Forum: Sport
Schalke 04: Keller muss gehen - Di Matteo übernimmt
Getty Images

Der FC Schalke 04 hat Konsequenzen aus dem durchwachsenen Saisonstart gezogen und sich von Trainer Jens Keller getrennt. Der Verein hat einen entsprechenden Medienbericht bestätigt. Kellers Nachfolger heißt Roberto Di Matteo.

Seite 2 von 10
C-MC 07.10.2014, 10:15
10. Unfassbar

Wie schrieb vorhin jemand auf 11Freunde so richtig: das ist wahrscheinlich der erste Trainer, der eine Woche nach dem Derbysieg rausfliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 07.10.2014, 10:16
11. Kasperletheater

Schlake ist eben immer noch ein Kasperleverein. Die Gründe wurden ja bereits genannt. Di Matteo hat auch schon Erfahrung mit Undank (CL Titel bei Chelski fixiert und dann geschasst), das wird ihm bei Schlake dienlich sein um sich seinen Rauswurf dereinst nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen.

Die Parallelen sind frappierend für Di Matteo. Beide Vereine quasi in russischer Hand. Beide Trainer waren durchaus erfolgreich. Beide wurden entlassen. Und jetzt folgt er seinem Leidensgenossen nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wackeldackel77 07.10.2014, 10:16
12. Herzlichen Glückwunsch Jens Keller

Das war das Beste was Jens Keller passieren konnte! Auf Schalke war er vom ersten Tag an ständig in der Kritik und alle 14 Tage wurde über seine Entlassung diskutiert. Jetzt kassiert er hoffentlich ein ordentliches Schmerzensgeld und kann sich einen Verein suchen, der zu ihm passt und bei dem er nicht ständig nur auf dem Schleudersitz sitzt. Viel Glück dabei und alles Gute!
Und zu Schalke bleibt einem nur zu sagen, dass es dort niemals ruhig werden wird, weil Anspruch und Wirklichkeit sowohl bei den Verantwortlichen als auch bei den Fans deutlich auseinander klaffen und immer klaffen werden. Somit ist auch Roberto di Matteo nicht zu beneiden und es bleibt abzuwarten wie lange es dauert, bis die nächste Trainerdiskussion ansteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorenzcarla 07.10.2014, 10:19
13. Der

wird in ein paar Tagen um eine siebenstellige Summe reicher sein, wird sein Handicap in seinem Golfclub an der Agger im Bergischen Land verbessern; und in einigen Wochen wird er in die Jugendabteilung von S 04 oder einem anderen Spitzenclub einrücken. Jens Keller hat überzeugt mit seinen Erfolgen. Wenn er etwas medien-kompatibler gewesen wäre (mehr Show als Argumente bittesehr), würde er auch jetzt noch weiter die "Untrainierbaren" leiten. Mal sehen, ob Herr di Matteo die BILD-Presse zufriedenstellen kann. Mein Tip: In etwa einem Jahr ist er nicht mehr im Ruhrpott - gesegnet mit einer noch fetteren Abschiedssumme als Keller einstecken wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 07.10.2014, 10:19
14. Keller bald in Dortmund?

S04 hat das Derby gewonnen und steht in der Tabelle vor dem BVB - sowas hätte mal gereicht, um einen Trainer zu halten. Schade um den netten Jens Keller - vielleicht ist ihm auch zum Verhängnis geworden, dass sich sogar Klopp in der PK hinter ihn gestellt hat. Dessen Stuhl scheint ja (noch) nicht zu wackeln. Aber warten wir es ab - nicht ist im Fußball so alt wie die Treuschwüre auf Trainer von gestern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suhlerin 07.10.2014, 10:20
15. Ihr habt es endlich geschafft

Endlich haben es Spiegel,Focus und vor allem Bild geschafft diesen unliebsamen,viel zu besonnenen und ruhigen Trainer los zu werden. Hat ja auch lange genug gedauert.
Vielen Dank an Jens Keller für 2 super erfolgreiche Jahre.In der letzten Saison die beste Rückrunde aller Zeiten. Wiederholte CL Teilnahme.Aber all das zählt leider nicht beim Vorstand.Dort sitzen nur Großmäuler ohne Arsch in der Hose.Und diese glauben jetzt echt,dass es Di Matteo besser kann.Nicht,solange der Vorstand unverändert bleibt und ihm ständig ins Handwerk pfuscht.Aber vielleicht klopf er ihnen ja auf die Finger und der Presse aufs Maul.
Ich wünsche Jens Keller alles Gute und einen Verein,der ihn zu schätzen weis.
Als Schalker stehe ich nicht hinter dieser Entlassung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banthom 07.10.2014, 10:20
16. Bvb

Da frage ich mich ja, wieso Herr Klopp beim BVB noch in Ruhe arbeiten kann...
Sind dort vielleicht Management und Präsidium gelassener und besser?
Held und Konsorten hätten sich auch ein bisschen von Jens Kellers Gelassenheit abschneiden sollen...
Viel Glück Jens Keller.
Ich mochte die

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 07.10.2014, 10:24
17. Heldt der nächste?

Zitat von lorhinger
Herr Heldt schiebt seine Transferfehler dem Trainer in die Schuhe, in 10 Monaten wird es eine solche Meldung wieder geben, nur daß dann di Matteo in der Schlagzeile stehen wird.
Wenn di Matteo schlau ist, wird er sehr bald öffentlich sagen, welche Spielertypen er im Winter holen will um mit Schalke erfolgreich zu sein. Dann ist Heldt dran zu liefern oder eben nicht.

Ich bin gespannt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bk69 07.10.2014, 10:29
18. Fehlentscheidung

Jens Keller hat sehr gute Arbeit auf Schalke geleistet. Ein 1:1 bei Chelsea, ein 1:1 gegen den FCB und dann noch der Derby-Sieg. Sollten solche Ergebnisse nicht reichen? Außerdem steht man immer noch vor dem BVB in der Tabelle. Ich kann die Entscheidung nicht nachvollziehen. Di Matteo ist kein Guardiola, den man unbedingt haben muss, wenn er zu haben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 07.10.2014, 10:29
19.

Zitat von C-MC
Wie schrieb vorhin jemand auf 11Freunde so richtig: das ist wahrscheinlich der erste Trainer, der eine Woche nach dem Derbysieg rausfliegt.
Stimmt. Und anderthalb Wochen nach einem 1:1 beim souveränen Premier-League-Leader Chelsea. Dazu steht man in der BuLi noch vor Dortmund und ist trotz des (ob der vielen Verletzungen nachzuvollziehenden) mauen Starts ganze 5 Punkte hinter Platz 2. Schon das ganze Rumgeeiere wegen Kellers Vertragsverlängerung... Und di Matteo nun glaich bis 2017? Nun, wenn das mit dem nichts wird kann ja Thomas Tuchel kommen oder wieder Huub Stevens oder Peter Neururer oder Stefan Effenberg oder...und was macht eigentlich Gerd Roggensack?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10