Forum: Sport
Rhein-Derby in Mönchengladbach: Köln bedauert Platzsturm der Anhänger
AP/dpa

Beim rheinischen Derby zwischen Mönchengladbach und Köln ist es nach Abpfiff zum Platzsturm und zwei Festnahmen gekommen. Der FC distanzierte sich von der Aktion - und rechnet mit einer "deutlichen" Strafe.

Seite 4 von 6
salonpuro 15.02.2015, 01:33
30.

2 von mindestens 30 verhaftet - tolle Quote. Bei solchen Ergebnissen muss man sich nicht wundern, dass die Idioten davon ausgehen, dass sie in der Regel keine Konsequenzen zu fürchten haben. Ich kann jedenfalls weder bei der Polizei, noch bei den Vereinen einen wirklichen Willen erkennen, gegen diese Möchtegernfans vorzugehen.

Beitrag melden
flaggschiff 15.02.2015, 05:18
31. geisterspiel

für mich gehört dieser verein aufs schärfste bestraft, mindestens mit einem geisterspiel. Das wäre wenigstens ein spiel ohne diese wiederlichen menschen, wenn man sie denn als menschen bezeichnen kann. Da sind mir echt vereine wie Wolfsburg und hoffenheim lieber als solche sogenannten traditionsvereine mit diesen tieren als "fans".

Beitrag melden
klausfischer 15.02.2015, 10:37
32. Unverständnis

Natürlich ist es absolut unverständlich, wie es diese Idioten immer wieder schaffen dieses Arsenal an Pyro ins Stadion zu schaffen. Hier muss man die Vereine und die in ihrem Auftrag agierenden Sicherheitsdienste massiv kritisieren.

Aber wie unsinnig ist es, dass dieses Spiel an Karneval stattfinden muss.

Der FC wollte kein Heimspiel, also hat man den unsinnigen Tausch mit den 2 Heimspielen hintereinander gemacht, dann kriegt der FC aber das Spiel auf dem Bökelberg, Gladbach fragt bei der DFL an, ob das zu verschieben wäre; Antwort nein

Sorry aber das war doch klar, dass das nur so ausgehen kann. Die einzige Möglichkeit es zumindest im Stadion zu verhindern, wäre gewesen, dass keine gegnerischen Fans zugelassen würden. Hierfür müssten sich aber beide Vereine entscheiden und gerade der FC sollte sich langsam mal solche Gedanken machen, denn so langsam wird es eng, bezüglich Besucherausschluß etc.

Was das übrigens bringen soll, habe ich bis heute nicht verstanden, und hat ja auch nie was gebracht.

Beitrag melden
debaser 15.02.2015, 10:39
33. Schiedsrichterleistung unterirdisch

Die Chaoten gehören bestraft, nicht der Verein. Mich würde interessieren, wie die Karten verteilt werden: Ob diese direkt von BMG in den Verkauf kommen oder über den FC Köln an die Auswärtsfans kommen. In jedem Fall müssten Personalien bekannt sein, da die Tickets bei solchen Spielen schnell weggehen (Internet) und daher meist personalisiert gekauft werden.

Gar nicht thematisiert wird übrigens die durchaus parteiische Leistung des Schiedsrichters Aytekin. Der Freistoß der zum Tor führte, war kein Faul (von Wimmer). Der vermeintlich gefaulte Spieler hätte zuvor Rot sehen müssen. Wäre das Spiel 0:0 ausgegangen, wäre der Platzsturm evtl. ausgeblieben. Na ja, reine Spekulation. Schon auffällig, dass der FC eine der fairsten Mannschaften ist und in diesem Spiel doppelt so viele gelbe Karten bekommt, wie BMG.

Beitrag melden
a.moths 15.02.2015, 10:40
34. Sondersendungen

Wo sind die Sondersendungen, wie damals nach dem "Platzsturm" von Düsseldorf?
Ach ja, das waren ja damals friedliche Fans, die im Aufstiegsjubel den Platz stürmten... So ganz ohne Gewalt. Das war natürlich viel schlimmer, als die Kölner Fans gestern. Oder hat das etwa etwas damit zu tun, dass die Medien größtenteils in Köln sitzen und diesen Karnevalsverein für extrem sympathisch halten!? Dementsprechend gehe ich nicht davon aus, dass es hier ein vergleichsweise großes Medienecho geben wird, oder gar Zuschauerausschlüsse drohen.

Beitrag melden
keinereiner 15.02.2015, 12:41
35.

Zitat von a.moths
Wo sind die Sondersendungen, wie damals nach dem "Platzsturm" von Düsseldorf? Ach ja, das waren ja damals friedliche Fans, die im Aufstiegsjubel den Platz stürmten... So ganz ohne Gewalt. Das war natürlich viel schlimmer, als die Kölner Fans gestern. Oder hat das etwa etwas damit zu tun, dass die Medien größtenteils in Köln sitzen und diesen Karnevalsverein für extrem sympathisch halten!? Dementsprechend gehe ich nicht davon aus, dass es hier ein vergleichsweise großes Medienecho geben wird, oder gar Zuschauerausschlüsse drohen.
Sieht man ja auch schon ... heute wird nicht mehr darüber berichtet. Die Artikel bei allen Portalen sind noch unter dem 5 Artikel zum Bayern-HSV Spiel zu suchen ... Wenn ein Ostverein beteiligt wäre würde das ständig neue Titelstorys bekommen ...

Beitrag melden
Beobachter 2.0 15.02.2015, 12:53
36. Wer hat die Veranstaltung genehmigt?

Um festzustellen, ob die Polizei zu lange gebraucht hat, müsste man wissen, wann der Heimverein sie angefordert hat. In der Berichterstattung sieht man, wie die Vermuten lange ohne Einschreiten der Vereine agieren konnten. Es bleibt dabei im Stadion hat die Polizei erstmal nichts verloren. Hinzu kommt hier auch noch, dass die Polizei zu dem Zeitpunkt der Erstürmung des Platzes damit beschäftigt war, sich für das Verlassen des Stadions durch die Randalierer aufzustellen.

Ich Frage mich jedoch, warum werden solche Veranstaltungen immer wieder genehmigt? Das Beispiel zeigt mal wieder, dass es DFB, DFL und die Vereine nicht sind. Kein andere Verein würde für solch eine Hochrisikoveranstaltung eine Genehmigung bekommen. Nur beim Fußball geschieht es immer wieder. Danach beteuern alle, dass nie wieder vorkommt und sie sich vom Geschehenen distanzieren. Es klappt nicht. Also wäre die Sache einfach. Verbietet Hochrisikospiele!

Beitrag melden
Botox 15.02.2015, 13:00
37. Köln ist ein ewiger Wiederholungstäter....

Die Zeit, wo man noch "Bewährungsstrafen" aussprechen kann, sind für mich schon lange vorbei.
Es wird Zeit, das sich die Bundesliga vom solchen Vereinen befreit, oder solche "Veranstaltungen" als "Risiko Spiele" für Familien und Kinder einstuft.

Beitrag melden
bratwurst007 15.02.2015, 13:34
38.

Zitat von keinereiner
Die Polizei ist nicht für die Sicherheit im Stadion zuständig sondern nur auf öffentlichen Grund. Die Frage muss sein, warum waren denn so wenig Ordner Vorort die total überfordert waren und nichts ausrichten konnten ... Vor allem wenn die Polizei dann im Stadion mit vielen Leuten ist wird auch wieder von den Fans gemeckert was es denn soll ...
Leute wie Sie, werden nie begreifen, dass die Ordner im Stadion KEINE Staatsgewalt repräsentieren. Ich formulier es Mal so: Wenn die ein paar Leute niederschießen dürften, dann wäre es vielleicht schneller ruhiger. Ich frage aber auch: Wollen Sie das?

Beitrag melden
mirau 15.02.2015, 13:35
39. Schwere Strafe

Ich hoffe,das der Klub genauso massiv bestraft wird wie der Ost Klub Dynamo Dresden!
Aber das hier wieder mit zweierlei Maß gemessen wird zeigt schon die mediale Aufarbeitung. Ist es ein Bundesligist aus den alten Ländern ist die Berichterstattung eine ganz andere als wenn es Zwischenfälle mit einem der ungeliebten Ostclubs gibt!
Traurig aber wahr!

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!