm. Ist hier wirklich noch sportlicher Wettbewerb im Gange? Sport, Sport, Sport? Oder wohnen wir (weiterhin noch blödsinnig Applaus klatschendes) Publikum nicht schon längst dem ekelhaften Todesröcheln einer allmählich in Agonie versinkenden Spielart der Dekadenz bei? --- Nichts für ungut: Hab' mir bloß gedacht, ich frag' das bei der Gelegenheit mal einfach so...

Beitrag melden
micheleyquem 26.08.2017, 01:28
48. @ #1 Nein,noch schlimmer

" vhn gestern, 20:25 Uhr 1. Schürrle und Kagawa
Hab ich das richtig gelesen, dass die beiden Dembele ersetzen sollen? Oh weh, Borussia..."

Nein, noch schlimmer (festhalten, nicht vom Stuhl fallen!) GOETZE und Kagawa.

Beitrag melden
micheleyquem 26.08.2017, 01:32
49. Ärgerlich der Artikel....

Der BVB bekam 102 Millionen von denen 40 an seinen früheren Verein gehen.

Wer den FC Barcelona gegen Real spielen gehesen hat, der weiss, dass da nicht mehr viel an Prämien dazu kommen wird!

Mit anderen Worten, Watzke ist wie üblich den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ud hat sich abzocken lassen! Zahlen die eigentlich Steuern bei so einem Verkauf? Wieviel von den 62 Millionen sind dann noch übrig?

Für 62 Millionen minus STeuern kriegt er einen wie Selke oder, noch besser: Lasogga

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!