Forum: Sport
Schalker 1:6 gegen Real: Fehler über Fehler
Getty Images

Debakel, Katastrophe, Blamage - all das scheint als Beschreibung für die Schalker Niederlage gegen Real Madrid zu schwach. Der Bundesligist ermöglichte Cristiano Ronaldo und Co. ein wahres Spektakel. Sportdirektor Horst Heldt fand für das 1:6 eine nebulöse Erklärung.

Seite 9 von 17
hansdampf99 27.02.2014, 13:32
80. aber

Zitat von leiboldson
Das ist sehr wohl möglich. Erinnern Sie sich, Real braucht wieder einmal viel Geld und verkaufte ein Grundstück für 450 Mio. € an die Stadt Madrid; die hohe Summe kam dadurch zustande, weil diese Grundstücke zuvor zu Gewerbegrundstücken erklärt wurden. Spanien erhält Milliarden aus den EU-Strukturfonds, war jahrelang der größte Nettonehmer. Es ist absolut plausibel, dass Gelder, die zum Aufbau Spanien gedacht waren, letztendlich in Beine bei Real verpulvert wurden.
aber das gibt es doch überall. beim bau der allianzarena wurde bspw. kurzerhand aus einem gewerbegebiet ein "sondernutzungsgebiet". so sank der grundstückswert von 84mio auf ca 14mio€. das machte den stadionbau für die bayern erheblich günstiger. das geld kommt ja somit auch von der allgemeinheit, die auf 70mio euro zugunsten der bayern verzichtet haben. auch nichts anderes als die deals in spanien....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 27.02.2014, 13:35
81. @Morpheus_Ahrm

Zitat von Morpheus_Ahrm
So funktioniert das schlicht nicht - man kann nicht 2 oder 3 Vereinen pro Land jedes Jahr die Möglichkeit geben, Abermillionen in der CL zu scheffeln, und hoffen, dass gleichzeitig in den heimischen Ligen ein spannender Wettbewerb bestehen bleibt. Entweder müssen die Einnahmen aus der CL drastisch gekürzt werden, oder, da das wohl leider utopisch ist, die Bayern, Real, Barca etc. sollen sich endlich in eine Europaliga für ihre Fernsehfans verpissen und uns andere in Ruhe richtigen Fußball gucken lassen, in dem nicht von vorneherein feststeht, wer Meister wird. Celtic und Rangers haben es schon längst geschafft, den schottischen Fußball zu zerstören, und auf alle anderen Ländern kommt genau das auch zu, wenn nichts getan wird.
Die meisten nationalen Ligen sind schon recht eintönig. In Spanien und England ist es diese Saison spannender, da da mehrere Teams halbwegs auf Augenhöhe sind. In Deutschland ist es ja mittlerweile so, dass die Bayern sich die Spieler quasi aussuchen können. So eine Art Monopoly, bei der Schlossallee und Parkstraße nur für einen Spieler reserviert sind. Spannend könnte es in Deutschland wieder werden, wenn VW und Red Bull mal richtig in die Kasse greifen. Oder die 50+1 - Regel aufgehoben wird und sich ein reicher Scheich, Russe, Chinese oder wer auch immer des HSV, Schalke, Dortmund erbarmt. Teams wie Man City, Paris oder Monaco haben ja gezeigt, wie man mit viel Geld relativ schnell nach oben kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 27.02.2014, 13:36
82.

Zitat von homosapjens
Wo ist sie nun, die beste Liga der Welt? Mit dem internaionalen Auftreten von Schalke und Leverkusen relativiert sich doch einiges.
Wo ist denn der 4. aus Spanien? Ach, die haben nur drei Teams ins Achtelfinale gebracht und bei den Engländern sieht's auch nicht so rosig aus. Wo sind denn die anderen Ligen so viel besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 27.02.2014, 13:37
83. Nur 3:1

Zitat von hansdampf99
woher haben sie denn die zahlen? bei transfermarkt.de werden die blauen mit 186mio mannschaftswert angesetzt. real sogar mit etwas mehr als den von ihnen genannten zahlen: 571mio.
Dann hätte Real ja eigentlich nur 3:1 gewinnen dürfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 27.02.2014, 13:45
84.

Zitat von cmann
zur Zeit gibt es nur zwei Mannschaften in der Bundesliga die internationalen Ansprüchen gerecht werden. Der BvB und Bayern München. .
Hat man klar beim Spiel HSV:BVB gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis_01 27.02.2014, 13:53
85. Man kann alles übertreiben,

wenn man das Spiel gesehen hat weiss man, dass das 1:0 gestolpert war, also Glück. Und wenn im Gegenzug Draxler das Tor macht und Schalke führt, sieht das Spiel anders aus. Also immer schön den Ball flach halten. Wenns läuft dann läufts irgendwann, das kennt jeder, der schon mal gespielt hat und andersherum hat man manchmal die Seuche am Schuh. Das das ausgerechnet gegen Real im Achtelfinale so kommt ist zwar bitter, aber umso mehr muss man diese Begegnung vergessen und die erneute Quali für die CL anstreben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vielfaltiger 27.02.2014, 13:58
86.

Zitat von glen13
Hat man klar beim Spiel HSV:BVB gesehen.
Wer gegen den HSV 3:0 verliert hat kein internationales Niveau? Die Spiele in der CL spielen keine Rolle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 27.02.2014, 14:00
87. Kurzfrist

Zitat von cmann
zur Zeit gibt es nur zwei Mannschaften in der Bundesliga die internationalen Ansprüchen gerecht werden
Die Hälfte der CL-Teilnehmer ist noch früher ausgeschieden,
den internationalen Ansprüchen genügen wohl nur die Halbfinalisten.

Aber jede Saison beginnt alles von Neuem. In den letzten 5 Jahren
waren Bayer und Schalke ja nicht durchgehend schlecht.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 27.02.2014, 14:06
88. Gesetzt

Zitat von Ralf12345
Die Meister der starken Ligen sin gesetzt.
Da fängt schon das Problem an: Was ist eine starke Liga ?
Vor ein paar Jahren hätte man Italien sicher dazugezählt, aber heute ?

Die mutmaßlich Starken müssen sich eben trotzdem erstmal auch international durchsetzen, um zu zeigen, wer die Schwachen sind.
Genau das passiert in CL-Quali, Gruppenphase und KO-Runden,
nach und nach.

Ich finde das System immer noch besser als den Landesmeister-Pokal,
bei dem dann die Vizemeister von z.B. Spanien und Deutschland fehlen,
dafür aber der bulgarische und der finnische Meister mitspielt.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorortkoelner 27.02.2014, 14:09
89.

[QUOTE=nemesis_01;15015294]wenn man das Spiel gesehen hat weiss man, dass das 1:0 gestolpert war, also Glück. Und wenn im Gegenzug Draxler das Tor macht und Schalke führt, sieht das Spiel anders aus. QUOTE]

Sorry, aber das 1:0 war die Folge einer schnellen Kombination der Real-Offensive. Den Hacken-Pass von Ronaldo kann man besser abwehren, wenn man mit dem Tempo nicht überfordert ist. Wenn der im übrigen nicht bei Benzema gelandet wäre, wäre auch der Kollege Bale da gewesen.

Das gestern war keine Frage von Glück oder Pech, sondern ganz simpel ein Klassenunterschied. Real hat Schalke nach Belieben dominiert. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte Real schon zur Halbzeit vier bis fünf Dinger machen können.

Was aber nicht schlimm ist, denn Real und Schalke zu vergleichen ist nicht fair. An einem guten Tag kann Madrid 95 % aller anderen Teams so abfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17