Forum: Sport
Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer
AFP

Champions-League-Sieger und Europameister: Cristiano Ronaldo führte seine Teams 2016 mit vielen Toren zum Titel. Deshalb wählten ihn die Journalisten erneut zum besten Fußballer des Jahres. Lionel Messi wurde Zweiter.

Seite 1 von 8
Orthoklas 12.12.2016, 20:07
1. Gähn!

Ich hätte ja Sandro Wagner gewählt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 12.12.2016, 20:09
2.

Na so was... Ihr macht euch keine Vorstellung, wie überrascht ich jetzt bin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwi1 12.12.2016, 20:12
3. War klar.

Nach cl und em Sieg war fast schon besiegelt das er es wird. Man kann ihn mögen oder nicht ein schlechter Fußballer ist er nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaufix 12.12.2016, 20:15
4. Wie tief fällt Ronaldo?

Es ist schon pervers: da bringt ein Multimillionär Millionen von Euro an der Steuer vorbei, besch... die Fans,die immer noch hinter ihm und den anderen Verbrechern her rennen und wird wieder zum"Besten der Tollen" gewählt. Ich hoffe noch auf Gerechtigkeit und freue mich auf den Tag, an dem diese Herren in Handschellen an ihren Fans vorbei abgeführt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntag500 12.12.2016, 20:18
5. Herzlichen Glückwunsch Ronaldo

Zum vierten Mal die Ehrung eines großen Spielers.
Weltfußballer!
Sicherlich schlägt jetzt wieder die Stunde der Neider, die Ronaldo den Titel streitig machen werden und mit den Fingerchen auf ihn zeigen und moralisieren.
Egal, zum vierten Mal Weltfußballer - Glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liebling-kreuzberg 12.12.2016, 20:25
6. Langweilig-langweiliger-

...Wahl zum Weltfussballer!
So weckt man bei Sportbegeisterten das Interesse an Randsportarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser51 12.12.2016, 20:27
7. und der Koenig

der Steueroptimierer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 12.12.2016, 20:33
8. Portugal wurd Europameister ohne CR

Zitat von zwi1
Nach cl und em Sieg war fast schon besiegelt das er es wird. Man kann ihn mögen oder nicht ein schlechter Fußballer ist er nicht.
Wobei natürlich nicht zu vergessen ist, daß CR beim Finalsieg der Portugiesen nur 7 Minuten mitspielte und wegen eins üblen Fouls nach 20 Minuten endgültig den Platz verlassen mußte,

das wird ihm ewig anhängen, daß Portugal ganz ohne seinen vorgeblichen Super- und Weltstar den ersten Titel seiner Geschichte gewonnen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marius_k 12.12.2016, 20:39
9.

Würde es zukünftig nicht reichen Messi und Ronaldo zu nominieren und auf den Dritten in der engeren Auswahl zu verzichten? Der Dritte im Bunde kann doch eh spielen, wie er will. Selbst wenn einer der anderen beiden länger verletzt ist, reicht es trotzdem nur für Bronze. Vielleicht muss man aber auch eine Briefkastenfirma auf den Cayman Islands haben, um gewinnen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8