Forum: Sport
Schalke in der Krise: Tönnies erhöht Druck auf Keller
Bongarts/Getty Images

"Wir werden analysieren und dann entscheiden": Die Worte von Schalke-Boss Clemens Tönnies müssen wie eine Drohung für Trainer Jens Keller wirken. Nach der Niederlage von Hoffenheim wird der Ton in Gelsenkirchen deutlicher rauer.

Seite 1 von 2
Trainspotter 06.10.2014, 13:21
1.

Es würde dem Verein gut tun, wenn endlich mal Ruhe reinkäme. Dieses ständige in den Himmel loben nach Siegen und das absolute Niedermachen nach Niederlagen sind keine Basis für ein gutes Betriebsklima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marten-j-bruns 06.10.2014, 13:46
2. Wie viel (Schalke) Leben hat Herr Keller?

Schade, dass nun doch schon wieder Schade, dass die Trainer Diskussion schon wieder aufflammt, doch muss man wohl anerkennen, dass es in der Winterpause (oder schon vorher) soweit sein könnte,
dass Herr Keller von seiner Abfindung ein wenig Ruhepause genießen kann. Doch ob ein neuer Trainer wirklich auch neue Impulse senden kann, darf bezweifelt werden, zu groß scheinen die Probleme innerhalb der Mannschaft zu sein. ich gönne dem Verein die Ruhe, die er verdient hat um guten Fußball spielen zu können. Das scheint wohl doch nur erreichbar, wenn Herr Kelller wieder die U21 von Königsblau übernimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 06.10.2014, 13:56
3. Diese Woche wieder auf schalke:

Kasperleverein. Man hat eben erst dortmund weggelutscht und gejauchzt, jetzt wird wieder trübsal geblasen und der Trainer soll weggemobbt werden. Schalke bleibt sich treu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbunte 06.10.2014, 14:05
4. @Trainspotter

Kann da nur zustimmen. Wie soll ein Trainer denn überzeugt und selbstbewusst arbeiten wenn er immer zwischen einem Gefühlsbad von Begeisterung und Zustimmung aber auch Mißtrauen und fehlende Akzeptanz sich bewegt? Lasst Keller in Ruhe, er hat enormes Potential Schalke nach vorne zu bringen. Den Saisonstart muss man ihm verzeihen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ftb7 06.10.2014, 14:15
5.

Anfangs habe ich den Keller ja kritisch gesehen. Aber er macht echt nen guten Job obwohl er praktisch alle zwei Wochen kurz vor der Entlassung steht. Wenn Schalke wirklich den Tuchel will, dann müssen sie halt so viel Eier in der Hose haben und den Trainer tauschen auch wenn es ganz gut läuft. ich würde an so einem perspektivischen Trainerwechsel nichts schlimmes finden. So wie man gute Spieler austauschen kann, kann man auch Trainer tauschen wenn man der Meinung ist man bekommt was besseres. man muss es dann halt nur auch sagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bee1976 06.10.2014, 14:18
6. Hoffentlich

wird Keller entlassen. das er völlig üerfordert ist, eine Mannschaft zu entwickeln war nach einem halben Jahr seiner Amtszeit klar. er hat die besten Schalke Spieler und Talente aller Zeiten zur Verfügung und spielerisch, taktisch läuft da einfach nix zusammen.

Bloss schnell einen neuen trainer holen der unsere Talente auch entwickeln kann und die Jungs zu einem Team formt. Achja lieber Clemens, bitte auch gleich Jens Busenkumpel aka Transfergott aka Geldverbrenner für Flops horst mit entlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 06.10.2014, 14:19
7.

Druck ist für Keller leider nichts neues. Für Siege kann er nichts und für Niederlagen ist er verantwortlich. Der muss ja Nerven wie Drahtseile haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dialogischen 06.10.2014, 14:22
8. Unterirdisch

Herr Keller bekommt einiges an Schmerzensgeld. Dennoch ist der Umgang mit ihm, den diverse Gestalten in Verein oder schreibender Zunft pflegen, mindestens so würdelos und unappetitlich wie der Umgang von Parteubonzen mit Asylbewerbern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kascnik 06.10.2014, 14:57
9. Ich kann mir auch nicht

vorstellen dass S04 ohne keller besser dastehen würde. Und Trainer wie Tuchel überlegen es sich zweimal nach Gelsenkirchen zu gehen aufgrund des Schleudersitzes und den Erwartungen dort, die aktuell kaum zu realisieren sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2