Forum: Sport
Schiedsspruch zu Tönnies: Die verlorene Ehre des FC Schalke 04
Guido Kirchner DPA

Clemens Tönnies lässt sein Amt als Aufsichtsratsboss beim FC Schalke 04 für drei Monate ruhen. Dieser Schiedsspruch ist ein Rückschlag für die Bemühungen, Rassismus aus dem Fußball zu entfernen.

Seite 4 von 20
Sotnik 07.08.2019, 13:13
30. Wes Geld ich nehm'...

...des Lied ich sing'!

Der ehrlose "Ehrenrat" zeigt mit seinem Spruch nur eins: Er ist von Tönnies gekauft, wie der ganze Verein Schalke 04!

Drei Monate Urlaub für solch eine Entgleisung - Wasser auf die Mühlen all der angebräunten Hetzer, Verharmloser und Relativierer, die ja auch in diesem Forum schon wieder heftig mitmischen!

Im Falle des gefeuerten rechtsbraun versifften Mannschaftskapitäns in Chemnitz hatten es die Hetzer ja dermaßen doll getrieben, dass die SPON-Mods das Forum mittendrin abgeschaltet bzw. gelöscht haben!

Bin gespannt, wie sich die wirklichen Schalke-Fans beim ersten Heimspiel nun positionieren werden - denn eins ist klar:

Das Image des Vereins als "Meister der Herzen" hat Schweine-Tönnies mit seinem ungeahndeten rassistischen Ausfall erst einmal schwer beschädigt.

Warum hat eigentlich noch niemand Strafanzeige wegen "Volksverhetzung" erstattet...?

Beitrag melden
valensine 07.08.2019, 13:17
31. Rassismus fängt verbal an...

... und endet u. a. so wie in Mölln, Solingen, Hoyerswerda, als NSU-Mordserie und in unzähligen "ungeklärten" Gewalttaten und Morden. Es hat nie aufgehört und wird es nicht, wenn wir in Deutschland nicht radikal dagegen etwas unternehmen.

Beitrag melden
spon-facebook-1362217931 07.08.2019, 13:17
32. Schwer zu verdauen

Leute mit einer derartigen Geisteshaltung haben in verantwortlichen Positionen nichts zu suchen.
Solche Aussagen dann aber auch noch zu banalisieren, ist für alle, die für Vielfalt und ein gesittetes Miteinander einstehen, schwer zu verdauen.

Beitrag melden
verde16 07.08.2019, 13:21
33. Mir geht es langsam auf den Sack

.... das viele Idioten eine nicht akzeptable Meinung äußern, genüßlich den Beifall ihrer Klientel einsammel und sich nachher proforma entschuldigen und glauben, alles wäre wieder gut. Wir haben das schon bei der AfD kennengelernt, aber auch bei Kindern im Vorschulalter. Auch diese müssen sich für Dummheiten entschuldigen und bekommen trotzdem noch eine angemessene Strafe obendrauf, weil eine wichtige Lehre im Leben ist: alles hat seine Konsequenzen. Leider gilt das nicht für Tönnies, weil dem ist es wahrscheinlich einfach so rausgerutscht, bei seiner unvorbereiteten Rede während der plötzlichen und unerwarteten Einladung als Festredner zum Tag des Handwerks. Und wenn der Schalker Ehrenrat keine Eier hat, soll er auch gleich zurücktreten. Auch die Organisatoren zum Tag des Handwerks sollten sich schämen, von denen habe ich auch noch nichts gehört....

Beitrag melden
kizfonis 07.08.2019, 13:22
34.

"Peters hat in seiner Rede vor den Mitgliedern darauf hingewiesen, dass der Verein künftig eine Anlaufstelle einrichten werde, bei der Schalker Mitglieder rassistische Bemerkungen zur Anzeige bringen können." Dann bin ich mal gespannt wie der Verein damit umgeht, wenn Tausende bei der Anlaufstelle Schlange stehen und Tönnies zur Anzeige bringen wollen. ;-)
Norbert Sinofzik, Rheinstadt Uerdingen

Beitrag melden
Profdoc1 07.08.2019, 13:22
35. Lächerlich

Hätte Herr Tönnies Anstand, wäre er ob dieser Entgleisung zurückgetreten, denn er hat sich rassisitisch verhalten. Punkt. Und leistet Rechten in diesem Land Vorschub. Einfach unerträglich so etwas!
Dass Afrika Probleme hat, steht hierbei nicht zur Debatte, wenn sie so erbärmich formuliert wird. Einfach lächerlich.
Ich hoffe, dieser Herr wird noch wach...

Beitrag melden
klogschieter 07.08.2019, 13:25
36. Diesem Artikel:

Ist nur noch ergänzend hinzuzufügen, dass dieser sogenannte "Ehrenrat" die Äußerungen des Herrn Tönnies zwar nicht für rassistisch, wohl jedoch für diskriminierend befunden hat. Kannste dir nicht ausdenken. Ansonsten sei jedem Profifußballverein anempfohlen, sich den Text des Herrn Ahrens auszudrucken und an prominenter Stelle in die Geschäftsstelle zu hängen. Da steht nämlich alles drin.

Beitrag melden
Profdoc1 07.08.2019, 13:26
37. Darum ja ....

Zitat von chiefseattle
Sicherlich sollte Europa mehr für Afrika tun und natürlich wäre es besser, wenn in Afrika die Geburtenraten sinken würden. Leider wählte Tönnies die falschen Worte für seine Aussage.
.... und damit hat er zurückzutreten, weil er Rechten Vorschub leistete. Eine Persona non grata. So etwas darf jemanden in seiner gesellschaftlichen Stellung niemals passieren.

Beitrag melden
aufderuhr 07.08.2019, 13:26
38. Es geht um das Menschenbild

Man mag sich kritisch über die wirtschaftlichen Strukturen oder auch über die gesellschaftlichen Strukturen in Ländern Afrikas äussern.
Das ist kein Problem.
Aus meiner Sicht geht es in diesem Fall darum, das diese Äusserungen des Herrn Tönnjes sein Menschenbild vom "Afrikaner" sehr klar zeigt.
Und die Interpretation der Äusserung lässtt nicht gerade auf ein humanistisch orientiertes Menschenbild schliessen.

Eine solche Äusserung mag bei dem "Mann von der Strasse" am "Stammtisch" in der Hitze einer Diskussion bei mehreren Bieren durchaus noch geradezurücken sein.
Insbesondere wenn da von allen Seiten die Sichtweisen oftmals sehr plakativ und provozierend herausgeschmettert werden. So jemandem würde ich glauben, wenn er im nachhinein sagt: Naja, da hab ich jetzt übertrieben, ich wollte nur auf die Missstände in der Infrasturktur hinaus und eigentlich argumenteren, dass mit weniger Armut und mehr Perspektive die Lebenspläne für Menschen in Afrika in bestimmten Regionen evtl. anders aussehen würden.

Aber der Herr Tönnjes hat diese Äusserung nicht in einer hitzigen Diskussion bei einigen Bierchen gemacht, sondern in einer Rede als Offizieller.
Und da wird die Luft sehr dünn.

Einziger Ausrede wäre, dass der Mann einfach zu einfältig ist, um zu erkennen, was er da gesagt hat.

Beitrag melden
einfach ne Meinung 07.08.2019, 13:30
39. ich verstehe das nicht,

solche Reden werden doch nicht ohne Manuskript gehalten. Prüft das keiner gegen? Wie auch immer, dass man solche Gedanken auch reflektiert zu Papier bringt, zeugt davon, welch Geistes Kind der Mann ist. Das ist der kleine Rassist, der in uns allen steckt. Der es aber den Neonazi-Populisten so leicht möglich macht, in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen. "Weil da ja was dran ist..."

Beitrag melden
Seite 4 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!