Forum: Sport
Saisonausblick: Die Helmutkohlisierung der Bundesliga
dpa

So oft wie vor dieser Bundesliga-Spielzeit hat man es selten gehört: Diesmal schaffen es die Bayern nicht, Deutscher Meister zu werden. Was soll man sagen? Sie schaffen es doch.

Seite 2 von 6
doppelnass 16.08.2019, 12:16
10. Wie immer

Wie immer kommt alles anders als in den Prognosen. Darin ist ja auch immer ein wenig Wunschvorstellung vorhanden. Und ich wundere mich, schließlich wurde in einem Artikel nach dem Supercup prognostiziert, dass der BVB Meister wird. Übrigens nicht, wegen der Transferpolitik, sondern weil eine Serie mal irgendwann reißen muss. Anwärter auf den Titel ist dann natürlich Dortmund. Leipzig würde ich auch niemals abschreiben und vielleicht schafft es Leverkusen ja mal, was mich übrigens freuen würde. Die Hertha hat ziemlich aufgerüstet, die sollte man ggf. auch mal etwas höher auf dem Zettel haben. Union wünsche ich, dass sie drinbleiben und nach Möglichkeit die Stadtderbies gewinnen.
Die Bayern können ruhig mal eine Saison, auch zwei, ohne Titel bleiben. Das macht hungrig, denn nach der Ära, die gerade hinter ihnen liegt, ist der FC Bayern zwar im Kopf vielleicht hungrig, aber nicht im Magen. Ich jedenfalls würde eine Saison ohne Meisterschaft gut ertragen können. Es kann ja nicht immer so weiter gehen. Nirgendwo geht das.
Dortmund wird eine Wundertüte. Eine Mannschaft, die in den letzten Jahren jede Saison so dermaßen durcheinander gewürftelt wird, kann viel oder wenig werden. Ich halte es da sowieso mit Herrn Streich, der sehr auf die soziale Kompetenz seiner Spieler setzt. Die Stimmung innerhalb einer Mannschaft ist das Zünglein an der Waage, daher ist Klopp auch meines Erachtens so erfolgreich, weil er es immer schafft, seine Jungs bei Laune zu halten.
In jedem Falle wünsche ich mir eines: Eine spannende Saison, in der auch möglichst viele deutsche Mannschaften international sehr weit kommen. Auch damit das unsinnige Gerede von einer schwachen Liga mal aufhört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtergeman 16.08.2019, 12:22
11. Bayern wird nicht Meister,..

..denn die Demontage von Kovac als Trainer bleibt weiterhin in Medien und Rummenigge am "kochen", zu dem geht Hoeneß, wann weiss man nicht so genau, aber gerade dieser Unwillen zur Klarheit in der FCB Chef-Etage führt zur Verunsicherung und damit zu den paar Punkten weniger am Saisonende bei Kader und Trainerstab.
Wenn das nicht wäre, noch dazu mit der bisherigen Transferoffensive die zum Grabenkrieg mit den Medien verkam, wprde ich den FCB mit viel Routine wieder auf Platz 1 setzen, noch knapper als letztes Jahr, aber dank des routinierten erfahrenen und gut besetzten Kaders auf Meisterkurs. Jetzt ist der Ball in Dortmund, mehr Roztine im Kader als letzte Saison, bei besserer Stimmung und guten Transfers, oben wie unten stimmt alles, das wird Dortmund ganz nach vorne spülen und mit 6-×Punkten Vorsprung Meister werden lassen. Kovac wird leider den Verein wechseln müssen, denn er hat noch das Problem Championsleague, Dortmund ist über Meistertitel schon glücklich, die CL ist "nur" Zubrot, solange sie nicht in der Vorrunde scheitern gibt es keinen Druck. Von Kovac werden dieses Jahr nicht weniger als Meister und HF oder ClFinale erwartet, den Pokal sowieso. Bei diesen Vorraussetzungen ist Bayern jetzt schon in einer schweren Saison ohne Aussicht auf Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilhh 16.08.2019, 12:56
12.

Zitat von Oihme
... ganz Resultat der Statistik und Gesetz der Serie ist der Meistertitel ja nun auch nicht. Sondern man muss als Verein schon seine Hausaufgaben gemacht haben. Das hat man bei den Bayern bereits in der letzten Transferperioden nicht wirklich, und für diese Saison sieht es noch schlechter aus. Kann sein, dass es für die Münchener auch diesmal wieder reicht, aber da muss man sich an der Säbener Straße doch schon mächtig auf sein Glück verlassen. Nicht nur, dass der kleine Kader alle Verletzungen übersteht und die "Neuen" voll einschlagen, sondern auch, dass die Konkurrenz wieder schwächelt. Denn insbesondere die letztjährigen Punkte des BVB stehen nun mal für sich.
Ich stimme Ihnen tatsächlich mal zu. Allerdings sind einige Ihrer Zweifel bezgl. des FCB auch auf Dortmund anzuwenden. Auch da muss man sehen wie die Neuzugänge einschlagen. Ich bin vom Hazard und Schulz Transfer (noch?) nicht überzeugt. Hummels ist auch ein wackelkanditat. Das gleiche gilt für Perisic/Pavard beim FCB.

Auch beim BVB muss man hoffen dass alle fit bleiben. Ein Ausfall von Reus wiegt ebenso schwer wie ein Ausfall von Coman. Vllt sogar etwas schwerer, weil Reus ein Führungsspieler ist. Hinzu kommt bei beiden der Trainer Faktor. Macht Favre den Favre? Wie auch schon in Gladbach, Berlin und Lille? Auf der anderen Seite, kann sich Kovacs gegen das Dauerfeuer von Medien und KHR durchsetzen?

Für mich sind die Bayern trotzdem der Favorit. Die erste Elf ist nach wie vor besser als die vom BVB. Aber eine Saison ist lang und es kann viel passieren. Endlich gehts wieder los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kia-ora 16.08.2019, 13:08
13. Wer erwartet was?

Zitat von mtergeman
..denn die Demontage von Kovac als Trainer bleibt weiterhin in Medien und Rummenigge am "kochen", zu dem geht Hoeneß, wann weiss man nicht so genau, aber gerade dieser Unwillen zur Klarheit in der FCB Chef-Etage führt zur Verunsicherung und damit zu den paar Punkten weniger am Saisonende bei Kader und Trainerstab. Wenn das nicht wäre, noch dazu mit der bisherigen Transferoffensive die zum Grabenkrieg mit den Medien verkam, wprde ich den FCB mit viel Routine wieder auf Platz 1 setzen, noch knapper als letztes Jahr, aber dank des routinierten erfahrenen und gut besetzten Kaders auf Meisterkurs. Jetzt ist der Ball in Dortmund, mehr Roztine im Kader als letzte Saison, bei besserer Stimmung und guten Transfers, oben wie unten stimmt alles, das wird Dortmund ganz nach vorne spülen und mit 6-×Punkten Vorsprung Meister werden lassen. Kovac wird leider den Verein wechseln müssen, denn er hat noch das Problem Championsleague, Dortmund ist über Meistertitel schon glücklich, die CL ist "nur" Zubrot, solange sie nicht in der Vorrunde scheitern gibt es keinen Druck. Von Kovac werden dieses Jahr nicht weniger als Meister und HF oder ClFinale erwartet, den Pokal sowieso. Bei diesen Vorraussetzungen ist Bayern jetzt schon in einer schweren Saison ohne Aussicht auf Erfolg.
Erwarten Sie oder die Presse oder die anderen Vereine etwas von Nico Kovac oder den Bayern? Wenn ja, dann haben Sie aber Pech gehabt denn das einzige was Sie und Andere außerhalb der Vereins Bayern München erwarten dürfen ist das der Verein sich an bestehende Regularien hält und z. Bsp. in allen 3 Wettbewerben zu den Pflichtspielen mit der geforderten Anzahl an Spielern antritt, mehr nicht.

Ob die Bayern irgendetwas gewinnen, sei es ein Spiel oder einen Wettbewerb, wird sich zeigen aber erwarten kann das niemand. Es gibt Wahrscheinlichkeiten die eintreten können aber selbst das ist alles nur Spekulatius.

Sie und alle Anderen können natürlich "hoffen" das den Bayern das widerfährt (nicht Meister, frühes Aus in der CL, Pleite gehen etc.) was Sie sich wünschen aber auch hier gilt, Wunscherfüllung ist nicht erwartbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.schnabel 16.08.2019, 13:09
14. natürlich

ist die Liga wieder spannend. Diesmal aber echt! Dazu die beste 2. Liga aller Zeiten. Alles andere wäre ja schlechter verkäuflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 16.08.2019, 13:17
15. Klar ...

Zitat von aprilhh
Allerdings sind einige Ihrer Zweifel bezgl. des FCB auch auf Dortmund anzuwenden. Auch da muss man sehen wie die Neuzugänge einschlagen.
... müssen auch die BVB-Neuzugänge erst mal funzen.
Im Unterschied zu den vergangenen Jahren hat der BVB jedoch seine Leistungsträger halten können, während der Aderlass bei den Bayern durch den Weggang von Robbery, Rafinha Hummels - und auch James! - doch schon gravierender (und sicherlich sehr ungewohnt) ist.
Robben und Ribery waren trotz ihres Alters immer noch ein psychologischer Faktor, denn welcher Gegner und Gegnerfan wurde nicht etwas unruhig und von bösen Erinnerungen geplagt, wenn die in der 70. Minute zwecks Einwechslung an der an der Seitenlinie standen. Dieses Déjà-vu ist jetzt zum Glück Vergangenheit..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 16.08.2019, 13:43
16.

Zitat von Oihme
Robben und Ribery waren trotz ihres Alters immer noch ein psychologischer Faktor, denn welcher Gegner und Gegnerfan wurde nicht etwas unruhig und von bösen Erinnerungen geplagt, wenn die in der 70. Minute zwecks Einwechslung an der an der Seitenlinie standen. Dieses Déjà-vu ist jetzt zum Glück Vergangenheit..
Ach, das ist glaube ich eine Mär. Bayern hat in der Vergangenheit viele Spieler ersetzen müssen. Man denke nur an Lahm. Da hat jeder gesagt, dass es keinen adäquaten Ersatz geben wird. Kimmich ersetzt ihn zu 100%. Das gleiche mit Süle - alle, wirklich alle haben geweissagt, dass er sich nicht bei den Bayern durchsetzen wird. Niemand hätte geglaubt, dass mit Gnabry und Coman zwei Spieler gefunden und aufgebaut werden, die wenig Geld gekostet haben, aber Ribery und Robben ersetzen können - und das können sie. Fast, denn vor allem den Willen eines Arjen Robben wird man auf dem Planeten nur sehr sehr selten finden.
Ich bin sehr froh über Perisic, denn Sane wollte ich nie haben.
Und es kommen immer andere nach vorn, von denen man das nicht, oder nicht so schnell erwartet hätte. Andere, auf die man setzt, schaffen es nicht. Das ist bei Bayern so und beim BVB nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 16.08.2019, 13:48
17. Die Bundesliga wird hoffentlich spannend

aber was ganz sicher spannend wird, ist die neue SPON-TIPPRUNDE "https://www.kicktipp.de/spon-tipp-koenige/" an der alle Kenner (und auch Unwissende) teilnehmen dürfen. Und was Hr. Ahrens vorweg genommen hat, also alle Absteiger, dafür gibt`s bei uns in der Tipprunde Bonuspunkte, welche am Ende den Titel des Kicktipp-Meisters ausmachen könnten. Wer den Arsch in der Hose und Ahnung vom runden Ball hat, also bitte anmelden :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindman68 16.08.2019, 13:53
18. die Prognose ist gewagt,

weil schon die letzte Meisterschaft des FCB eher ein Geschenk des BVB war. Frühe Transfers wie Hummels, Hazard, Brandt, Schulz sind neben dem Effekt der Schwächung der Konkurrenten genau das was den BVB zum wirklichen Titelkandidaten macht. Im Gegensatz dazu hat Bayern nicht dazu gewonnen, sondern fast nur abgegeben. Weniger Erfahrung und Klasse im Tausch gegen Ungewissheit. Pavard, Hernandez. Kader zu klein im Moment und wenn noch Leute kommen, dann müssen die sich erst auch integrieren. Dürfte dazu führen, dass der BVB eher wieder einen Mega-Start hinlegt und diesmal nicht einbricht. FCB ist abhängig vom Glück, dass sich Niemand schwer verletzt. Stichwort Coman. Würde mich nicht wundern, wenn F. Ribery plötzlich wieder auftaucht.
Aufsteiger, wie Union sind echte Wundertüten. Kann man fast überhaupt nicht einschätzen. Genauso Paderborn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 16.08.2019, 13:54
19. Spannend....

Ich denke, dass auch diese Jahr kein Verein mit deutlichem Vorsprung Meister wird.
Faktoren sind -> Weitere Transfers der Bayern? Sollten sich noch punktuell verstärkt werden, haben die Bayern immer noch bessere Individualspieler.
Die 150. Mio. Euro Bank der Dortmunder? Wie verhalten sich Spieler, die nicht immer zum Zug kommen, wird es interne Querelen geben.

Von den Neuen wird ja zumindest entweder Hazard oder Brandt nicht von Anfang an spielen, wenn Sancho sich nicht verletzt. Von Spielern wie Delaney oder Guerrero mal ganz abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6