Forum: Sport
Russische Whistleblowerin: Weltverband stellt Stepanowa Comeback in Aussicht
WDR

Julia Stepanowa gilt als wichtigste Kronzeugin im russischen Dopingskandal. Nun steht die 29-Jährige vor ihrem Comeback. Auch eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen ist möglich.

Peter Marks 23.06.2016, 03:11
1. Liebes SPON oder bam/sid Team...

...seid Ihr Beamte geworden oder ahnungslosen Amateure bzw. berufslose Praktikanten
mit soz.Hilfe Ergänzung und Angst im Nacken incl. G8 -Abitur geschädigt ?.
Ungefähr 28 Sportler wurden beim Doping bei der OlympiadeLondon erwischt, davon
ca.8 russische Sportler sind angeblich dabei.
Aber was ist mit den Anderen ?
Wir warten auf Eure Information zum Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 23.06.2016, 06:34
2. Gute Idee

Wenn Lance Amstrong über die amerikanischen Dopingpraktiken und das Wegsehen der amerikanischen Antidopingkommision aussagt, könnte man sicher über Amstrongs Start bei Olympia nachdenken.

Also auf Lance....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2623 23.06.2016, 06:56
3. die beiden

hätten es verdient. glaube aber nicht, dass sie wirklich unterstütz werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 23.06.2016, 07:02
4. Endlich sauber

Fr. Stepanowa kann ja jetzt bei den US-Leichtathleten lernen, wie man ohne Doping nach einer Dopingsperre schneller ist, als vorher mit Doping.
... "verdienten Doping-Gegnern" ... man fasst es nicht, sie wurde wegen Dopings gesperrt. Nach dieser Definition ist Lance Armstrong ja ein heiliger Dopinggegner. Vielleicht kann er sie ja beraten wie man es richtig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 23.06.2016, 07:09
5. Endlich sauber

Fr. Stepanowa kann ja jetzt bei den US-Leichtathleten lernen, wie man ohne Doping nach einer Dopingsperre schneller ist, als vorher mit Doping.
... "verdienten Doping-Gegnern" ... man fasst es nicht, sie wurde wegen Dopings gesperrt. Nach dieser Definition ist Lance Armstrong ja ein heiliger Dopinggegner. Vielleicht kann er sie ja beraten wie man es richtig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorkh@n 23.06.2016, 07:53
6. Ist doch nur fair!

Putin hat den Snowden, Obama die Stepanowa - man tauscht sich aus. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 23.06.2016, 07:57
7.

Ist es in Russland allgemein üblich, dass Profisportler, die also ihr Geld mit ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit verdienen, mit Mitgliedern der entsprechenden Kontrollbehörde verliebt/verlobt/verheiratet sind?
Da wundern die Zustände im dortigen Sportsystem kaum mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gratiola 23.06.2016, 08:02
8. Na da freuen wir uns aber

Die wirklichen Whistleblower werden mit Jahrzehnten Haft bedroht und müssen um ihr Leben bangen (z.B. E. Snoden) und hier wird um "Feindeswillen" so ein Pohei gemacht! Naja sie dopt jetzt auf amerikanische Art und wirf allein schon deshalb erst nach Armstrongjahren überführt, - wenn es keinen Sponsor mehr interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 23.06.2016, 10:49
9. Darf sie jetzt starten, weil sie gepetzt hat?

Oder hat sie tatsächlich nicht gedopt. Die Kronzeugenregelung ist hier fehl am Platz. Fr. Stepanowa sah ihre Felle davonschwimmen und hat ja erst ausgesagt, als ihr das Doping schon nachgewiesen war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren