Forum: Sport
Remis gegen Hannover: Nürnberg fühlt sich betrogen
DPA

So nahe war Nürnberg dem ersten Saisonsieg noch nie. Auf dramatische Art und Weise verspielte der "Club" bei Hannover 96 eine 3:0-Führung und kam nur zu einem Unentschieden. Die Spieler fühlten sich vom Schiedsrichter um den Sieg gebracht - übersahen dabei aber eigene Fehler.

Seite 2 von 5
LapOfGods 15.12.2013, 13:34
10.

Nach den Fehlern der Spieler wird nie gefragt, wenn der Schiri einen Fehler macht. Das ist Bundesligatradition.

Diese frevelhafte Frage nach den Fehlern der Spieler hätte SPON aber auch nie gestellt wenn es um die ruhmreichen Götter des FC Bayern gegangen wäre. Oder gar um die Nationalmannschaft (Landesverrat).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
preteatro 15.12.2013, 13:34
11. bei Verdacht auf Wettbetrug

hat es sich eingebürgert, Spieler der unteren Lohnklasse als besonders anfällig für Manipulation anzusehen.
Spieler also, welche noch immer ein mehrfaches eines Schiedsrichters verdienen, also einer Kaste, welche int. im Zusammenhang mit Wettbetrug und Manipulation durchaus bereits mehrfach als Betrüger entlarvt wurden.
Natürlich ist es eine schwierige Aufgabe und Fehler Teil des Systems.
Es fällt allerdings auf, dass die "Fehler", welche im Stadion ALLE ausser den sogenannten Unparteiischen sehen, zunehmen.

Das 2:0 von Schalke gegen Basel war ein Paradebeispiel von "praktisch unmöglich es NICHT zu sehen".

Es erscheint durchaus angebracht, auch die Kaste Schiedsrichter mit dem Motto "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyskie 15.12.2013, 13:42
12.

Normalerweise versuche ich bei Schirientscheidungen immer den Ball flach zu halten, um mal im Fußballjargon zu bleiben. Schließlich will ich nicht in einen Topf mit den lächerlichen Winslern aus Lüdenscheid geworfen werden.
Gestern jedoch, war ich kurz davor zu sagen, dass dies kein Fehler gewesen sein kann. Einen so klaren Abseitstreffer habe ich seit Monaten nicht gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rics 15.12.2013, 13:44
13. Lassen wir so ein

Spiel mit Beteiligung von den größeren Vereinen und dann auch noch zu ihrem Nachteil laufen. Wie würde der Artikel dann aussehen? Jedenfalls nicht so. Das Spiel hat der LinienRichter entschieden und niemand sonst. Beruf verfehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sticky_finger 15.12.2013, 13:52
14. Wettquote zur Halbzeit?!?

Interessant zu wissen wäre ,wie hoch die Wettquoten auf ein Unentschieden zur Halbzeit waren. Vielleicht klingelte dann auch noch ein Handy in der Halbzeit in der Schiri-Kabine......?
Zu übersehen war die Abseitsstellung jedenfalls kaum. Das lässt eigentlich nur zwei Schlüsse zu: Absicht oder totales Unvermögen! Beides nicht wirklich schmeichelhaft für den deutschen Profisport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liverbird 15.12.2013, 13:53
15.

Zitat von neopren
.. Wenn man aber nun 3:1 bis zur 87min führt, und dann durch so ein glasklares Ding vom Schiedsrichter benachteiligt wird, dann hat am Ende NUR der Schiri das Spiel entschieden ... aber absolut NUR DER SCHIRI - da gibt es keine 2 Meinungen ...
Das 2 Tor von Hannover war die krasseste Fehlentscheidung des Jahres (naja o.k. der Kiesling was genauso gut), keine Frage.
Aber an dem Remis sind die Nürnberger selbst Schuld!
Ich muss von einem Bundesligateam, egal wie angezählt es ist, erwarten können, dass es es 3:2 5 Minuten über die Zeit schaukeln kann. Zumal ja auch genug Chancen da waren das Ding vorher klar zu machen.
Kienhöfer trifft eine Teilschuld, nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mt8 15.12.2013, 14:03
16.

Zitat von aurichter
war durch den Nichtpfiff sicher bitter.
Geht`s noch? Sicher bitter? Dieses Abseits nicht zu sehen ist meiner Meinung nach schon als skandalös zu bezeichnen. Man kann sicher ein knappes Abseits mal übersehen aber nicht, wenn der Angreifer fast 2 m im Abseits steht.

Zitat von aurichter
allerdings hätte sich Schäfer bei einem Sieg bestimmt nicht so dermassen aufgeregt.
Dann hätten auch 3 Punkte über die Fehlentscheidung hinweggetröstet.
Zitat von aurichter
Ein Remis dann noch hinnehmen zu müssen ist jedoch der Dummheit der Nürnberger zuzuschreiben.Soviel Cleverness in der 1.Liga muss sein.
Auch Sie sollten wissen, dass so eine krasse Fehlentscheidung eine Mannschaft ordentlich aus dem Konzept bringen kann. Was das mit Dummheit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 15.12.2013, 14:08
17. Ich helfe mal kurz....

Zitat von sticky_finger
Das lässt eigentlich nur zwei Schlüsse zu: Absicht oder totales Unvermögen! Beides nicht wirklich schmeichelhaft für den deutschen Profisport.
Ich helfe mal kurz aus ;-)

Nürnberg hat heuer schon 14 mal Aluminium getroffen, also fast so oft wie ins Tor (17 mal). Absicht oder totales Unvermögen? Beides nicht wirklich schmeichelhaft für den deutschen Profisport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flipmoelabil 15.12.2013, 14:12
18. ..

..wäre der zweite irreguläre treffer nicht gegeben worden wäre das dritte tor nicht gefallen..schiedsrichter hat das spiel entschieden..so einfach ist das..und bitte liebe redaktion: lasst mal gegenlesen..dieser beitrag ist einfach nur peinlich da komplett falsch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunni2010 15.12.2013, 14:15
19. Der Club wird absteigen.

Fortlaufende Benachteiligungen verbunden mit eigner Unfähigkeit führten zum Abstieg. Bestimmte Vereine haben einfach keine Lobby beim DFB und den Schiedsrichtern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5