Forum: Sport
Rote Karte gegen Schalke: DFB sperrt BVB-Star Reus für zwei Spiele
Felix Zwayer / REUTERS

Das Derby und Marco Reus verloren, aber die Meisterschaft noch nicht - und der Topspieler von Borussia Dortmund darf auch nochmal ins Titelrennen eingreifen.

Seite 1 von 23
Nonvaio01 29.04.2019, 14:54
1. naja

jeder andere haette 3 spiele bekommen, ein Reus nur 2 spiele. Der DFB tut alles um die Meisterschaft spannend zu halten.

Beitrag melden
golfstrom1 29.04.2019, 14:59
2. Reus und Wolff

Absolut gerechtes Strafmaß, welches bei beiden Spielern angelegt wurde.

Beitrag melden
gnarze 29.04.2019, 15:04
3. Nachvollziehbar

Dass Wolf ein Spiel mehr Sperre bekommt ist nachvollziehbar.

Zum Strafmaß allgemein sag ich lieber nichts...das wurde das äusserste Minimum verhängt.

Beitrag melden
skeptikerjörg 29.04.2019, 15:08
4. Egal

Ob nun mit oder ohne Reus, der BVB muss alle 3 Spiele gewinnen, die Bayern müssen mindestens ein Spiel verlieren. Ob das so aufgeht? Obwohl es scheinbar widersinnig ist, Leipzig und Frankfurt werden für die Bayern einfacher sein, als es Nürnberg war. Beide wollen mitspielen und nicht destruktiv agieren. Und der BVB wird an Bremen und Gladbach ganz schön zu knabbern haben; für beide geht es noch um die internationalen Plätze. Wäre auch mit Reus schwer. Größere Sorge bereitet mir der Ausfall von Wolf. Hat die Borussia noch irgend einen Rechtsverteidiger im Skat? Mir fällt keiner ein.

Beitrag melden
stzw 29.04.2019, 15:11
5. Zweierlei Maß

Wenn man dem Gegenspieler in die Knochen tritt und dessen Gesundheit gefährdet, gibt es zwei bzw. drei Spiele Sperre. Wenn man Richtung Gegner spuckt (diesen dabei nichtmal trifft) und den Schiri schubst, ist man der Teufel der Bundesliga und bekommt 6 Spiele aufgebrummt. Wo ist hier eigentlich das Maß?

Beitrag melden
Oihme 29.04.2019, 15:22
6. Ich ...

Zitat von gnarze
Zum Strafmaß allgemein sag ich lieber nichts...das wurde das äusserste Minimum verhängt.
... kann den DFB verstehen, dass er nach den vieldiskutierten Schiedsrichterentscheidungen in Pokal und Derby, die den Bayern sicherlich wesentlich gelegener kamen als den Titelkonkurrenten, nicht nochmal dem unsinnigen, aber nun mal sofort erhobenen Manipulationsverdacht aussetzen will

Beitrag melden
regor_regorefix 29.04.2019, 15:47
7. Naja

Hallo Oihme,
wie Sie kann ich die Entscheidung des DFB nachvollziehen. Aber man schafft jetzt eine Art "Lex BvB". Nach dem Motto, mam will jetzt bloß nicht die Bayern bevorzugen" also fälle ich eine wachsweiche Entscheidung , nur um nicht in den Verdacht zu geraten, die Meisterschaft zu entscheiden. Ich vermute, dass jeder andere Spieler ein härteres Strafmaß erhalten hätte.

Beitrag melden
hikage 29.04.2019, 15:48
8.

Zitat von stzw
Wenn man dem Gegenspieler in die Knochen tritt und dessen Gesundheit gefährdet, gibt es zwei bzw. drei Spiele Sperre. Wenn man Richtung Gegner spuckt (diesen dabei nichtmal trifft) und den Schiri schubst, ist man der Teufel der Bundesliga und bekommt 6 Spiele aufgebrummt. Wo ist hier eigentlich das Maß?
Das eine kann beim Fussballspielen schon mal passieren - es geht dabei konkret um die Art und Richtung der Bewegung, das andere hat in keiner Situation irgendetwas verloren, außer eventuell beim Bedienen eines Fetischs.

Beitrag melden
hileute 29.04.2019, 15:48
9. Nachvollziehbare Auslegung

bei Reus war da auch n bisschen Pech und Unvermögen bei, 2 spiele reichen aus. Wolf müsste eigentlich noch ein paar Spiele Sperre mehr kriegen wegen Dummheit, er hat ja bemerkt dass der Schiri für von hinten Grätsche rot gibt, dann 5 min später das gleiche zu machen, noch dazu völlig unnötig, da fragt man sich schon ob er n Kopfball zuviel gespielt hat

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!