Forum: Sport
San Marino verspottet Thomas Müller: "Nicht einmal gegen uns triffst du"
DPA

Thomas Müller fand das WM-Qualifikationsspiel in San Marino sinnlos. Nun revanchieren sich die Gastgeber mit einem spöttischen Brief auf Facebook an dem deutschen Nationalspieler.

Seite 1 von 10
Augustusrex 14.11.2016, 19:22
1. Das ist doch nicht spöttisch

Der Brief zeigt doch nur, dass der Verfasser an massiven Minderwertigkeitskomplexen leidet.

Beitrag melden
rovat 14.11.2016, 19:27
2. 10:0 für Gasperoni

...eine schöne Retourkutsche für den sehr arrogant daherredenden T. Müller.

Beitrag melden
kanan 14.11.2016, 19:32
3. Ja

Die typische deutsche Arroganz mal wieder und die passende Antwort darauf. Manche lernen es nie und es gibt Leute (wie mich) die sich genau aus solchen Gründen auch nicht als Deutsche betrachten. Eure fehlende Sensibilität, Demut und Emphatie ist einfach nur zum kotzen. Mal sehen wie lange es noch dauert bis ihr das endlich mal lernt. Erfolg ist übrigens sehr relativ wenn man ihn nicht genießen kann - oder so begrenzt wie das typischerweise in ihrem gestressten Leben tun.

Und deshalb wird Thomas Müller nie und niemals so wie Miro Klose sein.

Beitrag melden
pedro-asr 14.11.2016, 19:35
4. Natürlich

hat Müller recht und ich schau mir die Spiele gegen krass unterlegene Teams schon lange nicht mehr an. Da ist ja jede Tatort Wiederholung spannender.
Allerdings hat Müller wirklich schon seit langem eine Torflaute. An seiner Stelle würde ich mich mit abfälligen Bemerkungen zurückhalten.

Beitrag melden
langenscheidt 14.11.2016, 19:39
5. San Marino - gut gemacht

Fußballzwerge sollte man einfach loben, dass sie sich dem Kampf und Gegner stellen. Wer nur von Spielern der Kaliber Real Madrid oder Manchester United gefoult werden will, hat keinen Sportsgeist geschweige Respekt.

Beitrag melden
niska 14.11.2016, 19:40
6.

Warum müssen Menschen, die einen kleinen (Verband) haben, immer gleich persönlich werden, wenn berechtigte objektive Kritik geäußert wird?
Wenn man anfällig für eingebildete Minderwertigkeitskomplexe ist, sollte man vielleicht nicht gerade in einem Kleinststaat leben.

Beitrag melden
charlybird 14.11.2016, 19:44
7. Wenn

Herr Müller im Fußballspielen an sich, was immerhin seine hauptberufliche Tätigkeit ist, eine Gefahr sieht, weil der Platz, das Wetter oder der Gegner nicht genehm ist, sollte er dringlichst was anderes machen. Herrn Löw hätte ich hier mehr Polster in den Schultern gewünscht, aber was soll man als Trainer schon zu seinen verwöhnten Millionarios sagen, wenn sich schlechte Laune deswegen breit macht, weil man vielleicht zu faul oder sonst was war, das gut zumachen, wofür man eigentlich ziemlich fürstlich entlohnt wird.

Beitrag melden
herr_jaspers 14.11.2016, 19:45
8. @1: Minderwertigkeitskomplex ?

Im Ernst ?
Echt jetzt ?
Da haben Sie aber irgendwas nicht ganz mitbekommen.
Nicht nur, das der Brief echt witzig ist, sondern enthält zumindest einige größere Wahrheiten.
Ich empfehle, die Punkte 1 bis 10 mit verhülltem FCB-Schrein erneut zu lesen.
1 und 10 mit besonderer Aufmerksamkeit.
MfG herr_jaspers

Beitrag melden
gsflair 14.11.2016, 19:48
9.

Zitat von kanan
Die typische deutsche Arroganz mal wieder und die passende Antwort darauf. Manche lernen es nie und es gibt Leute (wie mich) die sich genau aus solchen Gründen auch nicht als Deutsche betrachten. Eure fehlende Sensibilität, Demut und Emphatie ist einfach nur zum kotzen. Mal sehen wie lange es noch dauert bis ihr das endlich mal lernt. Erfolg ist übrigens sehr relativ wenn man ihn nicht genießen kann - oder so begrenzt wie das typischerweise in ihrem gestressten Leben tun. Und deshalb wird Thomas Müller nie und niemals so wie Miro Klose sein.
Sie merken aber, dass Ihr Beitrag so wirkt, als würden Sie volles Rohr aus dem Glashaus feuern...

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!