Forum: Sport
Rugby: Australien folgt Neuseeland ins WM-Finale
REUTERS

Es ist das Traumfinale vieler Rugby-Fans: Neuseeland trifft im WM-Endspiel auf Australien. Am kommenden Samstag wird dann geklärt, wer alleiniger Rekordweltmeister ist.

-volver- 25.10.2015, 20:17
1. :-)

Schade dass rugby in Deutschland ein solch elendes dasein fristet. dabei hat diese Sportart, was die sportlichkeit und fairness betrifft, fussball einiges voraus... ganz zu schweigen von der dynamik.
hinzu kommt, dass rugby noch nicht derart von geld versäucht ist wie fussball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.j.meinemeinung 25.10.2015, 20:20
2. Klasse Spiel

War ein echt tolles Spiel hat Spaß gemacht das live zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudy532 25.10.2015, 22:30
3. Erzrivalen

In Neuseeland gibt es ein T-shirt mit dem Spruch "Ich unterstütze die All Blacks und jedes Team,das gegen Australien spielt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mondaugen 25.10.2015, 22:54
4. Abschluss

Ich drücke den All Blacks die Daumen, sie sind über Jahre das beste Team gewesen. Für Richie McCaw wäre es ein würdiger Abschluss seiner internationalen Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ddnomad 26.10.2015, 12:01
5. Haka

ich freue mich schon riesig auf den Haka im Finale. Das wird gänsehaut pur :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktordoktormueller 26.10.2015, 19:38
6. Primitives Gerangel

Es hat einen gewissen Unterhaltungswert. Aber Talent braucht man für Rugby absolut keins. Das ist der große Unterschied zum Fußball, wo Fertigkeiten gefragt sind.
Beim Rugby wird nur gerangelt und ein eierförmiger Ball geworfen.
Viel können muss man dafür nicht.
Deswegen wird sich dieser Sport auch nicht in einem Ligasystem bewähren. Die WM ist sehr erfolgreich, die Stadien riesig und voll. Aber das funktioniert, weil es eine Ausnahme ist. Auf Dauer ist das ewig gleiche Gerangel nicht vermittelbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebdm 27.10.2015, 19:33
7. @doktordoktormueller

Darum wird Rugby Union auch nur von weltweit ca. 2,36 Millionen Menschen akiv gspielt und von wer weiß wieviel Millionen Menschen als Zuschauer (ob übers Fernsehen, Internet oder live) verfolgt.
Und was die arrogante Bemerkung überTalent und Rangelei angeht: Selten so einen vollkommnen Stuss gelesen. Keine Ahnung von Rugby aber davon undendlich viel.
BTW, den Unsinn, dass sich Rugby einem Ligasystem bewähren könne (ob nun Union oder League), kommentiere ich noch nicht einmal, sondern verweise nur auf z. B.
Aviva Premiership (England)
Pro12 (Irland, Italen, Schottland and Wales)
SARU Community Cup (Südafrika)
Heartland Championship (Neuseeland)
National Rugby Championship (Australien)
etc.

Wenn ich du wäre, würde ich Dieter Nuhrs bekanntem Diktum folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren