Forum: Sport
Schiedsrichter-Eklat im Leverkusen-Spiel: "Eine Art Kräftemessen"
AP/dpa

Über diese Szene wird Fußball-Deutschland noch lange sprechen: Leverkusen-Trainer Schmidt ignoriert einen Verweis, darauf verlässt der Schiedsrichter den Platz. Die Sache könnte ein Fall fürs Sportgericht werden.

Seite 4 von 13
BeatDaddy 22.02.2016, 06:34
30. Man könnte meinen,

die Verantwortlichen von Leverkusen sind die größten Proleten, die Deutschland derzeit aufbieten kann! Völler war schon immer ein wenig primitiv, aber das kommt wohl von zuvielen Kopfbällen während seiner aktiven Zeit..

...und der Trainer machts einfach nach....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 22.02.2016, 06:39
31. Und? Hat er doch Recht!

"Und wenn der Linienrichter bei freier Sicht diesen Elfmeter nicht pfeift, dann vielleicht auch, weil ich ein bisschen zu emotional war und das Schiedsrichtergespann sich vielleicht angegriffen gefühlt hat."

Sage ich als BVB-Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 22.02.2016, 06:51
32. Völler war nie ein guter Verlierer

Aber Schmidt? Was ist denn in Leverkusen los? Hat Völler denn jetzt alle mit seiner Cholerik angesteckt? Schmidt hat sein Kinder Ich walten lassen. was man von Völler ja gewohnt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haderlump3 22.02.2016, 06:58
33. Sportgericht

Was für ein super schlechtes Verhalten von Schmidt. Und was für ein Signal an die Jugend und die Zuschauer: Einfach mal über dem Gesetz stehen! Und man wundert sich, warum Polizei immer weniger respektiert wird. Hier wird es vorgelebt.
Ich hoffe auf eine harte Strafe durch das Sportgericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafterman 22.02.2016, 07:07
34. geschmiert?

da stellt sich die rrage, wieviel hat der dfb auf den tisch gelegt das dort an bayern dran bleiben darf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorkh@n 22.02.2016, 07:09
35. Was Rudi Völler ...

... da macht, ist schlicht üble Nachrede. Dagegen sollte Herr Zwayer sich juristisch wehren wie auch jeder andere Schiedsrichter, dem von Vereinsoffiziellen Vorsatz bei Fehlentscheidungen unterstellt wird. Die Vereinsführung von Bayer Leverkusen hat gestern eine ungeheuerliche Arroganz an den Tag gelegt, die mit hohen Geldstrafen geahndet werden muss. Es ist in den Fernsehaufnahmen übrigens eindeutig zu erkennen, dass Sokratis den Ball zunächst mit der Brust blockt, von wo er unkontrolliert um Arm springt. Kein Leverkusener wäre in dieser Szene noch an den Ball gekommen (Bürki bzw. Torauslinie), womit zumindest die Doppelbestrafung hinfällig gewesen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitcher 22.02.2016, 07:09
36. wie in der Schule

wer gegen den Lehrer gemeckert hat, hat es bei der nächsten Arbeit oder schlimmstenfalls im Zeugnis gespürt: die Autorität sitzt am längeren Hebel.
Das sollten Trainer und Sportdirektoren wissen und ihrer Vorbildfunktion gerecht werden, bei aller Emotionalität...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phoenix2006 22.02.2016, 07:12
37. Schiedsrichter-Eklat im Leverkusen-Spiel:

Sehr geehrte Foristen/in,
Vorbemerkung:Warum gibt es in den Spielregeln des Fußballs die Möglichkeit einen Protest einzulegen?
Sie wollen was erfahren über das Profigeschäft im Fußball?
Sollten Sie Interesse haben empfehle ich Ihnen die Dokumentation am Dienstag den 23.02.2016 auf dem Kulturkanal Arte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 22.02.2016, 07:19
38. Das Handspiel

ist ein klarer Elfmeter, aber zu unterstellen, dass der Schiri den nicht gibt, weil es sich revanchieren will, ist kein guter Stil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 22.02.2016, 07:20
39. Der nicht ...

... gegebene Handelfmeter ist für mich der eigentliche Skandal, da er spielentscheidend war. Roger Schmidts Gezicke war dagegen nur nervig, aber eben nicht spielentscheidend.

Im Ergebnis wird aber Schmidt und Bayer Leverkusen betsraft werden, was wohl richtig ist. Herr Zwayer und seine Linienrichter dürfen dagegen weitermachen, als ob nichts gewesen wäre, was absolut falsch ist.

Das war übrigens eine Werbung für den Videobeweis, bei dem jedoch eine Art Oberschiedsrichter darüber wachen müsste, daß er auch vom Schiedsrichter auf dem Feld beachtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13