Forum: Sport
Rücktritt aus der Nationalmannschaft: Özil will nicht mehr für Deutschland spielen
DPA

Mesut Özil hat seinen Rücktritt aus der A-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes erklärt. In einem Statement begründete er diesen Schritt mit "Rassismus und Respektlosigkeit" ihm gegenüber.

Seite 29 von 58
usprof 22.07.2018, 22:03
280. Sehr verständlich

Mesut Özil hat den richtigen Schritt getan, und mit der richtigen Begründung. Die primitive nationalistische Hetze gegen ihn ist unerträglich. Grindel sollte sich nur noch schämen und endlich zurücktreten. Was hat ein solcher Politiker ohne jede fußballerische Kompetenz überhaupt an der Spitze des DFB zu suchen? Ich lebe in den USA und fiebere immer mit der deutschen Nationalmannschaft. Aber wenn Ideologen wie Grindel die Nationalmannschaft für Ihre abstoßende und idiotische Deutschtümelei einspannen wollen, dann ist es mit meinem Interesse auch vorbei. Rummenigge hat Recht: Grindel muss gehen. Er ist in jeder Hinsicht inkompetent, fußballerisch und gesellschaftlich.

Beitrag melden
answercancer 22.07.2018, 22:03
281. özil und...

...der Deutsche Fussball am Scheideweg , jetzt werden alle mit Migrations Vordergrund (ich hasse das andere wort) sich das mehr als 1000 mal pberlegen ob sie für den DFB auflaufen wollen. Sprich man hat sich der Resource der Migrantenfussballer selbst entledigt und macht die Ursprungsländer dadurch fußballerisch stärker,ein doppeltes Eigentor. ..Ich würde mich nicht wundern wenn die Türken in 8-12 Jahren einen großen Titel holen und sie dann sagen (mit recht wohlgemerkt) Das haben wir den Deutschen (Rassisten ) zu verdanken.

Beitrag melden
dfruh 22.07.2018, 22:04
282. Missverstanden?!?!?

Da hat Herr Özil wohl nicht ganz verstanden worum es geht. Er glaubt sich missverstanden zu wissen?! Dann hätte er schon deutlich länger Zeit gehabt das Gerade zu rücken. Wenn jemand missverstanden wird, ist ihm das sofort bewusst, in dem Moment in welchem er die „falsche“ Reaktion auf seine Worte oder Handeln erfährt und er versucht sich richtig zu stellen. Dies hat Herr Özil aber eindeutig verpasst. Seine Erklärungsversuche sind an den Haaren herbei gezogen. Ihm ist nicht bewusst, dass es um die Werte Deutschlands geht. Als deutscher Nationalspieler ist er in einer Vorbildfunktion diese Werte nach außen zu tragen und zu repräsentieren. Einen autokratischen Herrscher ungleich seiner Herkunft durch ein medienwirksamen Auftritt zu stützen deckt sich nicht mit diesen Werten.
Ich glaube vielmehr die Angst davor als Rassisten gesehen zu werden hat verhindert, dass Özil und Gündogan vom dfb suspendiert wurden. In der Vergangenheit wurden meiner Meinung nach Nationalspieler wegen viel geringeren Vergehen suspendiert. Leute wegen ihrer Herkunft anders zu behandeln ist Rassismus. Vielleicht muss man ihm ja in dem Punkt doch recht geben. Es gab Rassismus beim dfb. Rassismus war, ihn nicht raus zu schmeißen.
Ich werde den Spieler Özil in der Nationalmannschaft vermissen. Er ist ein großartiger Fußballer. Menschlich scheint er der Funktion als Vertreter Deutschlands mit all seinen Bürgern aus unterschiedlicher Herkunft vereint in gemeinsamen Werten nicht gewachsen zu sein. Deswegen verzichte ich gerne auf das Gesamtpaket Özil in der Mannschaft.

Beitrag melden
chlorid 22.07.2018, 22:04
283.

Schade, dass die Rassisten in Deutschland - angeführt durch die AfD - hier ihr Ziel erreicht haben. Özil ist ein prima Fußballer, der viel für die deutsche Nationalmannschaft getan hat. 2014 war er maßgeblich am Titelgewinn beteiligt. Vielen Dank dafür und alles Gute!!!

Beitrag melden
manchmal_dafür 22.07.2018, 22:04
284. Wer bestimmt denn hier den Kader?

Bezeichnet ist doch die Aussage: „Grindel wollte ihn (Özil) schon vorher aus dem Kader haben aber Löw und Bierhoff hätten sich für ihn eingesetzt“. Ich dachte, der Bundestrainer entscheidet, wer mitfährt. Jetzt also doch der DFB? „Sich eingesetzt“ klingt wie: Na, da konnten sie Grindel gerade noch überreden! Wer rührt denn da noch alles in der Suppe? Kein Wunder, dass das nichts mit der WM geworden ist...

Beitrag melden
wahrsager26 22.07.2018, 22:04
285. An carlitom. Nr233

Nun,werter Forist,wenn Sie gestatten,schmücke ich Ihren post noch etwas aus! Das ,was Sie schreiben,ist in sehr vielen Fällen als quasi 'standardisierte' Verhaltensweise ja nicht unbekannt.Schnell ist die Ehre geknickt und dann geht es 'rund'.Es bedurfte erst eines Fußballers ,damit der Bürger erwacht beim Liebling,dem Fußball! Danke

Beitrag melden
ipcam 22.07.2018, 22:05
286. Beste Nachricht 2018

Hätte Özil gut gespielt, würde ihn keiner kritisieren. Sein Bild mit Erdogan war dumm und für einen Nationalspieler bestenfalls naiv. Jetzt „beleidigte Leberwurst“ zu spielen ist lächerlich. Seine eigenen Fehler auch noch als Rassismus anderer zu bezeichnen, ist ein Zeichen von Realitätsverweigerung. Danke Özil für die WM 2014, aber Gott sei dank sind wir dich jetzt los.

Beitrag melden
Wake_Up_Time 22.07.2018, 22:07
287. Rassismus

Es werden täglich Waffen aus Deutschland an die Türkei (an Erdogan) geliefert! Natürlich mit einem satten Gewinn, für die deutsche Waffenindustrie. Das ist moralisch und politisch natürlich vollkommen in Ordnung! Die Kritik an Özil, mit dem Erdoganfoto zu rechtfertigen ist Nonsens! Auch vor dem Foto mit Erdogan, war er der Prügelknaben wenn's nicht so lief wie gewünscht! Und dass nur weil er eben in den Augen vieler kein "echter" Deutscher ist. Purer Rassismus sonst nichts anderes!

Beitrag melden
dr.sod. 22.07.2018, 22:09
288. Alles wie immer

Letztlich besser spät als nie. Er hätte aber mit den Argumenten besser vor der WM seinen Rücktritt erklärt. Oder hätte wenigstens vor der WM mal was verlautbaren können. Und es ist wie immer in Deutschland. Sobald man etwas kritisches über Ausländer oder Mitbürger mit Immigrationshintergund sagt, ist man automatisch Rassist. Man darf in Deutschland immer noch nicht stolz auf sein Land sein. Ich bin es aber. Und dieser Stolz wurde von Herrn Erdogan mit Füßen getreten. Der Präsident, mit dem Herr Özil,seines Zeichens ebenfalls Deutscher, sympathisiert hat. Das darf man meines Erachtens dann auch mal kritisch bewerten ohne dabei gleich Rassist zu sein.

Beitrag melden
giantbaby 22.07.2018, 22:09
289.

Was ist denn mit Özils Respektlosigkeit gegenüber fast allen Deutschen egal welcher Herkunft? Der Despot vom Bosporus hat Özils "geliebte" Regierungschefin mehrfach mit Hitler und Nazimethoden verglichen (Herr Özil das ist diese Frau mit der Sie immer nach Siegen der N11 Nacktfotos in der Kabine gemacht haben). - das war natürlich nicht respektlos vom Herrn Erdogan.
Als das Foto in der Welt war und fast die gesamte Bevölkerung seines Geburtslandes nach einer Erklärung verlangt hat, da hielt er es nicht für nötig überhaupt was zu sagen. - auf gar keinen Fall respektlos von ihm selbst, sich jetzt aber über die Medien beschweren die in sein Schweigen hineininterpretiert haben.
Als Einziger nicht beim DFB-Medientag zu erscheinen - jedenfalls überhaupt nicht respektlos seinen Mitspielern gegenüber.
Seine Mutter hat ihm angeblich beigebracht er solle nicht vergessen wo er herkommt - das wäre dann Gelsenkirchen, und somit hat er sehr wohl vergessen wo er herkommt.
Zwei Herzen in seiner Brust? Das deutsche kommt leider nie zur Geltung, weil es wohl vom türkischen fortwährend verunglimpft wird und darauf hingewiesen das das türkische das dominante ist.
Tja Herr Özil das Deutschland nicht so offen für neue Kulturen ist wie
Erdogans Türkei, das tut mir aufrichtig leid, äh nein das sie so denken meine ich.
Wenn jeder gleich alles beenden würde weil er von Idioten beleidigt wird, dann wäre nicht mehr viel los auf dem Erdball. Diese Idioten jetzt als Maßstab für ihren Rücktritt zu nehmen empfinde ich als respektlos mir gegenüber, der lange Jahre ihre Entscheidung für Deutschland zu spielen Deutschen wie Türken gegenüber verteidigt hat.
Das Sie anmerken das niemand Politiker angreift die sich mit Erdogan ablichten lassen, zeigt leider wie infantil und einfältig Sie wohl sind. Politiker müssen mit dem Mann wohl oder übel arbeiten, und da gehören solche Fotos dazu. Sie sind Fußballer und kein Politiker, und wenn solch ein Foto nicht politisch ist, was ist es dann, ach ja Respekt bla bla bla. Haben Sie denn überhaupt eine politische Meinung oder reicht der Intellekt da nicht mehr aus? Der angebliche Deutsche in Ihnen hätte Sie schreiend von diesem Foto abhalten müssen, aber wie oben festgestellt kommt er ja leider nicht zur Geltung. Der Vergleich mit Klose und Podolski ist auch sowas von hanebüchen. Ich kann mich an kein Foto der beiden mit Herrn Kaczynski erinnern. Und die beiden wurden in Polen geboren - man was sind die respektlos. Zu guter letzt kommt dann von ihm die Frage ob es an seinem Glauben wohl liegt. Da ist sie die allgemeine Opferrolle eines jeden Integrationsgescheiterten/-unwilligen. Wer ist hier rassistisch, tja leider Sie respektloser Herr Özil!

Beitrag melden
Seite 29 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!