Forum: Sport
Russische Hooligans bei der EM: "Ultraschnelle, ultraharte Gewalt"
Getty Images

Eine Gruppe von 150 russischen Hooligans soll für viele der Krawalle in Marseille verantwortlich sein - so die französische Staatsanwaltschaft. Die Täter seien sehr gut vorbereitet gewesen.

Seite 1 von 6
nachfrager2015 13.06.2016, 13:14
1. habe ich da was überlesen?

Oder warum sehe ich hier nur "Russiche Hooligans", haben nicht auch "Deutsche Hooligans" auf Ukrainische Fans eingeprügelt.
Warum nicht auch hier ein Beitrag?

Beitrag melden
d_sam 13.06.2016, 13:21
2. Festnahmen

Die geringe Zahl von Festnahmen ist schon erschreckend...

Und wenn die Polizei noch nicht mal Hools stoppen kann was wollten sie erst gegen Terroranschläge ausrichten?

Beitrag melden
erst nachdenken 13.06.2016, 13:22
3.

Völliges Polizeiversagen und die Fans dürfen darunter leiden.

Beitrag melden
tommyblux 13.06.2016, 13:34
4.

Wenn die Fanvereinigung der Russen behaupten sie haben mit den Hooligans nix zu tun, würde ihnen das niemand glauben.

Tuns die Engländer, hinterfragt das niemand

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 13.06.2016, 13:41
5.

Zitat von erst nachdenken
Völliges Polizeiversagen und die Fans dürfen darunter leiden.
Nun, ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man sowas in den Griff kriegen soll.

Wenn jemand das will bzw. vorbereitet, dann sitzt der mit 20 Mann im Straßencafe und macht einen auf harmlos - und auf los geht die Prügelei los.

Wie soll man da einschreiten?

Die Fans leiden im übrigen nicht unter dem Polizeiversagen, sondern unter diesen Vollpfosten. Da sollte man Ursache und Wirkung nicht verwechseln.

Beitrag melden
Miach 13.06.2016, 13:43
6. keine VT

Zitat von nachfrager2015
Oder warum sehe ich hier nur "Russiche Hooligans", haben nicht auch "Deutsche Hooligans" auf Ukrainische Fans eingeprügelt. Warum nicht auch hier ein Beitrag?
Zu deutschen Hools (besser Nazis!) und deren treiben in Lille findet sich ein eigener Artikel.

Hier geht es um Marseille und englische und russische Hauptakteure.

Das nicht-vermischen ist keine antirussische (antienglische) Haltung sondern einfacher, sauberer Journalismus.

Außerdem macht es ja die Sache in Marseille nicht besser nur weil es auch wo anders passiert.

Schlimm ist nur zu sehen wie offensichtlich schlecht aufgestellt die französischen Organisationen sind.

Beitrag melden
duke_van_hudde 13.06.2016, 13:43
7. Hmm stimmt doch was nicht

Kein Russe wurde festgenommen, aber die sollen es gewesen sein.

Also entweder hat die Polizei vor den Russen Angst gehabt oder hat sogar mit ihnen zusammengearbeitet oder das sind einige sowas von unfähig das da schnell Köpfe in den Einsatzleitungen rollen sollten. Vielleicht sollten da einige hohe Polizisten wieder normal Streife gehen oder die Russen waren es überhaupt nicht.

Die letzte Möglichkeit würde sein das die Politik die ganzen Polizisten nach Terroristen ausschau halten geschickt haben und die Polizei damit überhaupt nicht mehr für solche Sachen Personal hat um schnell einzugreifen.

Ich tippe auf die letzte Möglichkeit und dann müsste das mal ein Politiker seinen Hut für Versagen nehme, aber sowas wird nicht passieren.

Beitrag melden
habo10 13.06.2016, 13:48
8.

>einseitige Schuldzuweisung stinkt doch

Einfach mal die Bildaufnahmen anschauen. Vorher checken welcher Block die Russen sind. Dann gibt eigentlich keine Zweifel wer hier Schuld hat.

Beitrag melden
ulfD 13.06.2016, 13:50
9.

hmm liebes SPON-Team,
ich fühle mich etwas alleine gelassen, ist die russiche Gewalt gegen Engländer jetzt gut oder muss ich die verurteilen?
Leute so fgeht das nicht, nehmt mich bei der Hand sagt mir was ich denken fühlen und reden soll das klappt doch sonst bei jedem ethisch nicht korrekten Sack Reis der in China umfällt.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!