Forum: Sport
Saisonausblick: Die Helmutkohlisierung der Bundesliga
dpa

So oft wie vor dieser Bundesliga-Spielzeit hat man es selten gehört: Diesmal schaffen es die Bayern nicht, Deutscher Meister zu werden. Was soll man sagen? Sie schaffen es doch.

Seite 5 von 6
Oihme 16.08.2019, 16:51
40. Nicht ...

Zitat von gnarze
Der Kader war allerdings schon in der Vorsaison nicht kleiner. Herrschte da kein Leistungsprinzip?
... wirklich.
Oder kann man es "Leistungsprinzip" nennen, wenn aufgestellt werden muss, was alternativlos oder gerade noch gehfähig ist, wie bei den Bayern in der letzten Hinrunde?
Und ohne dass es jetzt provozierend klingen soll: tut beispielsweise einem Alaba die seit Jahren fehlende Konkurrenz auf seiner Seite gut? Irgendwie dümpelt der Österreicher immer noch zwischen dem Status "ewiges Talent" und "internationaler Klasse", ohne ganz das eine oder das andere zu sein.
Und vielleicht täte auch Lewandowski eine echte Konkurrenz ganz gut, wie damals Aubameyang bei Dortmund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 16.08.2019, 16:57
41. Also so weit mir bekannt ist,

Zitat von gnarze
Natürlich ist Dortmund breit aufgestellt - das kann ein Vorteil aber auch ein Nachteil sein, wenn es deshalb intern knirscht. Das kann ich halt momentan schlecht einschätzen, ob Spieler wie z.B. Hazard dann zum Stinkstiefel mutieren, oder Ergänzungsspieler öffentlich ihrem Unmut Luft machen. Wie wird Favre mit etwaigen Querelen umgehen? So wie in der Vergangenheit das Weite suchen? Wenn nicht, werden Nuancen entscheiden, so wie auch in England in der letzten Saison, Ausgang völlig offen.
hat L. Favre nicht wg. einzelner Spieler oder Zerwürfnissen aufgehört, sondern weil er der Überzeugung war, dass er nichts mehr zum positiven bewirken kann. M. Eberl wollte ihn ja explizit halten, so dass wir davon ausgehen sollten, dass er mit seinr Arbeit bis dahin zufrieden gewesen ist. Man kann so etwas auch durchaus differenziert, also auch positiv sehen. Jemand geht ohne die Hand aufzuhalten und verzichtet damit auf ziemlich viel Geld. Wenn es so ist/war, würde mir das eher Respekt abnötigen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 16.08.2019, 17:33
42. Favre und das Weite

Zitat von gnarze
Wie wird Favre mit etwaigen Querelen umgehen? So wie in der Vergangenheit das Weite suchen?
Habe schon öfter gelesen, dass Favre sich irgendwie immer "davonmacht" ... kann es aber nicht ganz nachvollziehen.

In Berlin wurde er freigestellt, als Herta auf den letzten Platz rutschte, in Gladbach hat er nach dem miserablen Saisonstart (6 Niederlagen) selber den Platz geräumt, aber beides nicht wegen unzufriedener Spieler in einem zu großen Kader.

Woher kommt diese Nachrede also ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 16.08.2019, 17:47
43. Trainer

Der BVB hat sicherlich gut eingekauft und eine tolle Mannschaft. Aber sie werden es nicht schaffen. Bin einfach nicht von Favre überzeugt. Er hat bei mir einen Spitzenplatz bei den kommenden, frühzeitigen Entlassungen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 16.08.2019, 18:20
44. Naja

Zitat von purplehaze
Der BVB hat sicherlich gut eingekauft und eine tolle Mannschaft. Aber sie werden es nicht schaffen. Bin einfach nicht von Favre überzeugt. Er hat bei mir einen Spitzenplatz bei den kommenden, frühzeitigen Entlassungen
Favre hat oft bemerkenswerte Erfolge gefeiert. Zum Beispiel Gladbach von Platz 18 in den europäischen Wettbewerb geführt. Taktisch und trainingsmethodisch muss der wohl ein Guter sein. Mängel sehe ich bei ihm so von außen und ohne näheren Einblick im Bereich der Motivationkunst und Kommunikation. Ein Schuss Klopp (oder auch Kohfeldt) könnte ihm bestimmt nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 16.08.2019, 18:48
45.

Zitat von Oihme
... wirklich. Oder kann man es "Leistungsprinzip" nennen, wenn aufgestellt werden muss, was alternativlos oder gerade noch gehfähig ist, wie bei den Bayern in der letzten Hinrunde? Und ohne dass es jetzt provozierend klingen soll: tut beispielsweise einem Alaba die seit Jahren fehlende Konkurrenz auf seiner Seite gut? Irgendwie dümpelt der Österreicher immer noch zwischen dem Status "ewiges Talent" und "internationaler Klasse", ohne ganz das eine oder das andere zu sein. Und vielleicht täte auch Lewandowski eine echte Konkurrenz ganz gut, wie damals Aubameyang bei Dortmund.
Also, mal kurz zu Alaba. Champions League Sieger stehen im allgemeinen im Ruf, internationale Klasse zu sein. David Alaba sowieso. Dessen Leistungen sind seit Jahren konstant. Konstant gut. "Dümpeln" ist da völlig fehl am Platz.
Und Lewa? Er gockelt mir zu sehr, aber über seine Leistung kann man überhaupt nichts Abschätziges sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilbury 16.08.2019, 19:31
46. Das geht ja überhaupt nicht

Wie können wir uns überhaupt noch die Bundesliga leisten?? Hat mal einer überlegt wieviel CO2 wir einsparen könnten, wenn es das nicht mehr gibt. Völlig aus der Zeit gefallen!! Bundesliga tötet. Mich wundert das die Umwelthilfe noch nicht klagt. Achtung Satire!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 16.08.2019, 20:05
47. Konstant....

Zitat von doppelnass
Also, mal kurz zu Alaba. Champions League Sieger stehen im allgemeinen im Ruf, internationale Klasse zu sein. David Alaba sowieso. Dessen Leistungen sind seit Jahren konstant. Konstant gut. "Dümpeln" ist da völlig fehl am Platz.
... vielleicht, aber bestimmt nicht konstant auf höchstem Niveau.
In der "Rangliste des deutschen Fußballs" rangierte er seit Jahren zwischen gelegentlicher "Internationaler Klasse" und genau so gelegentlichem "aus dem Ranking herausgefallen", aber meist durchweg auf der gleichen Stufe eines Schmelzer oder Piszczek.
Auch die Marktwerte Alabas laut Transfermarkt dümpeln seit Jahren inflationsbereinigt bzw.etwas angeschoben durch eine zwischenzeitliche Vertragsverlängerung eher vor sich hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 16.08.2019, 21:04
48. Favre

Genau das ist es Naja. Bestimmt ein sehr guter Trainer. Aber so ein Siegergen und den unbedingten Willen, den sehe ich nicht Er hakt zu schnell ab. Aber, wir werden sehen. Es wäre schön wenn er den Meister macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 17.08.2019, 08:31
49.

Zitat von briancornway
Wenigstens hat mal jemand Hoffenheim, Bayer und Gladbach auf dem Zettel, die notorischen Titeldiebe, die dem BVB auch in der neuen Saison wieder den Erfolg streitig gemacht hätten. Auch die Boca Juniors hat man mit der Balerdi-Verpflichtung erheblich geschwächt. Ist also nochmal gut gegangen ... zufrieden ?
Es ist immer wieder schön, wie unterschiedlich der gleiche Vorgang bei verschiedenen Klubs von den BVB-Anhängern bewertet wird. Ich bewerte den immer gleich - das Gefasel von der "Schwächung" ist Blödsinn, egal, welcher Verein wo einkauft. Natürlich kaufen Vereine auf dem Niveau nur Leute, die bei den bisherigen Vereinen dann schmerzlich vermisst werden und deren Weggang eine Schwächung darstellt. Ausnahme vielleicht Mats Hummels in diesem jahr :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6