Forum: Sport
Relegation: 1860 steigt ab, Fans sorgen für Skandal
DPA

Der Traditionsverein trauert: Erstmals seit 1993 ist 1860 München wieder drittklassig. Als sich die Niederlage abzeichnete, verloren zahlreiche Münchner Anhänger die Nerven und sorgten für eine Spielunterbrechung.

Seite 4 von 8
alt-nassauer 30.05.2017, 21:21
30. Wer hätte den Kopf dann hinhalten müssen...

Zitat von frank_w._abagnale
Der Unparteiische hätte das Spiel abbrechen müssen. Ein Skandal in jeder Hinsicht. Eigentlich schade um 1860. Das war mal so ein schöner Verein.
Sie wären also bereit das eine Hundertschaft von Polizisten sich Live vor einem Millionen Publikum prügeln muss.

Prost Mahlzeit! Das wollen diese Deppen doch. Denen ist alles egal! Hauptsache Randale und Opfer. Belangen kann man sie ja nicht!

Ist nämlich eine gute Sache vom DFB Personalisierte Eintrittskarten zu verhindern. Wenn es der DFB nicht regelt dann der Staat.

Nein so geht es nicht weiter... Entweder handelt der DFB oder der Staat und verlangt Geld für solche Spiele!

Beitrag melden
silvester76 30.05.2017, 21:23
31. Der Niedergang eines Vereins

Ganz klar, 1860 hat den Abstieg verdient. Schon 2015 waren sie reif für den Gang in Liga 3, nur damals rettete sie der Papst in der Tasche und die armen Kieler hatten 9-10 traurige Stunden im Bus vor sich. Gelernt haben die Löwen daraus: nichts! Es wurde weitergewurschtelt, der Herr Investor spielte weiterhin den Trump für Armen und feuerte Personal, wie es ihm gefiel. Der jetzige Abstieg: die fällige Konsequenz aus zahlreichen Fehlentscheidungen und Fehlselbsteinschätzungen. Vielleicht ließ sich der Herr Investor morgens von der Champions League-Hymne wecken und sah die 2. Liga als ihm nicht würdig an. Verlassen hat er sie nun, aber in die andere Richtung. Statt sich nun mit den Bayern, Dortmund und Schalke zu duellieren, geht es nun gegen Werder Bremen 2, Wehen-Wiesbaden und Großaspach. Das in einem dafür viel zu großen Stadion, welches sie nicht verlassen können und was weiterhin viel Geld frisst. Bei deutlich geringeren Einnahmen (Stichwort Fernsehgelder). Ganz nebenbei steigen neben den Profis (sic) auch noch die Amateure, die U19, U17 und die U16 aus ihren Ligen ab. Zudem dürfte sich nun das Fanlager spalten: In Noch-Getreue des Hernn Investors und jene, die diesem mit Ablehnung, oder Hass begegnen.

1860 München : War mal groß, nein, nicht nur zu Schwarz-Weiß-Zeiten, auch Ende der 90ziger und Anfang der Nuller Jahre spielte man in der Bundesliga oben mit. Schlug die Bayern, spielte europäisch.

2017: Der vorläufig tiefste Tiefpunkt der langen Clubgeschichte.

Beitrag melden
The Project 30.05.2017, 21:24
32. Von der gefühlten .......

........ "Jordanischen Champions League" direkt in die 3. Liga. Dies nenne ich mal eine Scheich Investition vom Feinsten.

Beitrag melden
UnternehmerMitHerz 30.05.2017, 21:24
33. Fußball wird immer mehr zum Katalysator der Gesellschaft

Ich war gestern beim Spiel von Eintracht Braunschweig und VFL WOB. Offensichtlich wird Fußball immer mehr zum Katalysator für gesellschaftliche Verwerfungen oder "innere Urtriebe". Man lässt hier die Sau raus oder lässt seinen Ärger raus. Es gibt dieses Phänomen nun schon 50 Jahre. Aber in den letzten Jahren hat es sich (gefühlt?) verschlimmert. Und ja: auch wenn so etwas beim Fußball eigentlich nichts zu suchen hat, gehört es (offensichtlich) dazu! Das sollten sich Verantwortliche, Politiker, Journalisten und Fachleute endlich eingestehen. Denn erst wenn man sich der Wahrheit stellt, kann man die Ursachen bekämpfen und fummelt nicht nur an den Symptomen herum. Was fehlt, ist jemand der sagt: „Fußball und Randale gehören zusammen? Ich finde das nicht und werde es ändern“. Wenn das nicht endlich geschieht, dann wird es sich nur noch verschlimmern und weiter krachen.

Beitrag melden
rioreisser 30.05.2017, 21:24
34. Endlich

... 30 Jahre Misswirtschaft!

Beitrag melden
soistrecht 30.05.2017, 21:25
35. na klasse...

da freuen wir uns aber alle... wen lockt denn jahn regensburg in ein paar monaten bitte irgendwo ins stadion?! und in einem jahr spielen sie wieder in der dritten liga und '60 in der zweiten (siehe duisburg/würzburg)..

Beitrag melden
alt-nassauer 30.05.2017, 21:27
36. Das ist aber einfach...

Zitat von bencolonia
Relegation gehört abgeschafft. Und wer trägt wieder die Kosten für Fussball und Randale? Schaut man sich alles nicht mehr gerne an. Da geh ich lieber zu nem gemütlichen Dorfgekicke, als mir Fussball und Komerz im Stadion oder TV anzusehen.
Dann behaupte ich einmal Fußball gehört abgeschafft oder die Vereine inklusive DFB bezahlen das Chaos. Oder Personalisieren den Eintritt - aber das verweigert man ja auch.

Man hat schon vor 30 Jahren Relegation gespielt. Gab es solche Verbrecher, die auf Menschen keine Rücksicht nahmen!

Entweder Schluss mit Fußball oder man schließt Verbrecher aus und weg ins Gefängnis.

Wie war das am Samstag noch - kein Kommerz an den DFB gerichtet.

Beitrag melden
voiceecho 30.05.2017, 21:29
37. Neuanfang!

1860 soll das Ganze als Chance für einen neuen Anfang ohne diesen dubiosen Geldgeber aus Jordanien sehen! Der Typ hat den Verein nachhaltig geschädigt und sich unmöglich insbesondere der Presse gegenüber benommen haben!
1860 braucht als Traditionsverein diesen neuen Anfang und muss sich über der unsäglichen Entwicklung der letzten Jahre auseinandersetzen!

Beitrag melden
Attila2009 30.05.2017, 21:35
38.

Zitat von cih
Braunschweig und 1860 zeigen das es in diesem Land noch einige Fanidioten gibt... "Fanidioten" so hatte das ZDF heute das Spiel von gestern genannt und sie meinten die Braunschweiger. Ordentlich Kohle zahlen vom Verein und einige Spiele ohne Zuschauer wäre die gerechteste Strafe!
Beides sind doch aber "Traditionsvereine "die die Bundesliga braucht ? Oder nicht ?

Ansonsten war da wohl mächtig viel Frust dabei.
Hätte ein schöner Tag werden können. Gute Ausgangsposition, reichlich Publikum und schönes Wetter.
Wenn nur die 60 iger mal Fußball gespielt hätten. Entweder waren es die Nerven oder die konnten wirklich nicht.
Regensburg mußte gar nicht viel machen.
Dennoch Glückwunsch nach Regensburg.Nicht unverdient nach dem großartigen Lauf in der 3.Liga.

Beitrag melden
ppalmat 30.05.2017, 21:36
39. Die eigentlich logische Konsequenz:

Weg mit diesem Relegationsschwachsinn!
Dann wäre 1860 schon vor 2 Jahren abgestiegen und der HSV hätte auch schon lange Zeit gehabt, für eine ERNSTHAFTE Erneuerung zu sorgen, anstelle seit Jahren dahinzuwursteln.

Die ganze Saison für die Dritten bzw. Drittletzten auf 2 Endspiele zu verkürzen, ist nur noch daneben. Wenn dazu wie im Falle HSV (gegen Karlsruhe) und jetzt Wolfsburg fatale Schirifehlentscheidungen mit im Spiel sind, ist es umso zweifelhafter.

Aber diese 4 Zusatzspiele der Erst- und Zweitligareligation bringen vor allem eines, nämlich noch mehr Spiele und damit noch mehr Geld und genau das ist es, was mich vom Fußball immer mehr abbringt.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!