Forum: Sport
Schalkes Meyer attackiert Sportvorstand Heidel: "Fühlt sich nur noch wie Mobbing an"
DPA

Der Streit zwischen Max Meyer und der sportlichen Führung des FC Schalke eskaliert: Meyer bezeichnet Aussagen von Clemens Tönnies als "Sauerei", noch verärgerter ist er aber über Christian Heidel.

Seite 2 von 4
Greg84 30.04.2018, 12:38
10.

Zitat von butlerking
Den Spielern geht es nie ums Geld. Den Beratern auch nicht. Was ist schon Geld? Wer lügt hier wohl? Ich kann es nicht wissen aber eine Vermutung habe ich schon. Jeder kann sich denken welche. Glück Auf.
Wenn von Vereinsseite behauptet wird, Meyer wäre verletzt, der das aber bestreitet, liegt wirklich recht klar auf der Hand, wer lügt ;-)
Ich bin gespannt wo Meyer in der nächsten Saison spielt.

Beitrag melden
Greg84 30.04.2018, 12:40
11.

Zitat von Pless1
Interessant, wie hier wieder selbsternannte Experten ganz genau wissen, wer Recht hat. Ohne Insiderwissen kann man nur spekulieren, und das bringt uns nicht weiter. Von den gezielt lancierten Aussagen aus dem "Umfeld" sollte man sich jedenfalls nicht .....
Mit welchem Verhalten genau? Dass ein Spieler Angebote zur Vertragsverlängerung ablehnt, kann immer passieren, dieses Risiko besteht. Ansonsten sehe ich nicht was Meyer davon hätte zu lügen oder sinnlos Stunk zu machen. Dass er gehen wird, hat er selbst entschieden, indem er Schalkes Angebote abgelehnt hat.

Beitrag melden
Papazaca 30.04.2018, 12:41
12. Genaues wissen wir nicht, wir ...

können nur vermuten. Wenn jemand nicht verlängern will, ist das sein gutes Recht. Und es sollte vom Verein auch nicht kommentiert werden. Auf der anderen Seite: Warum Schalkes Talente gehen ist pure Spekulation, wie immer. geht es um mehr Geld, Titel oder die menschlichen Beziehungen im Verein, wir wissen es nicht.

Sicher ist für mich aber eines: Alle, sowohl die Vereine als auch die Spielervermittler kämpfen mit harten Bandagen. Die Zuordnung, wer der Gute und wer der Böse ist, verschwimmen und was wissen wir schon?

Beitrag melden
richey_edwards 30.04.2018, 13:05
13.

#6, Zustimmung. Spieler sollen sich professionell verhalten aber die Schalker Führung lässt Professionalität komplett vermissen mit ihrer Vereinsromantik.

Beitrag melden
joanz74 30.04.2018, 13:32
14. viel spekulation

Also Max Meyer hat schon Dezember 2016 eine vorzeitige Verlängerung abgelehnt, und jetzt halt nochmal endgültig. Wie andere Foristen hier, schon vor mir, kann man nur erwähnen dass über Meyers Beweggründe nur spekuliert werden kann, sowie über das Verhalten der sportlichen führung von Schalke. Spannend wird es um Heidel wie er den Kader für die nächste Saison aufstellen wird. Sollte da was schief gehen, werden ihm wohl die begleit Umstände mit den wechseln von Meyer und Goretzka um die Ohren fliegen. Thönnies sollte sich bitte an sein schweige gelübte erinnern.

Beitrag melden
Frankinho 30.04.2018, 14:20
15.

Zitat von gnarze
Wenn Spieler wie Goretzka, Meyer, Matip, Kolasinac usw. usf. allesamt nicht bei Schalke verlängern, kann das nicht nur an den Spielern liegen.
Bevor da irgendwelche Dolchstoßlegenden gestrickt werden: Seo Kolasinac und Jimmy Matip laufen heute noch mit Schalke-Shirts unter ihren neuen Trikots auf, so übel kann es da wohl doch nicht beim S04 gewesen sein. Und gerade diese beiden haben sich bei ihrem Abschied mehr als fair verhalten und man wusste seitens des Vereins und der Fans jederzeit, woran man mit ihnen war.

Beitrag melden
Frankinho 30.04.2018, 14:27
16.

Zitat von richey_edwards
#6, Zustimmung. Spieler sollen sich professionell verhalten aber die Schalker Führung lässt Professionalität komplett vermissen mit ihrer Vereinsromantik.
Heidel hat letzte Woche offiziell verkündet, dass das Kapitel Max Meyer auf Schalke beendet ist, kein weiterer Kommentar dazu, kein Nachtreten, nichts, einfach nur die klare Ansage. Dagegen steht Meyers Verhalten der letzten fünf, sechs Tage sowie der Auftritt von Wittmanns Sprechpuppen Basler und Altintop im DoPa. Für mich ist hier sehr eindeutig, welche Seite jegliche Professionalität vermissen läßt.

Beitrag melden
Pless1 30.04.2018, 15:33
17.

Zitat von Greg84
Mit welchem Verhalten genau? Dass ein Spieler Angebote zur Vertragsverlängerung ablehnt, kann immer passieren, dieses Risiko besteht. Ansonsten sehe ich nicht was Meyer davon hätte zu lügen oder sinnlos Stunk zu machen. Dass er gehen wird, hat er selbst entschieden, indem er Schalkes Angebote abgelehnt hat.
Dass er ein Angebot ablehnen kann ist klar und natürlich kein Problem. Problematisch ist die mediale Schlammschlacht, die da gerade stattfindet. Das schadet beiden Seiten, dem Verein wie auch dem Spieler.

Besser: Das "großzügige Angebot ablehnen" und noch allen "für die tolle Zeit und das entgegengebrachte Vertrauen danken" - und zu allem anderen schweigen.
So, wie er sich heute über Tönnies und Heidel äußert könnte er sich morgen über Mateschitz und Rangnick oder über Hopp und Rosen äußern - und das wissen diese Leute natürlich auch ganz genau. Niemand holt sich gern einen Stinkstiefel in den Kader, der eventuell das ganze Mannschaftsgefüge zerstört oder gar die graue Eminenz im Hintergrund infrage stellt. Bei einem Restrisiko diesbezüglich lässt man da lieber die Finger von solchen Spielern und nimmt einen anderen. Meyer ist nicht Messi - auf dem Niveau gibt es durchaus noch etliche Alternativen.

Beitrag melden
Pless1 30.04.2018, 15:39
18.

Zitat von Greg84
Wenn von Vereinsseite behauptet wird, Meyer wäre verletzt, der das aber bestreitet, liegt wirklich recht klar auf der Hand, wer lügt ;-) Ich bin gespannt wo Meyer in der nächsten Saison spielt.
Für mich ist das gar nicht klar.
Natürlich kann auch ein Spieler, der verletzt war oder ist behaupten, er sei es nicht. Entweder, weil er bewusst lügt oder aber weil er seinen Gesundheitszustand einfach anders einschätzt als die Vereinsseite.

Beitrag melden
Greg84 30.04.2018, 15:51
19.

Zitat von Pless1
Für mich ist das gar nicht klar. Natürlich kann auch ein Spieler, der verletzt war oder ist behaupten, er sei es nicht. Entweder, weil er bewusst lügt oder aber weil er seinen Gesundheitszustand einfach anders einschätzt als die Vereinsseite.
Den Knackpunkt haben Sie allerdings schon bei der ersten Antwort nicht beantwortet: wieso sollte Meyer noch lügen? Das Kapitel Schalke hat er von seiner Seite aus beendet, indem er die Angebote nicht annahm. Dass man auf der anderen Seite deswegen angefressen ist, halte ich schlicht für deutlich logischer.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!