Forum: Sport
Remis im Bundesliga-Duell: Schalke kämpft sich ins Viertelfinale
AP

Viertelfinale nach 0:2-Rückstand: Der FC Schalke ist in der Europa League weiter dabei. Borussia Mönchengladbach sah zur Pause schon wie der Sieger aus, dann fielen zwei glückliche Treffer.

det42 16.03.2017, 23:11
1. wie kann mann da Elfmeter entscheiden ?

nicht zu fassen... zuerst der Platzfehler und dann wird durch solch eine krasse Fehlentscheidung das Spiel entschieden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SixWasNine 16.03.2017, 23:14
2. Unvermögen

auf der einen Seite und ein Schirigeschenk auf der anderen Seite… .. schalke hatte noch nie ein konzept gegen Gladbach gehant… .. Gladbach hat sich einfach selber geschlagen… .und spielte an dem Tag gegen Schalke…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdasende 16.03.2017, 23:17
3. Schiedsrichter entscheidet Spiel

Leider hat der Schiri durch eine grobe Fehlentscheidung das Spiel entschieden. Ansonsten hat er eigtl. ganz gut gepfiffen. Aber Gladbach muss sich nicht grämen. Keine der beiden Mannschaften hat das Potential den Pott zu holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 16.03.2017, 23:20
4. Der ...

... Elfmeter gegen Gladbach war unberechtigt. Dahood dreht sich extra noch weg. In Luft auflösen aber kann er sich nicht. Möglicherweise hätte Schalke aber weiter gepresst und dann doch noch den Ausgleich geschafft. Man weiß es nicht, da real eine alternative Realität nicht stattfindet.

Das Weiterkommen war für Schalke glücklich, aber nicht verdient. Allerdings hätte Gladbach sich nicht auf der 2:0 Führung ausruhen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belinea12345 16.03.2017, 23:27
5.

OK, der erste Treffer war Glück, ein Platzfehler. Dann machte sich die monetäre Investition in das Schiedsrichtergespann bezahlt: Ein Handelfmeter ohne Handspiel (keinerlei unnatürliche Bewegung zum Ball, klarer Ausweichversuch) im späteren Verlauf dann noch mindestens ein Abseits gegen Gladbach, das klar keines war und fertig ist der Schalker Erfolg. Glückwunsch, Schalke weiß, wie man ein Spiel drehen kann, auch wenn man die schlechtere Mannschaft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 16.03.2017, 23:33
6. Super Spiel.

UEFA Cup Feeling vom Feinsten. Ok. Der Elfmeter war keiner, aber sowas gleicht sich über die Saison aus (Leipzig!).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 17.03.2017, 07:50
7.

Zitat von brotherandrew
Das Weiterkommen war für Schalke glücklich, aber nicht verdient. Allerdings hätte Gladbach sich nicht auf der 2:0 Führung ausruhen dürfen.
Richtig muss es m.E. heißen:
Das Weiterkommen war für Schalke glücklich, aber nicht unverdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charly2708 17.03.2017, 08:28
8. Was könnten die Folgen sein?

Das Ausscheiden liegt natürlich letzten Endes an den Spielern. Sie hätten ja ein Tor mehr schießen können oder eins weniger zu lassen.... Dennoch war´s natürlich sehr, sehr schade für Gladbach und - nun ja - auch unglücklich. Der Elfer war definitiv keiner, aber wenn der nicht gegebenen worden wäre, hätte Schalke natürlich weiter gedrückt und dafür eine andere Gelegenheit genutzt. Also hätte, hätte, Fahrradkette. Nichtsdestotrotz wäre das weiterkommen in der EL und vielleicht auch sogar die Möglichkeit auf den Cup für Gladbach sehr wichtig gewesen. Das jetzige Ausscheiden könnte Eberl vielleicht doch dazu tendieren lassen, Richtung Bayern zu wechseln... Die größte Gefahr wieder ins Mittelmaß abzurutschen, sehe ich nicht im derzeitigen Auf und Ab im Saisonverlauf, sondern wenn Eberl Gladbach verlässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
creusa 17.03.2017, 11:08
9. Glücklich, aber auch verdient!

Ich verstehe nicht, wie hier teilweise von purem Glück und gar Bestechung gesprochen werden kann.
Gladbach ist zu Recht frustriert, weil die Tore selbst sehr unglücklich zustanden gekommen sind. Aber Glück, zum Beispiel in Form einer Schiri-Entscheidung, ist eben ein Faktor im Fußball und selbst Hecking hat das ja nach dem Spiel mit Verweis auf das Handtor gegen Ingolstadt anerkannt. Mal profitiert man, mal leidet man darunter.
Und schaut man mal nur auf die Leistung, muss man sagen, dass es durchaus verdient war für Schalke. Im Hinspiel hätte S04 eigentlich gewinnen müssen und Gladbach war froh über das Unentschieden, das ihnen einen gute Ausgangsposition verschaffte. Im Rückspiel hatten beide Mannschaften sehr starke Phasen. Hätte Gladbach dann nochmal ein Tor erzielt, hätte sich bei Schalke auch niemand beschweren dürfen. War halt ne knappe Kiste und leider konnte nur einer weiterkommen.
Ich wünsche Gladbach das DFB-Pokalfinale und Schalke das Europa League-Finale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren