Forum: Sport
Rhein-Derby in Mönchengladbach: Köln bedauert Platzsturm der Anhänger
AP/dpa

Beim rheinischen Derby zwischen Mönchengladbach und Köln ist es nach Abpfiff zum Platzsturm und zwei Festnahmen gekommen. Der FC distanzierte sich von der Aktion - und rechnet mit einer "deutlichen" Strafe.

Seite 1 von 6
spon-user93 14.02.2015, 20:08
1. Platzsturm

Eine sinnlose Aktion dieser Platzsturm.
Den Verantwortlichen dürfte doch klar gewesen sein, dass das Wasser auf den Mühlen der Sicherheitsfanatiker ist.

Beitrag melden
siebenh 14.02.2015, 20:19
2. Max Eberl

hat es treffend formuliert. Bei diesen Menschen setzt der Menschenverstand aus und sie verhalten sich wie Tiere. Gegen Tiere kommst du mit Argumenten nicht mehr an.
Was seid ihr nur für Leute??? Was habt ihr aus eurem einzigen Leben nur gemacht, dass ihr ein Sportevent für Fans, Familien und neutrale Beobachter mit Gewalt kaputt machen müsst? Macht das einzig sinnvolle. Sucht euch alle bitte schnell Hilfe und solange bleibt zuhause!!!!!

Beitrag melden
sametime 14.02.2015, 20:29
3. Punktabzug

Besser als eine Geldstrafe für den Verein ist ein Punktabzug. Dann landen solche Vereine da wo sie hingehören: Irgendwo ganz unten.

Beitrag melden
kascnik 14.02.2015, 20:35
4. Oh Bitte

Zitat von sametime
Besser als eine Geldstrafe für den Verein ist ein Punktabzug. Dann landen solche Vereine da wo sie hingehören: Irgendwo ganz unten.
lassen Sie es gut sein. Was hat denn bitte der Verein an sich mit solchen Leuten zu tun. Das kann bei jedem Verein passieren in jedem Land auf jedem Kontinent.

Beitrag melden
JuJo0209 14.02.2015, 20:47
5. Wo war die Polizei?

Ich war selbst im Stadion und musste wie alle anderen beobachten, dass es mehrere Minuten dauerte, bis Polizeikräfte vor Ort waren. Die ungeschützten Ordner hatten keine Chance! Und es war klar abzusehen: die Idioten saßen in ihren weißen Overalls auf den Zäunen, kurz vor Schluß fällt ein Tor, Hubschrauber kreisen während des gesamten Spiels über dem Stadion! In meinen Augen ein klarer taktischer Fehler der Polizei. Über tausend Beamte vor Ort, aber im entscheidenden Moment keiner da!

Beitrag melden
keinereiner 14.02.2015, 20:56
6.

Zitat von JuJo0209
Ich war selbst im Stadion und musste wie alle anderen beobachten, dass es mehrere Minuten dauerte, bis Polizeikräfte vor Ort waren. Die ungeschützten Ordner hatten keine Chance! Und es war klar abzusehen: die Idioten saßen in ihren weißen Overalls auf den Zäunen, kurz vor Schluß fällt ein Tor, Hubschrauber kreisen während des gesamten Spiels über dem Stadion! In meinen Augen ein klarer taktischer Fehler der Polizei. Über tausend Beamte vor Ort, aber im entscheidenden Moment keiner da!
Die Polizei ist nicht für die Sicherheit im Stadion zuständig sondern nur auf öffentlichen Grund. Die Frage muss sein, warum waren denn so wenig Ordner Vorort die total überfordert waren und nichts ausrichten konnten ...
Vor allem wenn die Polizei dann im Stadion mit vielen Leuten ist wird auch wieder von den Fans gemeckert was es denn soll ...

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 14.02.2015, 20:57
7. Verurteilt oder bedauert?

Wie aus dem Text hervorgeht, hat der 1. FC Köln die Aktionen nicht bloß »bedauert«, sondern scharf verurteilt. Was soll also die Überschrift?

Außerdem fragt sich der geneigte Fernsehzuschauer, wie diese Leute die Pyrotechnik da reinbekommen haben und warum sie trotz Verbot der Vermummung am Ende des Spiels überhaupt noch im Stadion waren. Der Block war ja sehr klein. Wo war denn da überhaupt die Polizei?

Beitrag melden
keinereiner 14.02.2015, 21:03
8.

Zitat von kascnik
lassen Sie es gut sein. Was hat denn bitte der Verein an sich mit solchen Leuten zu tun. Das kann bei jedem Verein passieren in jedem Land auf jedem Kontinent.
Und was würde gesagt werden wenn ein Ost Verein beteiligt ist? Komischerweise sind sich da die Foristen und DFB-Schiedsgerichte immer einig, dass die Vereine Schuld sind und harte strafen bekommen...

Beitrag melden
keinereiner 14.02.2015, 21:15
9.

Zitat von Stäffelesrutscher
Wie aus dem Text hervorgeht, hat der 1. FC Köln die Aktionen nicht bloß »bedauert«, sondern scharf verurteilt. Was soll also die Überschrift? Außerdem fragt sich der geneigte Fernsehzuschauer, wie diese Leute die Pyrotechnik da reinbekommen haben und warum sie trotz Verbot der Vermummung am Ende des Spiels überhaupt noch im Stadion waren. Der Block war ja sehr klein. Wo war denn da überhaupt die Polizei?
Die Polizei ist nicht zuständig. Zuerst muss der Hausherr für Ordnung sorgen. Es ist ne Privatveranstaltung und da ist nicht die Polizei in erster Linie verantwortlich. Die Vereine müssen endlich mal genug Ordner und Co. stellen und sich nicht auf die Polizei verlassen. Jeder Dorfverein muss nachweisen, dass er genug Ordner hat wenn er ne grössere Veranstaltung macht damit sie genehmigt wird...
Warum die Polizei nicht eingegriffen hat? Ich bin mir überhaupt nicht sicher ob das Vermummungsverbot überhaupt greift. Ist ja schliesslich ne Privatveranstaltung. Und wenn dem Hausherr das nicht gefällt, müssen sie die Polizei um Hilfe bitten. Aber auch die werden nicht eingreifen, denn die restlichen Fans sind ja kaum besser. Haben wir ja schon oft gesehen, wenn die Polizei in einen Block geht kämpfen dann alle gegen die Polizei egal wie berechtigt das vorgehen der Polizei ist oder nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!