Forum: Sport
Schach-WM in der Videoanalyse: Carlsen nutzt die Fehlgriffe des Titelverteidigers
chessBase

Titelverteidiger Viswanathan Anand hat Fehler gemacht im fünften Duell der Schach-WM gegen Magnus Carlson. Der Herausforderer zeigte dagegen im Damengambit geschickte Manöver und nutzte schließlich die Nachlässigkeiten seines Gegners zum ersten Sieg. SPIEGEL ONLINE zeigt die wichtigsten Züge des Duells in der animierten Videoanalyse.

Seite 1 von 2
maestro8002 15.11.2013, 22:02
1.

Vielen Dank für die ausgezeichnete Kommentierung Mr. King, vor allem dass Sie auch auf die Strategien der Gegner eingegangen sind. Das entspricht auch meiner Intuition, dass Anand dem Damentausch aus dem Wege gehen sollte, da sich Carlsen in Endspielen einfach sehr wohl fühlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obelix605 15.11.2013, 22:03
2. Ausgezeichnete Videoanalyse!

Bin wirklich begeistert von der verständlichen und kompetenten Analyse. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfeldroid 15.11.2013, 22:35
3.

ein Mega sympathischer Kommentator!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuz-berlin 15.11.2013, 22:42
4. Super

Tolle Analyse von Daniel King!
Und ein schöner Ausgleich für das Carlstedt-Geblubber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein Gott 15.11.2013, 22:59
5. Ein....

.... ganz toller Service von SPON. Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim84 15.11.2013, 23:20
6.

Danke für die ausführliche Analyse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian_f 16.11.2013, 00:48
7.

Andand ist übrigens der Vorname des Weltmeisters. Also eigentlich müsste das Duell "Anand vs. Magnus" heißen und nicht "Anand vs. Carlsen". Übrigens ist im Artikel der Nachname des Herausforderers falsch geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitherhero 16.11.2013, 01:02
8.

Erneut eine sehr interessante Partie und eine wundervolle Analyse von Daniel King!
Da kann man sich nur überschwänglich bedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 16.11.2013, 08:10
9. Ja der Carlsen

Für Kenner der Favorit, wenn ihm nicht seine Nerven einen Streich spielen würden. So steht es 1:0 (in gewonnenen Spielen ausgedrückt) und das dürfte zum Gewinn genügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2