Forum: Sport
Rücktritt aus der Nationalmannschaft: Özil will nicht mehr für Deutschland spielen
DPA

Mesut Özil hat seinen Rücktritt aus der A-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes erklärt. In einem Statement begründete er diesen Schritt mit "Rassismus und Respektlosigkeit" ihm gegenüber.

Seite 26 von 58
e-matt 22.07.2018, 21:50
250. Dann biegt man sich die Sache einfach zurecht ...

Zitat von nwz86
... wieso sonst sollte er sich kurz vor der WM mit "seinem Präsidenten" lobhudelnd ablichten lassen. Sowas macht man nicht, wenn man sich als Teil der deutschen Nationalmannschaft begreift ...
1.) Nicht Özil hat mit "mein Präsident" unterschrieben, sondern Herr Gündogan. 2.) "Mein Präsident" ist eine in der Türkei übliche Redewendung, die mit der deutschen Übersetzung nicht gleichzusetzen ist. Das kann man besser übersetzten mit "Sehr geehrter Herr Präsident". Das ist zwar schon alles bekannt, doch bestimmte Fakten wollen gewisse Menschen nicht hören.

Beitrag melden
alabama110 22.07.2018, 21:51
251. Respekt für die Entscheidung....

....bin kein Fußball-Fan, aber die Berichterstattung war teilweise schon unterhalb der Gürtellinie und ich kann ihn verstehen, dass er unter diesen Umständen nicht mehr das Trikot tragen möchte. Das Photo mit Erdogan - oke, war jetzt nicht die beste Idee, aber wie viele Politiker und Unternehmer lassen sich mit Putin, Trump, Assad und ja, auch Erdogan ablichten?
Und er hat Recht: Es wird unterschieden zwischen Migrationshintergrund muslimisch und nicht-muslimisch

Beitrag melden
j_schneider 22.07.2018, 21:52
252. Zu spät

Diese Worte hätte ich erwartet nach Veröffentlichung der Fotos.
Sich aber erst wegtauchen und einer Stellungnahme entziehen, anschließend wenn sich der Erfolg nicht eingestellt auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu berufen. Den Medien und dem Land, in das man migriert ist, ein schlechtes Verhalten attestiert und jammert das die Funktionäre mit anderen Migranten einen anderen Umgang pflegen, zeigt das es ihm einzig und alleinig um das Eine gegangen ist.
Weder fürs Vaterland, noch für Deutschland, weder politisch, sondern nur fürs Geld.

Beitrag melden
wemugo 22.07.2018, 21:52
253. Vermischung von Leistung und Migrationshintergrund

Ich arbeite mit Ausländern, stelle Experten aus dem Ausland selber ein und bin auf der ganzen Welt unterwegs und habe überall Freundschaften. Auch mit muslimischen Ingenieuren, habe auch MA die Muslime sind. Das Vorgeplänkel brauch ich um mich klar von diesem AFD-Sprech zu distanzieren.
Zum Thema: Wie tief sind wir schon gesunken oder anders gesagt wie krank sind wir eigentlich mittlerweile in Deutschland. Özil bringt nicht die geforderte Leistung in der Nationalmannschaft, deswegen hätte er schon lange raus müssen, aber wohl wegen Migrationshintergrund und die „Mannschaft“ und nicht mehr „Nationalmannschaft“ muss man so (derzeit) schlechte Spieler auch noch halten. Der gehört raus und basta und weil es keiner fertig bringt „eiert“ man in unmöglicher Weise hin und her. Übrigens das sollte genauso für Spieler wie Müller gelten, der hinkt ja auch Meilen hinter seiner eigentlichen Form hinterher.
Für mich gehts hier nur um Leistung, beim Fussball gehts um gewinnen und sonst nichts anderes. Die besten sollen in der Nationalmannschaft spielen. Aber nein man versucht eine Marketing Show und eine Integrations Vorbild Show daraus zu machen. Man ist dass in die Hose gegangen. Dilettanten!!!

Beitrag melden
Das dazu 22.07.2018, 21:53
254. Schön, wie sich hier alle outen

die hier meinen, das wäre gut so und hätte früher passieren müssen etc.pp.
Keiner hat das Statement gelesen und die Enttäuschung von Özil raus gelesen, die darin steckt.
Statt hier rum zu bashen sollten diese ganzen aufrechten Deutschen den Rücktritt von Grindel fordern und den Rücktritt der anderen namentlich genannten "Politiker".
Keinerlei Rückendeckung Seitens Verantwortlicher des DFB MUSS Konsequenzen haben.
Weg mit Grindel!
Ich kann verstehen, das er nicht mehr unter diesen Vorraussetzungen ein deutsches Trikot anziehen will.
Ganz ehrlich, ich schäme mich ebenfalls, ein Deutscher zu sein.
Viele seiner Bewohner und damit das Land driften in die falsche Richtung ab.

Beitrag melden
DocKnow 22.07.2018, 21:53
255. Danke Mesut, komme bald zurück!

Danke an Mesut Özil für diese offenen, klaren, verständlichen und herzlichen Worte. Deine Erschütterung und Trauer sind ergreifend, dein Ärger und deine Entscheidung verständlich.
Auch wenn ich das besagte Foto nicht gut fand, es ist eine Meinung, und mit etwas sachlicher Kritik ist es erledigt. Muss es erledigt sein.

Danke Zauberer von Öz, ohne dich wären wir 2014 niemals Weltmeister geworden!

Ich hoffe, dass Grindel und die ganzen Neonazis und Neofaschisten nun endlich entlassen werden. Und ich hoffe dieser ganze Irrsin beruhigt sich, dass wir in Deutschland wieder vernünftig werden und zusammenhalten, und dass du, Mesut Özil, bald wieder mit reinem Herzen und voller Unterstützung in der deutschen Fussballnationationalmannschaft mitspielst!

Beitrag melden
ulfboehner 22.07.2018, 21:53
256. Wer ist Erdogan?

Vieles über den DFB, Herrn Grindel, und die anderen Lackaffen ist sicherlich richtig und auch auf breiter ebene zu diskutieren.
Aber wieso wird kein Wort über den Psychopaten aus der Türkei reflektiert der, um nur eine der vielen Gräeuel zu erwähnen, einen Krieg im eigenen Land vom Zaun gebrochen hat, nur um nicht die Mehrheit im Parlament zu verlieren.
Fußballer sind halt nach wie vor doch eher schlichte Gemüter.

Beitrag melden
testuser2 22.07.2018, 21:53
257. "Entweder bist du für uns oder gegen uns, entscheide dich"

"Entweder bist du für uns oder gegen uns" - so ähnlich hat es schon Messala von Ben Hur gefordert und lag genau so falsch wie die Erdogan-Gegner, die von Ozil eine Entscheidung verlangt haben.
Gut, dass Özil sich nicht verbiegen ließ und zu Erdogan gehalten hat, er hat genauso wie die vielen Deutsch-Türken, die in Deutschland leben, das Recht dazu. Rassismus und Erdogan-Gegnerschaft waren bei dieser Sache ganz eng beieinander, auch wenn die linken Erdogan-Gegner das natürlich vehemehnt von sich weisen.

Beitrag melden
domino3116 22.07.2018, 21:53
258. Wenn man mit Fußball nichts am Hut, tickt man anders.

Wenn sich jemand einbildet, dass er klug ist, wenn er sich als prominenter Spitzensportler in die Tagespolitik einmischt, scheint er sich wohl etwas zu überschätzen. Ja, dann irrt er sicherlich, denn die Tausenden, die da auf den Rängen seine sportlichen Leistungen bejubeln, sind politisch ganz unterschiedlichen Lagern zu zu ordnen. Bestimmt sind nicht alle begeisterte Erdogananhänger. Die sind frustriert, wenn ihr bisheriges Idol politisch ganz anders ist, ja dass es die Präsidialdemokratie gut findet, obwohl viele empfinden, dass Präsidialherrschaft selten mit unserem Verständnis von Demokratie übereinstimmt. Und wenn er dann Gegenwind bekommt, seinen Sponsoren und Zuschauern Rassismus vorzuwerfen, ist irgendwie ulkig. Das kommt mir so vor, wie wenn ein Dackel die Hand beißt, die ihn (gut mit Millionen) füttert. Mir persönlich ist das völlig wurscht. Ich bin eben nicht fußballbesoffen. Was ist eigentlich passiert? Er hat seinem Idol ein T-Shirt geschenkt. Eigentlich ziemlich geizig für einen Fußballer, dem jedes Tor vergoldet wird, ja schäbig gegenüber seinem Präsidenten.
Von mir aus kann er die Angie aufforden, in der Burka mit Erdogan zu den Bayreuther Festspielen zu gehen. Das ist mir völlig egal. Nur ich vermerke mit großem Vergnügen, dass gewisse Leute bei uns sofort die Rassismuskeule aus dem Tornister holen und wild um sich prügeln, wenn ihre Handlungen kritisiert werden.
Dabei ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, dass es auch echte Rassisten gibt. Die werden aber über oseinen Rücktritt jubeln.

Beitrag melden
tiropites 22.07.2018, 21:53
259. Danke für die letzten Jahre, Mesut!

Das war eine gute Entscheidung! Für solche undankbaren und einfach asozialen Fans würde ich auch nicht mehr spielen wollen! An Gündogans, Khediras, Boatengs etc. Stelle würde ich dasselbe tun, um mal der Welt zu zeigen inwiefern der Rassismus noch zur Tagesordnung in Deutschland gehört.

Beitrag melden
Seite 26 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!