Forum: Sport
Schach-WM: Carlsen triumphiert im Turmendspiel

Der Herausforderer baut seine Führung aus: Nachdem Magnus Carlsen bereits die fünfte Partie bei der Schach-WM für sich entscheiden konnte, siegte der Norweger auch im sechsten Duell. Titelverteidiger Viswanathan Anand steht vor den kommenden Spielen nun unter Druck.

Seite 2 von 4
s_a_b 16.11.2013, 16:25
10.

Zitat von legurp
Turm von a8 auf f8 und danach immer wieder den König in Schach setzten. Dann wird der Schwarze König die Weißen Bauern links abräumen, aber immer im Schach stehen bis er sich auf f1 rettet und dann bildet sich daraus ein Reime !!! Kann mir jemand das erklären ?
68.Tf8+ Ke3 69.Te8+ Kd3 70. Td8+ Kc3 oder 70.Tf8 f1D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 16.11.2013, 16:28
11.

Zitat von legurp
Turm von a8 auf f8 und danach immer wieder den König in Schach setzten. Dann wird der Schwarze König die Weißen Bauern links abräumen, aber immer im Schach stehen bis er sich auf f1 rettet und dann bildet sich daraus ein Reime !!! Kann mir jemand das erklären ?
Tja, bis der König sich eben hinter Anands Bauern verstecken kann. Auf c3 bzw. b3.
Spiels nach: » Anand – Carlsen games live (analysis)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kottan 16.11.2013, 16:30
12. Angst?

Anand war heute nicht weltmeisterlich. Er wirkte gut vorbereitet, aber im Mittelspiel ängstlich. Ich konnte zwar viele kleine Drohungen, aber zu keinem Punkt einen plausiblen Angriffsplan erkennen. Seine Angst vor einem erneuten Turmendspiel war fühlbar. Sie hat ihn gelähmt (meine ich jedenfalls). Ich habe Anand mit weiß selten so zaghaft gesehen.

Hoffentlich erkennt er jetzt, dass er nichts mehr zu verlieren hat. Das wird ihn freier machen und uns spannende Partien bescheren. Ich bin sicher, dass er noch ein paar unbekannte Pfeile im Köcher hat. Die muss er jetzt auspacken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassersaft 16.11.2013, 16:35
13.

Anand versucht aggressiv zu spielen. Dazu sucht er Positionen , wo kein Gleichgewicht besteht. Allerdings sind solche Varianten in den bisherigen Partien beim Endspiel Nachteil gewesen, weil Carlsen in der Schachgeschichte eins von den besten Spieler ist.

Anand muss in den letzten 6 Partien mindestens 3 Spiele gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juvode 16.11.2013, 16:44
14.

Zitat von legurp
Turm von a8 auf f8 und danach immer wieder den König in Schach setzten. Dann wird der Schwarze König die Weißen Bauern links abräumen, aber immer im Schach stehen bis er sich auf f1 rettet und dann bildet sich daraus ein Reime !!! Kann mir jemand das erklären ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garderegiment 16.11.2013, 16:46
15. Klarer Sieg

Zitat von legurp
Turm von a8 auf f8 und danach immer wieder den König in Schach setzten. Dann wird der Schwarze König die Weißen Bauern links abräumen, aber immer im Schach stehen bis er sich auf f1 rettet und dann bildet sich daraus ein Reime !!! Kann mir jemand das erklären ?
Nein, wäre nicht gegangen. Der schwarze König hätte maximal 3 mal vom Turm Schach bekommen können. Dann hätte der König auf c3 hinter dem weißen Bauern auf c4 gestanden, und der Turm hätte kein Schach mehr bieten können. Und dann hätte Schwarz in jedem Fall die Dame bekommen. Die hätte Weiß noch gegen den Turm abtauschen können. Aber dann hätte Weiß nur noch die Bauern gehabt, und Schwarz den Turm und einen Bauern. Klare Sache! Weiß verliert in jedem Fall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juvode 16.11.2013, 16:51
16.

Zitat von legurp
Turm von a8 auf f8 und danach immer wieder den König in Schach setzten. Dann wird der Schwarze König die Weißen Bauern links abräumen, aber immer im Schach stehen bis er sich auf f1 rettet und dann bildet sich daraus ein Reime !!! Kann mir jemand das erklären ?
Der Schwarze König würde die weißen Bauern nicht schlagen, sondern sich auf c3 postieren. Daraus würde sich im Folgenden die Wandlung des schwarzen Bauern zur Dame auf f1 ergeben. Die mag Anand noch mit seinem Turm schlagen, verlöre diesen aber im Gegenzug durch Carlsens Turm, mit dem er das weitere Spiel sicher für sich entscheiden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bitte_weitergehen 16.11.2013, 17:00
17. Autsch!

Carlsens Bauer auf der f-Linie bewegt sich überhaupt nicht und schläft vor sich hin, während seine Kameraden abgemetzelt werden. Ausgerechnet der wird Anand zum Verhängnis und spaziert am Ende durch, als sei nichts geschehen.

So ein fieser Schläfer.

Herrlich gespielt von Carlsen. Gewonnen mit der bis dato unauffälligsten Figur des gesamten Spiels. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maestro8002 16.11.2013, 17:00
18. Anand nicht auf der Höhe.

Man hat unweigerlich das Gefühl, dass Vishy nicht sein Spiel spielt. Auch die Tatsache, dass er dieses Endspiel nicht Remis halten kann, lässt einige Fragen offen. Entweder ist er psychologisch nicht auf der Höhe, oder er ist nicht mehr der Alte. Wie auch immer, spätestens jetzt sollte er befreiter aufspielen, schließlich hat nicht mehr viel zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ty Coon 16.11.2013, 17:04
19. Fair play

Es ist sehr fair von Carlsen, daß er in der PK von "Glück" spricht, denn das war auch mein Eindruck, daß zum Schluß etwas Glück mit im Spiel war. Faire Geste, wie es sich im Sport gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4