Forum: Sport
Rhein-Derby in Mönchengladbach: Köln bedauert Platzsturm der Anhänger
AP/dpa

Beim rheinischen Derby zwischen Mönchengladbach und Köln ist es nach Abpfiff zum Platzsturm und zwei Festnahmen gekommen. Der FC distanzierte sich von der Aktion - und rechnet mit einer "deutlichen" Strafe.

Seite 2 von 6
sirpel 14.02.2015, 21:19
10.

Zitat von JuJo0209
Ich war selbst im Stadion und musste wie alle anderen beobachten, dass es mehrere Minuten dauerte, bis Polizeikräfte vor Ort waren. Die ungeschützten Ordner hatten keine Chance! Und es war klar abzusehen: die Idioten saßen in ihren weißen Overalls auf den Zäunen, kurz vor Schluß fällt ein Tor, Hubschrauber kreisen während des gesamten Spiels über dem Stadion! In meinen Augen ein klarer taktischer Fehler der Polizei. Über tausend Beamte vor Ort, aber im entscheidenden Moment keiner da!
Da es im Internet ja nicht an Videos von Menschen mangelt die diesen Platzsturm mitgefilmt haben lässt sich schnell erkennen, dass nach dem Platzsturm etwa 50 Sekunden vergehen bis die ersten Polizisten auf dem Spielfeld stehen. Das ist wahrlich nicht besonders lang, vor allem wenn man bedenkt, dass innerhalb des Stadions der Ordnungsdienst für die Sicherheit zuständig ist und nicht die Polizei.
Vielmehr sollten man sich hier mal über den Ordnungsdienst Gedanken machen sowohl beim gastgebenden Verein als auch bei den Gästen. Einlasskontrollen (die ja mittlerweile häufig von Ordnern beider Vereine durchgeführt werden) hat es hier ja scheinbar kaum gegeben denn hier wurde ja offensichtlich eimerweise Pyrotechnik ins Stadion geschafft. Und warum bei einem Spiel welches von der Polizei als Hochrisikospiel eingestuft wird so wenig Ordner in der Nähe des Gästeblocks postiert sind ist mir auch ein Rätsel.

Beitrag melden
JuJo0209 14.02.2015, 21:21
11. @keinereiner

Ah wieder einer aus der Fraktion der Besserwisser! Die Polizei ist nicht für die Sicherheit im Stadion verantwortlich.Aber auch nicht für Ihre Sicherheit in Ihrer Wohnung. Kommt aber trotzdem, wenn Sie Hilfe brauchen! Und kommt auch mit einem SEK bei einem Banküberfall! Sollen die Ordner Ihrer Meinung nach also mit Waffen ausgerüstet werden und die Vereine schaffen sich Wasserwerfer an? So einfach ist das nicht, und Ihre Ausführungen belegen auch nicht, warum die Polizei in großer Zahl vor Ort, aber nicht an der richtigen Stelle war.Nur diese Tatsache habe ich hinterfragt....

Beitrag melden
petruz 14.02.2015, 21:27
12. Geisterspiel für Köln

wäre in Ordnung, jedoch würde das der Roadshow im Ausland von DFB und DFL auch schaden, von daher gehe ich von 2-3 Spielen mit Teilausschluss der Heimzuschauer aus.

Beitrag melden
sirpel 14.02.2015, 21:28
13.

Zitat von keinereiner
Ich bin mir überhaupt nicht sicher ob das Vermummungsverbot überhaupt greift. Ist ja schliesslich ne Privatveranstaltung.
Vorweg ich bin kein Jurist und kann mich irren aber ich glaube Fußballspiele sind keine Privatveranstaltung dementsprechend würde auch das Vermummungsverbot gelten

Beitrag melden
mrmink 14.02.2015, 21:37
14. Immer das gleiche

Wieso kann nicht die Eingangskontrolle die Pyro Technik aus dem Stadion halten? Wieso kann mit Kameras nicht eindeutig geklärt werden wer sich wann vermummt und wer dann auf die Zäune klettert und dann aufs Spielfeld ist? Einzige Strafe, lebenslanges Stadionverbot für alle Bundesliga Spiele, Anklage wegen Hausfriedensbruch und harte Verurteilung mit saftigen Geldstrafen. Dieses alles konsequent durchgesetzt und Ruhe ist und man kann wieder bedenkenlos mit seinen Kindern ins Stadion gehen.

Beitrag melden
keinereiner 14.02.2015, 21:37
15.

Zitat von JuJo0209
Ah wieder einer aus der Fraktion der Besserwisser! Die Polizei ist nicht für die Sicherheit im Stadion verantwortlich.Aber auch nicht für Ihre Sicherheit in Ihrer Wohnung. Kommt aber trotzdem, wenn Sie Hilfe brauchen! Und kommt auch mit einem SEK bei einem Banküberfall! Sollen die Ordner Ihrer Meinung nach also mit Waffen ausgerüstet werden und die Vereine schaffen sich Wasserwerfer an? So einfach ist das nicht, und Ihre Ausführungen belegen auch nicht, warum die Polizei in großer Zahl vor Ort, aber nicht an der richtigen Stelle war.Nur diese Tatsache habe ich hinterfragt....
Das ist schon echt anmassend von ihnen mich als Besserwisser zu bezeichnen. Sorry wenn sie halt keine Ahnung von der Rechtslage haben. Natürlich kommt die Polizei auch wenn man sie um Hilfe bittet. Wie schon sirpel (Post #11) hat es maximal 1 min gedauert bis die Polizei vor Ort war, also was kritisieren sie überhaupt. Und nochmal, komischerweise sieht man nicht einen Ordner der überhaupt etwas macht außer zu reden. Also ich kann keine Verfehlung der Polizei erkennen. Bisher habe ich auch nicht gehört, dass die Leute bewaffnet waren, also hätte es auch gereicht wenn genug Ordner dagewesen wären (unbewaffnet aber natürlich mit Schutzkleidung) um die Leute dort zu behalten wo sie hingehören.
Warum die Polizei mit vielen Leuten Vorort waren aber nicht an der richtigen stelle?
1. Haben die keine Glaskugel, hatten sie die zur Hand?
2. Sind die nicht die Hausherren und solange keine Bedrohung herrscht können sie nicht vorsorglich irgendwo sich einfach so auf Privatgelände stellen. Also müssten ise zuerst fragen ob es ihnen den erlaubt gewesen wäre vor dem Blöck zu stehen.
und 3. Was wäre den gewesen wenn sie dort gestanden hätten? Dann hätte nicht nur nen paar Fans Probleme Gemacht sondern ein paar hundert in dem Block. Sie scheinen noch nicht begriffen zu haben wie die Hardcorefans ticken ...

Beitrag melden
fluss-fischer 14.02.2015, 21:39
16.

Da kann man gut sehe was die Bereitschaften vor Ort taugen.
Gar nichts.
Zwei Leute von ca. 30 Personen wurden festgenommen.
Aber auch nur, weil einzelne Ordner und Fans diese aufgehalten haben.
Die Polizei hat gar nichts gemacht, außer direkt an den Randalierern vorbeizulaufen (!) als diese vom Platz runterliefen.

Beitrag melden
Ihr5spieltjetzt4gegen2 14.02.2015, 21:43
17. Frage der Zuständigkeiten

Zitat von JuJo0209
Ich war selbst im Stadion und musste wie alle anderen beobachten, dass es mehrere Minuten dauerte, bis Polizeikräfte vor Ort waren. Die ungeschützten Ordner hatten keine Chance! Und es war klar abzusehen: die Idioten saßen in ihren weißen Overalls auf den Zäunen, kurz vor Schluß fällt ein Tor, Hubschrauber kreisen während des gesamten Spiels über dem Stadion! In meinen Augen ein klarer taktischer Fehler der Polizei. Über tausend Beamte vor Ort, aber im entscheidenden Moment keiner da!
Als Veranstalter hat der gastgebende Verein das Hausrecht und damit auch die Aufsichtspflicht im Stadion / auf dem Stadiongelände. Der Ordnungsdienst muss also vom Club gestellt werden. Die Zuständigkeit der Polizei gilt für den öffentlichen Raum, d.h. also außerhalb des Stadions / des Stadiongeländes. Nur wenn der Hausherr die Polizei um Hilfe bittet, kann und darf diese im Stadion aktiv werden. Deshalb hält sich die Polizei außerhalb des Stadions für einen eventuellen Einsatz bereit. Herr Jäger, Landesinnenminister von NRW, legt gerade darauf besonderen Wert.

Natürlich war das Ordnungspersonal bei dieser kriminellen Energie überfordert. Dennoch hätte man mehr Personal vor dem betreffenden Block zusammenziehen können. Rein formal hat der gastgebende Verein es versäumt, rechtzeitig die Polizei um Hilfe zu bitten. Etliche der in weißen Overalls gekleideten Zuschauer waren maskiert und haben somit gegen das geltende Vermummungsverbot verstoßen. Die Vermutung unlauterer Absichten lag nahe.

Sicherlich wäre bei einem solchen Einsatz
der Polizei Kritik geübt worden. Das gehört zum 'Spiel', das da gespielt wird. Wäre es zu Auseinandersetzungen etc. gekommen, dann wäre dies durch 'Provokation' durch die Polizeipräsenz geschehen. Wäre wahrscheinlich auch bei SPON so zu lesen gewesen. Wäre es zu keinen Auseinandersetzungen etc. gekommen, dann hätte man viel über übertriebene Maßnahmen lesen können. So spielt man über Bande. Sollte aber die für den friedlichen Ablauf einer solchen Sportveranstaltung Zuständigen nicht jucken.

Beitrag melden
keinereiner 14.02.2015, 21:43
18.

Zitat von sirpel
Vorweg ich bin kein Jurist und kann mich irren aber ich glaube Fußballspiele sind keine Privatveranstaltung dementsprechend würde auch das Vermummungsverbot gelten
Das wäre mir neu. Die DFL GmbH ist offiziell Veranstalter der Spiele in der Bundesliga. Da die nichts mit dem Staat zutun haben wäre es sehr komisch warum es nicht als Privatveranstaltung gelten sollte.

Beitrag melden
rachpaka 14.02.2015, 21:55
19. Diese Szenen lassen sich recht einfach vermeiden,

...und zwar mit folgendem Aufdruck auf die Eintrittskarte:
"Vielen Dank für den Erwerb dieses Tickets. Mit der Inanspruchnahme am Spieltag erklären Sie sich unwiderruflich damit einverstanden, bei eigenem verbotswidrigem Verhalten unverzüglich intensiven Kontakt mit unserer eigens zu diesem Zweck installierten Sprinkleranlage zu erhalten. Die entsprechenden Tanks halten für diesen Fall einen bunten Strauß konservierter Urinproben der letzten Dopingkontrollen der Spieler Ihrer gegnerischen Mannschaft bereit. Bitte treffen Sie Ihre Wahl durch das Abbrennen diverser Feuerwerkskörper. Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung"

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!