Forum: Sport
Rituale an Handball-Nachwuchsakademie: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Rohrzangen-
foto2press/ imago images

Im Handball-Nachwuchsleistungszentrum der SG Flensburg-Handewitt sollen Jugendliche mit einer Rohrzange gequält worden sein. Der Vorfall beschäftigt nun die Behörden.

Seite 2 von 2
Pollowitzer 14.05.2019, 12:49
10. Nach dem Ungemach...

...durch eine Rohrzange würde ich mit einer satten Backpfeife retunieren - solchen Krankies muß man einfach mal die Birne durchrütteln.
Da gibt's nur die Entfernung aller an der Ausübung Beteiligten - ist einfach nur unehrenhaft sowas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 14.05.2019, 12:53
11.

Zitat von Sokrates1939
Völkerkundler werden wissen, daß in vielen Kulturen schmerzhafte Mannbarkeitsrituale vollzogen wurden vor Aufnahme in die Gemeinschaft. Ich gehe davon aus, daß Aufnahmekandidaten diese Praxis des Handball-Vereins bekannt war und daß sie das Ritual durch Verzicht auf die Vereinsmitgliedschaft hätten vermeiden können.
Irgendwie bekloppt oder was?! Soll man sich jetzt als normaler nicht perverser Mensch anpassen und verzichten, nur weil es zu viele Irre gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 14.05.2019, 12:54
12.

Zitat von Sokrates1939
Völkerkundler werden wissen, daß in vielen Kulturen schmerzhafte Mannbarkeitsrituale vollzogen wurden vor Aufnahme in die Gemeinschaft. Ich gehe davon aus, daß Aufnahmekandidaten diese Praxis des Handball-Vereins bekannt war und daß sie das Ritual durch Verzicht auf die Vereinsmitgliedschaft hätten vermeiden können.
Ja, wenn das bekannt war, dann ist ja selbstverständlich alles in Ordnung.
Geht's noch?
Richtig ist: Ein System / eine Struktur, die so etwas gutheißt, wegsieht oder verharmlost ist in unserer Gesellschaft als vollkommen krank und inakzeptabel anzusehen!
Für mich ist das ausgelebter Sadismus und Machtmissbrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 14.05.2019, 12:56
13.

Zitat von Sophiedo
Man sollte erst nach Prüfung irgendwas glauben, was ein physisch gestörter Menschen von sich gibt. Zu spektakelnden Schlagzeilen ist es für seriösen Journalismus viel zu früh.
Die Akademieleitung hat ja erklärt, von diesen Dingen erfahren zu haben und bereits 2016 Massnahmen ergriffen zu haben.
Man kann somit wohl davon ausgehen, dass es dieses "Ritual" zumindest gegeben hat.
Ich hatte den Text so verstanden, dass die psychische Störung unter Umständen durch diese Misshandlungen verursacht worden waren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 14.05.2019, 13:02
14.

Zitat von Sokrates1939
Völkerkundler werden wissen, daß in vielen Kulturen schmerzhafte Mannbarkeitsrituale vollzogen wurden vor Aufnahme in die Gemeinschaft. Ich gehe davon aus, daß Aufnahmekandidaten diese Praxis des Handball-Vereins bekannt war und daß sie das Ritual durch Verzicht auf die Vereinsmitgliedschaft hätten vermeiden können.
Was soll so ein lächerlicher Relativierungsversuch? Wir haben in der Geschichte schon ein Menge Taten begangen, die wir heute aus gutem Grund nicht wiederholen würden. Solche barbarischen Auswüchse sind mit allen Mitteln des Rechtsstaats zu beantworten, und die vermeintlich erfolgte "gründliche Aufarbeitung" war davon offensichtlich weit entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 14.05.2019, 13:02
15. Ist doch geprüft...

Zitat von Sophiedo
Man sollte erst nach Prüfung irgendwas glauben, was ein physisch gestörter Menschen von sich gibt. Zu spektakelnden Schlagzeilen ist es für seriösen Journalismus viel zu früh.
...und von der Akademieleitung bestätigt. Was wollen Sie denn noch, oder haben Sie den Artikel gar nicht gelesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 14.05.2019, 13:07
16. Ein völlig sinnfreier Post

Zitat von Lisa_can_do
Nein. Und wenn es mal Ausnahmen gibt, Dich weniger brachial, feiner, nicht weniger schlimm. Aber wie so oft ist eine Struktur, ein System dahinter, welches so etwas ermöglicht. Zu diesem System gehören Verantwortliche, Eltern und eine Gesellschaft, die „so etwas“ nicht schlimm findet.
Wer sagt Ihnen, dass Eltern oder die Gesellschaft das nicht schlimm finden? Was faseln Sie da von einem System und einer Struktur? Und was soll diese Anmerkung bezüglich der "feineren Art" bei Frauen. Nee, also wirklich - das ist richtiger Mist, was Sie hier loslassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buescre 14.05.2019, 14:28
17. Jetzt ist die Justiz am Zuge

Natürlich muss die Staatsanwaltschaft Flensburg auf diesen Artikel reagieren und die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen. Dabei geht es nicht nur um einen Einzelfall, sondern um ein Ritual mit zahlreichen Opfern und Tätern. Nicht nur der Verein hat dazu jahrelang geschwiegen, sondern auch die betroffenen Jugendlichen und ihre Eltern. Man darf gespannt sein, was die juristische Aufarbeitung dieses Falls noch so alles ans Licht bringt. Am Ende wird es nur Verlierer geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 14.05.2019, 17:01
18. Wirklich mit Zange?

Auch ich habe in meiner Kindheit solche Rituale kennengelernt, aber nicht wirklich mit echten Zangen. Die Rohrzange hat man mit zwei Händen gemacht. Dabei hat man den Unterarm fest umfasst und mit den Händen gegensätzlich gedreht. Brennt. Und die Kneifzange bei der Brustwarze war eben petzen mit Daumen und Zeigefinger. Ich war zwar nur ein kleiner Zwockel, aber wenn man das bei mir versucht hätte, wäre das Ergebnis viele blutige Nasen gewesen. Seitdem weiß ich aber sicher. Kinder sind blöd und man sollte ihnen niemals die Macht geben. Nicht ein bisschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfer 15.05.2019, 04:03
19. Ich verstehe . . .

. . . den Sinn dieser Rituale nicht. Vielleicht soll damit das Zusammengehoerigkeitsgefuehl der Handballer gestaerkt werden. Ob dadurch auch ein besserer Handballer geschaffen wird ist gewiss fraglich. Auf jeden Fall sollten alle Beteiligten strafrechtlich verfolgt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2