Forum: Sport
Reserveteams gegen FC Bayern: "Betrug am Fan"
REUTERS

Gegen Bayern haben wir eh keine Chance, da schonen wir lieber unsere Top-Spieler: Diese Art der Mannschaftsaufstellung will DFL-Boss Seifert nicht mehr hinnehmen - und droht mit Konsequenzen.

Seite 5 von 16
thomas.g 30.07.2016, 12:20
40. Geld schießt halt Tore

Wir Zuschauer wollen das langweilige gekickte doch auch nicht mehr sehen! The best of the rest reicht doch völlig aus! Außerdem will doch Herr Rummenigge schon lange nicht mehr Bundesliga spielen! Lasst ihm doch seine Eurosuperliga! Dann macht die Liga auch wieder mehr Spaß! Es sei denn, die Spieltage werden noch mehr zerfleddert!

Beitrag melden
Incubus6 30.07.2016, 12:21
41.

muss Bayern dann auch eine Strafe zahlen, wenn sie vor einem wichtigen CL-Spiel ihre Spieler in der Bundesliga schonen?

Beitrag melden
hachgottchen 30.07.2016, 12:23
42. Bla bla bla...

da wird ne Extra-Meldung aus ner Agenturmeldung gestrickt, gewürzt mit dem FC Bayern... Klicks garantiert.
Susan Sarandon hat gesagt, dass sie schönes Wetter mag. Wo ist die Meldung?

Beitrag melden
kabelfernsehen_seit_86 30.07.2016, 12:26
43. DFL hat doch versagt

Seifert ist hoch anzurechnen, dass er den neuen gut dotierten Bundesliga TV-Vertrag generiert hat, doch letztendlich ist die DFL für die Langeweile in der Buli selbst verantwortlich, weil man den Bayern und ihren "Machenschfaften" in den letzten Jahrzehnten nicht Einhalt geboten hat. Man erinnere sich nur an die unter der Hand gezahlten Sonderbeträge in Millionenhöhe Anfang des Jahrtausends durch Kirch, der dann kurze Zeit später pleite ging.

Wenn die Deutschen die Bundesliga weiterhin für attraktiv halten, dann ist das natürlich hinsichtlich des Anspruchs an einen sportlichen Wettbewerb nicht schön, aber zu akzeptieren. International holt man damit jedoch nichts, da ist die Premier League weiterhin das Maß aller Dinge! Und das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht ändern!

Beitrag melden
raschn1958 30.07.2016, 12:26
44. legitimierter Menschenhandel durch Funktionäre/ Politiker

wenn die Spieler mit Millionen- Unsummen in einige wenige Vereine konzentriert werden, dann reicht es doch für die kleinen Vereine aus schon vorher ein 3:0 auszuhandeln, sprich gar nicht erst auflaufen. Das ist doch Ziel des FC Bayern einer Superliga für "Privilegierte" und dann im TV/ Presse von Volkssport Fußball reden. Ab in den Knast mit den Menschenhändlern und denen die das per Gesetz zulassen!

Beitrag melden
mami2 30.07.2016, 12:26
45. Medienverträge untergraben auch Sport

Herr Seifert meint, die Vereine untergraben mit ihrer Taktik den Sport. So ein wenig stimmt das natürlich. Aber mehr untegraben doch die Medienverträge den Sport. Zum einen sind die ein Hauptgrund für die Dominanz der Bayern (und anderer EU-Topclubs). Fans, Vereinsarbeit etc. ist doch eher egal bzw. dient nur als Basis für Mediengelder und mit denen kauft man dann Stars ein. Die Fans freuen sich über Siege, aber der echte Sport wird untergraben. Zum anderen führt es Herr Seifert ja selber an: es ist Betrug an den Fans, aber auch (oder insbesondere?) an den Medien, die 4,5Mrd gezahlt haben. Kann man vermuten, dass mehr direkter Druck von den Medien als von den Fans kommt und die Medien(profite) hinter der Initiative von Herrn Seifert stehen?

Beitrag melden
oidahund 30.07.2016, 12:27
46.

Als die Bayern noch ein kleiner Verein waren und andere Clubs weit oben standen, hat es auch keinen gejuckt. Die wirtschaftliche Überlegenheit des FCB beruht zum großn Teil auf der Unfähigkeit der anderen Clubs. BVB, HSV und andere haben sich selbst verschuldet in die beinahe Pleite getrieben. Der europäische Fußball beruht nun mal auf dem großen Geld - nationale NBA-Lösungen führen nur zu europäische Wettbewerbsverzerrungen. Ein guter Trainer zeichnet sich auch dadurch aus, dass er seine Spieler am effektivsten einsetzt. Daher halte ich das Ganze nur für undurchdachtes Sommerlochgeschwätz.

Beitrag melden
Dengar 30.07.2016, 12:27
47. Hm

Gilt das umgekehrt denn dann auch für die Bundesligisten, wenn die jetzt zu den unterklassigen Vereinen z.B. beim DFB-Pokal fahren, dort in Bestbesetzung anzutreten? Nach meiner Erinnerung sind dau auch schon oft genug deren Fans beschixxen worden, wenn die B-Garnitur antrat.

Beitrag melden
damalswarallesbesser 30.07.2016, 12:29
48. Bravo!!!!

Zitat von Mister Stone
Rein sportlich gesehen würde ich aber lieber dem FC Bayern eine Handycap für Heimspiele aufbrummen. 1Tor Vorsprung für alle Gastmannschaften, die in der laufenden Saison europäisch spielen. 3 Tore Vorsprung für die neuen Aufsteiger. 2 Tore Vorsprung für alle anderen Mannschaften. Ach ja, und wenn Bayern dennoch Meister wird, dürfen sie für die folgende BL-Saison nur noch 10 Spieler einsetzen.
Find ich cool.
Und gegen die Nordmannschaften nur 9 Spieler.....
Aber ob die DFL da mitmacht? :-))

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 30.07.2016, 12:30
49. Geschäftsmodell Bundesliga

Das Bayern München die Bundesliga gewissermaßen
"kaputtkauft" ist offensichtlich.
Nur aus diesem Grund ist es folgerichtig mit Zweit-
vertretungen in München anzutreten und die Punkte dort
brav abzuliefern.
Für die wichtigen Spiele um Platz 2-5 wird dann die
erste Garnitur eingesetzt.
Vielleicht wird vielen Bayernfans eines Tages klar,
besser zu Hause zu bleiben.

Beitrag melden
Seite 5 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!