Forum: Sport
Revierderby: BVB-Randalierer greifen gezielt Unbeteiligte an
DPA

Pyrotechnik, Sachbeschädigung, Gewalt - der Auftritt etlicher Fans von Borussia Dortmund überschattete das Revierderby. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte harte Konsequenzen an, Schalkes Manager Horst Heldt sprach von "einer neuen Dimension".

Seite 8 von 40
Nicecharly 27.10.2013, 00:48
70. Gesunder Menschenverstand

... wenn Leute über Gleise laufen und einen Zug zum Nothalt zwingen - diese Typen werden von der Polizei ins Stadion chauffiert - "Ach, können Sie mir mal ein Feuerzeug für meine Pyros leihen?" "Ja, aber gerne doch. Viel Spaß noch im Stadion!!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismac 27.10.2013, 00:49
71. Zugverkehr eingestellt!!

Wegen diesen Einzellern musste der Zug Verkehr im Bereich Essen eingestellt werden. Für etliche Züge entfiel der Halt am Essener Hbf. War selbst betroffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikune 27.10.2013, 00:50
72.

Zitat von Peter_Wombel
Horst Held ist nicht nur klein, sondern auch einer der albernsten Manager in der Bundesliga. Die neue Dimension ist wohl auf seine Größe bezogen. I
Sie haben wohl auch mächtig Komplexe, ist bei Ihnen etwas zu klein geblieben? Möglicherweise nur der Grips?
Die selbsternannten Arbeiterklubs und ihre "Fans" brüsten sich ja gerne mit mehr Leidenschaft, wahrer Liebe, voller Hingabe als bei anderen Vereinen. Aber offenbar tummeln sich da auch mehr Vollpfosten.
Hoffentlich wird der BVB erstmal vom DFB so richtig rangenommen.
Und ich hoffe, der BVB greift wie von Watzke angekündigt hart durch. Bin mal gespannt was passiert. Der FC Bayern hat die Pyro-Exzesse von Teilen seiner Ultra-Szene mit drastischen Massnahmen bekämpft (Ausziehkontrollen in Zelten, Drehkreuze am Stehblock und weitere Kontrollmassnahmen), sogar eigens einen Terror-Experten engagiert und ist in Teilen meilenweit über Ziel hinaus geschossen . Die Folge war der Verlust der Stimmung, da auch die guten unter den Stimmungsfans betroffen waren. Jetzt bewegt man sich wieder aufeinander zu, Pyro-Pöbeleien bleiben bislang aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quatsch 27.10.2013, 00:53
73. Chaoten sollen draussen bleiben

Letztes Mal warens es die Schalker die das Feuerwerk veranstalteten. Auch wenn es nicht vereinzelte Personen sondern große Gruppen waren, trotzdem ist es eine Minderheit unterhalb von einem Prozent der Fans. Insofern ist es immer etwas schade wenn man von "den Dortmunder Fans" spricht.
Warum hat die Polizei die Randalierer überhaupt zum Stadion kutschiert anstatt zur polizeiwache??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tölpel 27.10.2013, 01:09
74.

ich als borusse kann das mit dem schiessen der pyro in den anderen block auch nicht nachvollziehen. so wie das beschädigen von was auch immer.in dem fall plexiabtrennungen. aber so bissl rauch und licht kommt doch iwi gut. der rauch in vereinsfarbe hat mir gefallen :) Grundsätzlich ist das doch nur spielerei von grossen kindern.Derbysieger Derbysieger hey hey

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_b. 27.10.2013, 01:10
75. Warum...

...nimmt die Polizei den Hools die Pyrotechnik denn nicht ab? Ausser an Sylvester ist das abfeuern doch ohnehin nicht erlaubt und warum bringen sie die auch noch zum Stadion statt die bis zum Ende des Spiels in aller Seelenruhe gründlich zu kontrollieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 27.10.2013, 01:10
76. jau so ist das

Zitat von twaddi
Wenn Vollidioten am Bahnhof über Gleise laufen, dann sollte die Polizei sie festnehmen und nicht ins Stadion bringen.
Eben! Da muss ganz sicher eine ausführliche Feststellung der Personalien durchgeführt werden. Und die dauert nun mal etwas länger als ein Fußballspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyinabox 27.10.2013, 01:10
77.

Zitat von twaddi
Wenn Vollidioten am Bahnhof über Gleise laufen, dann sollte die Polizei sie festnehmen und nicht ins Stadion bringen.
Wobei man sich hier fragen muss wer von den beiden Gruppen den die grösseren Idioten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto-normalo 27.10.2013, 01:16
78. wer soll das bezahlen...?

werden diese polizeieinsätze eigentlich den jeweiligen clubs in rechnung gestellt?
oder zahlen leute wie ich, denen fussball am a... vorbeigeht die rechnung für die immer mehr zunehmenden gewaltexzesse? die clubs stärker auch in die pflicht zu nehmen würde meines erachtens auf deren ultra-fans durchschlagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanny1984 27.10.2013, 01:17
79.

Jaja, aber die Ost-Vereine sind die bösen, die man richtig hart bestrafen muss! Ob Dortmund dann auch vom Pokal ausgeschlossen wird, vor leeren Rängen spielen muss und hohe Strafzahlungen aufgebrummt bekommt? Oder wird der DFB hier mal wieder massiv mit zweierlei Maß messen, weil Dortmund ja so schön weit westlich liegt? Im Fußball ist die Mauer in den Köpfen ja doch irgendwie wesentlich höher als im normalen Leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 40