Forum: Sport
Ricciardos Erfolg in China: Angeleckt und abgeschickt
REUTERS

Eigentlich war alles angerichtet für den 50. Sieg von Sebastian Vettel. Doch dann wurde in einem spektakulären Rennen endlich Red Bull seiner Rolle als Mitfavorit auf den WM-Titel gerecht.

sanfernando 15.04.2018, 12:50
1. (Christian Danner):...

..."X hat sich gegen die weichen sondern für "soft" entschieden, während Y auf der harten Mischung, also auf "medium"
gestartet ist, jetzt aber auf "soft", also die mittlere Mischung, wechselte, aber vielleicht wäre weich statt soft besser gewesen, usw.
Wen interssieren die Werksbezeichnungen? Warum werden die drei fürs Rennen zugelassene Mischungen nicht einfach weich (oder soft), mittlere (oder Medium) und hart genannt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 15.04.2018, 13:18
2.

Zitat von sanfernando
Wen interssieren die Werksbezeichnungen? Warum werden die drei fürs Rennen zugelassene Mischungen nicht einfach weich (oder soft), mittlere (oder Medium) und hart genannt?
Es macht einen Unterschied, ob der weiche Reife ein Hypersoft oder ein Soft ist. Die sind völlig unterschiedlich, haben ganz anderen Grip und eine ganz andere Lebensdauer. Deswegen muss man als Zuschauer genau darüber informiert werden mit welchen Reifen die Fahrer unterwegs sind, damit man versteht, was im Rennen vor sich geht. Das hat die Formel 1 längst erkannt und blendet seit einigen Jahren vermehrt Reifeninformationen ein.

Ich gebe aber zu, dass solche Informationen für den weniger versierten Zuschauer kaum von Interesse sein können, weil er sie nicht versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globaluser 15.04.2018, 13:58
3. Ferrari und Mercedes mit Hamilton haben keinen Fehler

gemacht, es war Rennglück für Red Bull. Die Ferraris waren an der Boxengasse schon vorbei, als die Safety-Car Phase eingeleitet wurde, Hamilton 200 Meter vor der Einfahrt, also auch zu spät um einen Boxenstopp planen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 15.04.2018, 16:21
4. RedBull hat nicht vorher

entschieden, die Reifen zu wechseln, sondern in dem Moment, als das SC rausfuhr und beide Piloten SOFORT noch reinkonnten. Ansonsten wär der Wechsel nämlich sinnfrei gewesen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crewmitglied27 15.04.2018, 17:24
5. Das war kein Glück für Red Bull,

sondern eher ein Desaster. Dietrich Mateschitz wird sich wohl fragen, warum drei seiner vier Fahrer solche unprofessionellen Nieten sind und wer die eigentlich eingestellt hat.
Das Rennen selbst hat durch die späte Entscheidung für das Safetycar ein Geschmäckle bekommen. Man wollte offensichtlich Red Bull wieder ins Punkteboot holen und die WM spannend halten. Das Verstappen dieses persönliche Geschenk der F1-Verantwortlichen so einfach wegwirft, war eine Panne. Ganz deutlich hat der junge Holländer wieder gezeigt, dass er eher als junger Mitreisender auf einen Autoscooter gehört als in ein Formel 1 Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 15.04.2018, 17:40
6.

Zitat von crewmitglied27
sondern eher ein Desaster. Dietrich Mateschitz wird sich wohl fragen, warum drei seiner vier Fahrer solche unprofessionellen Nieten sind und wer die eigentlich eingestellt hat.
Ihr Post ist keine sonderlich gelungene Satire. Dazu sollte man näher an der Wirklichkeit bleiben, so erscheint ihr Beitrag, als wenn er einfach nur von jemanden geschrieben wurde, der keine Ahnung von der Formel 1 hat und gerade sein erstes Rennen gesehen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 15.04.2018, 23:42
7. [Zitat] Ganz deutlich hat der junge Holländer wieder gezeigt, dass er

eher als junger Mitreisender auf einen Autoscooter gehört als in ein Formel 1 Auto. [/Zitat] Nur mal so nebenbei, aber wenn er seinen ersten F1-Sieg erst gegen Ende 2018 holen würde, wäre er immer noch jüngster F1-Grand-Prix-Sieger. Hat er aber schon vor zwei Jahren gepackt und hat schon insgesamt derer drei. So gut ist der (lol... *kopfschüttel*) "Autoscooter"-Fahrer. Und das waren bei allen bisherigen Siegen keine dominierenden Autos, die er da zur Verfügung hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinodernichtsein 16.04.2018, 13:18
8. ich würde die Regeln gern geändert sehen:

während "safety car" sind die Boxen gesperrt, basta. Wie gestern geschehen, frische Reifen holen und damit den Rennverlauf komplett ändern ist unfair gegenüber allen anderen. Die ganzen Mühen, Risiken und der Schweiß der Vorrunden für die Katz.... das ist kein Autorennen, das ist Glückspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren