Forum: Sport
Relegations-Duell mit HSV: Wo Fürth führt
DPA

Den direkten Aufstieg in die Bundesliga hat Fürth verpasst, nun will der Club in der Relegation nach ganz oben. Die Franken sind nur auf dem Papier Außenseiter - die beste Offensive der zweiten Liga dürfte den HSV vor Probleme stellen. Alles Wichtige zum Gegner der Hamburger.

Seite 1 von 2
hwlf63 15.05.2014, 18:04
1. Fürth verdient es

Wer nur 27 Punkte holt sollte direkt absteigen, wahrscheinlich reichen Hamburg jetzt 2 spiele um alles zu retten, traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pseudacacia 15.05.2014, 18:25
2. Außenseiter ? ? ? ?

Welche Profi-Fussballmannschaft wird sich denn ernsthaft als Außenseiter gegen die Hamburger Trümmertruppe bezeichnen wollen? Das lass ich erst für eine 4.-Liga-Mnnschaft gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 15.05.2014, 18:40
3. .

"Dazu kommt die Anfälligkeit der Abwehr, die in der abgelaufenen Saison fast doppelt so viele Gegentore (38) zuließ wie Zweitliga-Meister Köln (20)."

Die Aussage ist nun etwas albern. Nur 20 Gegentore in der Saison sind die absolute Ausnahme, das kann nicht der Maßstab sein.
38 Gegentore hat z.B. in der 1.Liga auch Borussia Dortmund - und damit die zweitbeste Abwehr der Liga nach den Bayern (23). Das ist wirklich kein schlechter Wert, vor allem, wenn man über eine starke Offensive verfügt. "Anfällig" ist da wohl eher der HSV (75).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 15.05.2014, 18:44
4.

Zitat von sysop
Den direkten Aufstieg in die Bundesliga hat Fürth verpasst, nun will der Club in der Relegation nach ganz oben. Die Franken sind nur auf dem Papier Außenseiter - die beste Offensive der zweiten Liga dürfte den HSV vor Probleme stellen. Alles Wichtige zum Gegner der Hamburger.
Der HSV wird es sicher nicht einfach haben. Aber ich glaube trotzdem noch an den HSV. Was auch passiert, ich bleibe HSV Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jwp 15.05.2014, 19:08
5. Hesl aus Österreich?

Wolfgang Hesl aus Österreich?
Nicht alles, was Bart trägt kommt aus Österreich.
Manchmal auch aus Bayern.
Dicht dran, aber trotzdem vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woschdsubbn 15.05.2014, 19:33
6. DieOberpfalz lieht nicht in Österreich zu tun!

Wolgang Hesl kommt aus Nabburg in der Nähe von Amberg, das liegt im Osten Bayerns in der Oberpfalz. Erneut ein sehr schlecht recherchierter Artikel in SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jwp 15.05.2014, 19:36
7. Hesl aus Österreich?

Wolfgang Hesl aus Österreich?
Nicht alles, was Bart trägt kommt aus Österreich.
Manchmal auch aus Bayern.
Dicht dran, aber trotzdem vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 15.05.2014, 19:41
8.

Zitat von pseudacacia
Welche Profi-Fussballmannschaft wird sich denn ernsthaft als Außenseiter gegen die Hamburger Trümmertruppe bezeichnen wollen? Das lass ich erst für eine 4.-Liga-Mnnschaft gelten.
Die "Trümmer" in "Trümmertruppe" liegen ja in erster Linie auf der mentalen Ebene vor. Grundsätzlich betrachte ich den HSV als potentiell deutlich stärker, als er in der letzten Saison gespielt hat.
Was da Potential vorhanden ist, hat man Inder ersten Halbzeit gegen den FCB gesehen. Nur leider trauen sich die HSV-Spieler derzeit selbst nicht.
Wenn der HSV mit dieser Sperre im Kopf gegen Fürth antritt wird es sehr schwer für den HSV den Klassenerhalt zu schaffen, zumal Fürth mental gerade ganz anders da steht .. und ihnen dabei auch die vermeintliche Außenseiterrolle entgegen kommt: Fürth hat alles zu gewinnen, der HSV alles zu verlieren.

Ich bin gespannt, ob und wie sich der HSV auf die Spiele mental einstellt. Das wird über Sieg oder Niederlag entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 15.05.2014, 19:48
9. Außenseiterrolle kein Vorteil

Man sollte sich nicht daran orientieren, dass Fürth in der Saison viel gesiegt hat, der HSV viel verloren: Zwischen der ersten und der zweiten Liga klafft eine riesige Lücke, ablesbar unter anderem an der unterschiedlichen Performance der Fahrstuhlmannschaften in den jeweiligen Klassen.

Fürth, Braunschweig, Köln sind da einige prominente Beispiele. Genau wegen dieser riesigen Lücke ist Fürth zu Recht Außenseiter. Klar kann man als Außenseiter "befreiter aufspielen" - man kann nur etwas "nicht gewinnen" als Zweitligist, während der (noch-)Erstligist viel zu verlieren hat. Psychologisch spielt das natürlich eine Rolle. Insgesamt ist man auber aufgrund der Qualitätsunterschiede zwischen den Ligen Außenseiter - und das ist eben insgesamt alles andere als ein Vorteil.

Ich tippe auf Hamburg und wünsche mir das auch. Klar hat der HSV eine grottenschlechte Saison gespielt und würde nicht unverdient absteigen. Die Fürther sind ihre Bundesligatauglichkleit aber auch schuldig geblieben und auch in dieser Saison war das alles nicht wirklich zwingend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2