Forum: Sport
Schach: Deutscher Ehrenpräsident kritisiert Weltmeister Carlsen
AFP

Der deutsche Schach-Ehrenpräsident Robert von Weizsäcker hat Kritik am neuen Weltmeister Magnus Carlsen geäußert. Dieser habe nicht das beste Schach-Verständnis, sein Spiel gegen Viswanathan Anand sei "computerähnlich und blutlos" gewesen.

Seite 6 von 24
PeterPe 25.11.2013, 10:08
50. Entscheidend ist, was hinten rauskommt

Der Spiel-Stil veraendert sich eben im Laufe der Zeit. Das ist doch nicht schlecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mene9999 25.11.2013, 10:09
51. welche Erfahrung ist das denn

wenn sich bei einem 'Sport' beklagt wird das der Wettkampf erst am Ende zu Ende ist. Sind unschöne 'Arbeitssiege' im Fußball denn nicht OK?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obenunten 25.11.2013, 10:11
52. Computerähnlich

Alle großen Schachspieler trainieren heute mit Computern. Es ist deshalb ziemlich weltfremd, einem Weltmeister Computerähnlichkeit vorzuwerfen.
In Wirklichkeit hat sich Carlsan häufiger als Anand von dem entfernt, was "die engines" als besten nächsten Zug berechnet hatten.Der deutsche Schachverband sollte seinem Ehrenpräsidenten signalisieren, dass dessen Äußerungen ziemlich töricht waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruebezahl11 25.11.2013, 10:12
53. Ist Schach ein Spiel oder Sport?

Zitat von sysop
Der deutsche Schach-Ehrenpräsident Robert von Weizsäcker hat Kritik am neuen Weltmeister Magnus Carlsen geäußert. Dieser habe nicht das beste Schach-Verständnis, sein Spiel gegen Viswanathan Anand sei "computerähnlich und blutlos" gewesen.
Für mich ist Schach genauso wenig Sport wie Golf oder Dart. Der Körper muss dabei schließlich keine permanente Leistung an der anaeroben Schwelle verrichten. Das ist eher etwas für Sportmuffel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revarell 25.11.2013, 10:12
54. Das dachte...............

Zitat von docmcchris
... ich habe keine Ahnung von Schach... aber ich dachte, das Ziel ist es, zu gewinnen?
........ich auch! Aber in dem Falle ist es wohl umgekehrt,...... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stasilaus 25.11.2013, 10:12
55. Es war kein grandioser Sieg.

Anand hat Anfängerfehler gemacht, von der Carlsen profitierte, z.B.: "Dame am Rand bringt Kummer und Schand". Ich hatte den Eindruck, Anand konnte mit seiner Dame nichts anfangen, weil er viel zu sehr auf Verteidigung spielte. Dabei stört die Dame nur, weil sie immer eine exponierte Figur ist. In dem Spiel, in dem Anand einen Freibauern von Carlsen laufen lies, der den in eine Dame umwandelte hatte ich den Eindruck, Anand hatte die Schachregel des Umwandelns auf der generischen Grundlinie nicht mehr parat. Offenbar hatte er einen völligen Blackout, weil er nicht sofort aufgab. Was wollte der nach der Umwandlung noch spielen.

Carlsen hat völlig zu Recht gewonnen, er ist der fehlerfreiere Spieler. Aber von Weizsäcker hat schon Recht, das ist am Computer geschultes Schach. Es ist nicht mehr das Spiel, was ich liebte. Nicht mehr das Spiel der Ideen, sondern der Mauern.

Heute spiele ich MahJong. Am Computer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 25.11.2013, 10:13
56. Eile mit Weile

Zitat von sysop
...aber er spielt immer weiter und sitzt Anand aus...
Unerheblich das Carlsen meist den Zeitvorteil hatte und auch so
dies zum Sport gehoert wie das Aufzeitspielen beim Fussball,
es ist noch grottenfalsch.

Alte Spieler nutzen genau diese Strategie um den ein oder anderen
wesentlich besseren aber ungedudigen Jungspund aus zu hebeln.

Frueher wurde auch mal gerne dann in aller Ruhe am Tisch gegessen oder gar eine Zigarre gequalmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 25.11.2013, 10:14
57. Was soll das?

Schach ist doch ein Nullsummenspiel. Wer keinen Fehler macht, gewinnt. Genau wie Dame oder Mühle.
Deshalb ist es ja so dämlich.
Wieso erwachsene Leute so ein Tamtam um dieses Spiel machen ist mir unerklärlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweee 25.11.2013, 10:14
58.

Magnus Carlsen ist 2008 und 2012 Vizeweltmeister im Schnellschach geworden (2008 hinter Vishy Anand), außerdem 2009 Weltmeister im Blitzschach (vor Vishy Anand) sowie 2012 Zweiter und 2010 Dritter bei der Blitzschachweltmeisterschaft. Er kann also durchaus auch schnell erfolgreich spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alka Wumm 25.11.2013, 10:15
59.

Zitat von hanka-tsu
Ich wusste nicht, dass es beim Schach Punte für "schönes" Spiel gibt.
Beim Fußball gibts auch keine extra-Tore für ein spannendes Spiel. Also, Carlsen hat gewonnen und das wars dann aber auch schon. Kramnik war da immaginärer und seine Spiele waren interessanter anzuschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 24