Forum: Sport
Saisonausblick: Die Helmutkohlisierung der Bundesliga
dpa

So oft wie vor dieser Bundesliga-Spielzeit hat man es selten gehört: Diesmal schaffen es die Bayern nicht, Deutscher Meister zu werden. Was soll man sagen? Sie schaffen es doch.

Seite 1 von 6
DougStamper 16.08.2019, 11:19
1. Wunderbare

Selbstkritik mit einem großen Hauch Ironie und einem Brocken an Hoffnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BK#2 16.08.2019, 11:23
2. Soll das irgendwie witzig sein?

Wenn ja, Ziel verfehlt.
Niveau wie in der BILD.

Und ich habe auch gleich noch zwei Korrekturen: Union wird nicht absteigen, sondern sein heiß geliebter SCP.
Und zweitens: Die Millionen für den Kauf von Dodi Lukebakio kamen nicht von dem Windbeutel, sondern aus dem Erlös vom Lazaro-Transfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leja1900 16.08.2019, 11:33
3. Fehlt das nicht etwas?

Erneut (ja erneut) ein sachlicher Artikel ohne Häme und Hetze. Und der BVB Fan Herr Ahrens versucht sich als Paderborn Fan darzustellen. Ich traue dem Braten nicht. Dafür waren die vorherigen Artikel von Herrn Ahrens zu eindeutig. Plötzlicher sachlicher Journalismus?
Auf einem spannenden Meisterkampf hoffen alle. Allerdings gab es letzte Saison die Entscheidung am letzten Spieltag und war für manche immer noch nicht spannend. In Erinnerung bleibt auf jeden Fall, dass der BVB einen unglaublichen Vorsprung vergeigte.
Die Absteiger sind für mich Düsseldorf, Augsburg und Paderborn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 16.08.2019, 11:37
4. Macht immer wieder Spaß

Ich genieße diese Prognosen jedes Jahr so, wie sie auch gemeint und geschrieben sind: Mit einem Augenzwinkern. Es wird sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Forist finden, der sich der Prognose zu 100% anschließt.

So will auch ich in aller Kürze meine abweichende Meinung (Hoffnung?) kundtun: Die Eisernen steigen nicht ab. 3-Klässler sehen erstmals in ihrem Leben einen anderen Meister als Bayern. Werder schafft mit seiner eingespielten und intakten Mannschaft Platz 6.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 16.08.2019, 11:38
5. So ...

... ganz Resultat der Statistik und Gesetz der Serie ist der Meistertitel ja nun auch nicht.
Sondern man muss als Verein schon seine Hausaufgaben gemacht haben.
Das hat man bei den Bayern bereits in der letzten Transferperioden nicht wirklich, und für diese Saison sieht es noch schlechter aus.
Kann sein, dass es für die Münchener auch diesmal wieder reicht, aber da muss man sich an der Säbener Straße doch schon mächtig auf sein Glück verlassen.
Nicht nur, dass der kleine Kader alle Verletzungen übersteht und die "Neuen" voll einschlagen, sondern auch, dass die Konkurrenz wieder schwächelt.
Denn insbesondere die letztjährigen Punkte des BVB stehen nun mal für sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knosa 16.08.2019, 11:53
6. Hoffentlich nicht

Jeder - nur nicht wieder Bayern München. Nach einigen, täglich grüßt das Murmeltier, Jahren will ich endlich mal einen anderen deutschen Meister. Ja, es gibt spannende Bundesligaspiele, ja es gab letzte Saison schon mehr Kampf um den Meistertitel. Wenn am Ende trotzdem Bayern gewinnt ist das demotivierend. Also, diese Saison bitten einen anderen Meister, denn wer weiß wen die Bayern nächstes Jahr schon alles fest haben - dann aber wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 16.08.2019, 11:57
7. Schön,

immer wieder schön, diese Vorhersagen. Mein Tipp ist ja eher, dass Dortmund dieses Jahr endlich nach ewigen Zeiten mal wieder Meister wird - immerhin ist die letzte Meisterschaft schon länger her als der letzte CL-Titel des großen Konkurrenten und das ist ja nach Meinung vieler schon praktisch Fußballsteinzeit.
Nachdem mit Brandt, Hazard, Schulz und Hummels auch noch vier Spieler von direkten Konkurrenten weg geholt wurden, sollte es dieses Jahr mal klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 16.08.2019, 12:05
8. Die ...

Zitat von leja1900
. In Erinnerung bleibt auf jeden Fall, dass der BVB einen unglaublichen Vorsprung vergeigte.
... 9 Punkte-Vorsprung des BVB waren aber nun mal kein vom DFB oder der DFL eingeräumter Bonus zu Saisonbeginn, sondern den "vergeigten" zunächst einmal die Bayern.
Was genau wollen Sie also "in Erinnerung " haben? Und was davon wird sich Ihrer Meinung nach in dieser Saison wiederholen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kia-ora 16.08.2019, 12:10
9. Sehr richtig....

Zitat von Oihme
... ganz Resultat der Statistik und Gesetz der Serie ist der Meistertitel ja nun auch nicht. Sondern man muss als Verein schon seine Hausaufgaben gemacht haben. Das hat man bei den Bayern bereits in der letzten Transferperioden nicht wirklich, und für diese Saison sieht es noch schlechter aus. Kann sein, dass es für die Münchener auch diesmal wieder reicht, aber da muss man sich an der Säbener Straße doch schon mächtig auf sein Glück verlassen. Nicht nur, dass der kleine Kader alle Verletzungen übersteht und die "Neuen" voll einschlagen, sondern auch, dass die Konkurrenz wieder schwächelt. Denn insbesondere die letztjährigen Punkte des BVB stehen nun mal für sich.
.... aber wie Sie schon sagten, was letztes Jahr (Meisterschaft/Titel egal was) war zählt jetzt nicht mehr. Ergo, die letztjährigen Punkte des BVB sind ebenso wenig eingefahren wie die Münchner Punkte. Od die Dortmunder wieder so einen Lauf in der Hinserie haben wie in der vergangenen Saison bleibt abzuwarten. Vielleicht ist ja auch der plötzlich wieder erstarkte Jungspund und bundesligabeste Innenverteidiger Hummels der Destabilisator, der das BVB Spiel völlig desolat werden lässt oder aber der Fels in der Brandung wie der BVB sich das erhofft. Wer weiß das schon? Deshalb freue ich mich auf eine hoffentlich faire, spannende und international erfolgreiche Saison der Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6