Forum: Sport
Relegation: 1860 steigt ab, Fans sorgen für Skandal
DPA

Der Traditionsverein trauert: Erstmals seit 1993 ist 1860 München wieder drittklassig. Als sich die Niederlage abzeichnete, verloren zahlreiche Münchner Anhänger die Nerven und sorgten für eine Spielunterbrechung.

Seite 6 von 8
Levator 30.05.2017, 22:21
50. @#4 Wunsch

und wir - als neutrale Fans dieser Sportart - wünschen uns keine Proleten und Schwachköpfe.

Beitrag melden
Bayenthaler 30.05.2017, 22:24
51.

Zitat von ge1234
.... hat er gesagt, der Scheich, damals vor sechs Jahren. Und in spätestens drei Jahren spielt man um die Champions League mit, hat er gesagt, der Scheich! Nun kann er mit der S-Bahn zu den Auswärtsspielen fahren, der Scheich! Allerdings alleine, weil die treuesten der Treuen, Fans wie Angestellte, alle die, die sich nicht von ihm haben kaufen und einlullen lassen, hat er verjagt und vergrault, der Scheich! Man könnte sich auf die Schenkel klopfen vor Lachen, wenn's nicht so traurig wäre! Selbst für einen eingefleischten FCB-Fan!
Mit der S-Bahn nach Rostock ??

Beitrag melden
tomkey 30.05.2017, 22:28
52. 1860 - 3. Liga überhaupt finanziell gesichert?

Zitat von JohnC.
... aus Zwickau an Jahn Regensburg zum Aufstieg! Herzlich Willkommen in der Hölle 3. Liga, liebe Löwen.
Ebenso Rot-Weiße Glückwünsche aus Erfurt an den Jahn. Immerhin haben wir den Jahn bei uns 4:1 gewinnen lassen, damit sie den 3. Platz für Relegation schaffen^^ Bin gespannt, wie s mit den 60ern weitergeht. Immerhin steht auch die 3. Liga in den Sternen. Neuanfang in der Bayernliga??

Beitrag melden
alt-nassauer 30.05.2017, 22:28
53. Die Gesundheit...

Zitat von Herbert B.
Hier aber war die Gesungheit des Torwartes extrem gefährdet, deshalb hätte der Spielabbruch erfolgen müssen. Wer dieses Spiel gesehen hatte, sieht sich voll bestätigt: Die Verrohung der Gesellschaft schreitet immer stärker voran. Aber auch Pentke darf keine Äußerungen dergestalt tun, das er Verständnis hat für die Reaktionen der Münchner Chaoten. Spieler müssen sich klar trennen von solchen sogenannten Fans. UNd auch die ARD sollte solche Spiele einfach nicht übertragen bzw. die Übertragung abbrechen.
Die Gesundheit eines Spielers der einen Verband angehört - sprich DFB. Geht in ihrem Sinn mehr vor die Gesundheit einer Hundertschaft von Polizisten. Die nicht vom Verein und auch nicht vom DFB bezahlt werden.

Nein - der Steuerzahler, zahlt Kosten für Verletzte Staatsbedienstete.

DSas könne sie mit Verbandsregeln kommen so viel wie sie wollen. Dann soll der DFB im Stadion für eigene Sicherheit sorgen und alles was vor dem Stadion passiert nur gegen Rechnung.

Der Weltgrößte einzel Fußballverband versteckt sich, lässt sich von eigenen Anhängern noch am Samstag verhohnepiepeln und lässt es zu das kriminelle Handlungen passieren.

Die ARD darf nicht einfach abbrechen - Vertragsbruch! Auch da findet sich beim DFB bestimmt ein Link.

Beitrag melden
Justitia 30.05.2017, 22:32
54.

Zitat von spon_2937981
Ich denke, der DFB/die DFL kommt nicht umhin, die Relegation zum nächstmöglichen Zeitpunkt abzuschaffen. Es wird immer wieder zu den hässlichen Auswüchsen wie durch Braunschweiger Fans und jetzt die '60-Fans kommen. Nicht entschuldbar - aber auch nicht vollkommen überraschend, wenn nicht nur das Ergebnis einer Saison, sondern u.U. auch die Existenz des ganzen Vereins von 2 Spielen oder sogar von einzelnen Schiri-Entscheidungen abhängen. Da baut sich ein riesiger Druck auf, der auf einen kleinen Punkt konzentriert wird - das ist im regulären Liga-Betrieb mit fester Anzahl von Ab-/Aufsteigern in diesem Maß sicher nicht der Fall.
Durch die Abschaffung der Relegation wird man nichts ändern. Die Alternative ist dann eben, dass ein Verein am Ende der Saison auf dem drittletzten Platz stehend, nach Abpfiff des 34. Spieltags absteigt. Frustrierte Irre werden auch dann Ausschreitungen provozieren. Im Zweifelsfall ist eben das 34. Saisonspiel das Spiel, von dem das Schicksal des Vereins abhängt.

Beitrag melden
torquemada 30.05.2017, 22:34
55. Brot und Spiele

Kolloseum wieder aufgebaut. Reale Massaker zur Volksbelustigung regelmässig inszeniert. Zwischen Snack und Pinkelpause ein paar zum finalen Kampf gepresste Darsteller, Kriegsgefangene und wilde Tiere. Am besten noch Gemetzel an wehrlosen Menschen und Tieren. das genau, das ist es doch, um was es eigentlich geht.

Mitleid oder gar Häme wegen dem ganzen Schmarrn? Nein.

Jedes Wochenende ein Megastadion öffnen, dem Pöbel das geben, nach dem er wirklich lechzt und zuletzt demselben die Gelegenheit geben, sich gegenseitig ins Nirvana zu befördern. Unter kontrollierten Bedingungen und Eintritt frei.

Effekt: Mehr Freiraum in einer Gesellschaft, die sich wieder verstärkt mit prähistorischen Gestalten herumärgern muss.

Beitrag melden
GyrosPita 30.05.2017, 22:39
56.

Zitat von bencolonia
Relegation gehört abgeschafft. Und wer trägt wieder die Kosten für Fussball und Randale? Schaut man sich alles nicht mehr gerne an. Da geh ich lieber zu nem gemütlichen Dorfgekicke, als mir Fussball und Komerz im Stadion oder TV anzusehen.
Wer die Kosten trägt? Na, derselbe der auch die Kosten trägt wenn bei Ihrem Dorfkick einer zu sehr die eigene Leistungsstärke am Bierstand demonstriert und dem vollgesoffenen Schwein dann der Magen ausgepumpt werden muß, oder wenn zwei völlig talentfreie Holzfüße miteinander kollidieren und dann fachmännisch geschient und eingegipst werden müssen...

Beitrag melden
ppalmat 30.05.2017, 22:42
57. So sehr 1860 den Abstieg verdient hat, so sehr daneben...

...sind hier manche Kommentare von Bayern-Fans.

Wow, was für eine bahnbrechende Entscheidung, wenn jemand verkündet, seinerzeit mit dem FCB als Fan den richtigen Club gewählt zu haben. Da wird man mit dem Kopfschütteln wirklich nicht mehr fertig.

Am heutigen Tag kann man vieles diskutieren, auch darüber, dass 1860 seit vielen Jahrzehnten bezüglich seiner Führung ein Chaosverein ist. Was hat das aber nochmals mit dem FCB zu tun?

Beitrag melden
tanriverdi 31.05.2017, 23:07
58. 1860 die Nr. 1 ?

Zitat von Luna-lucia
Aber die Löwen bleiben trotzdem DER! erste Fußballverein Münchens! Oki, das wird man heute anders sehen! Aber unser Opi sagt uns, die "Löwen" waren immer der Münchner Fußballverein Nummer eins!
1860 soll immer die Nr. 1 in München gewesen sein?
Sowohl in Oberliga als auch Gauliga Zeiten waren Bayern und 1860 ebenbürtig.
Lediglich 1963 gewann 1860 völlig überraschend die Süddeutsche Meisterschaft und wurde noch für die neugegründete Bundesliga nominiert, während Bayern erst 2 Jahre später dort ankam. Dann liefen die Bayern den Löwen allerdings sofort den Rang ab.

Beitrag melden
steffen.ganzmann 31.05.2017, 23:09
59. Ach!

Zitat von dachhase
[...] Trotzdem hoffe ich, das die Löwen schnell wieder oben auftauchen, denn irgendwie hat der Name doch noch Klang.
Den hatten die Stuttgarter Kickers, Waldhof Mannheim oder der Karlsruher SC auch mal ...

Beitrag melden
Seite 6 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!