Forum: Sport
Schlechteste Mannschaft der Welt: Sie können es also doch

Jahrelang vergeigten sie ein Spiel nach dem anderen, bis jetzt: Vor wenigen Tagen erzielte die Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa den ersten Sieg ihrer Geschichte -*gegen Tonga. Die Fußballer haben nun offenbar einen Lauf, gegen die Cook Inseln erkämpften sie*immerhin ein Remis.

ZiehblankButzemann 25.11.2011, 15:35
1. Das muss gefeiert werden !

Ich hol schon mal den Champagner aus dem Schloß-Keller. Stell mir ein Glas Nutella in die Mikrowelle. Klau dem Bernhardiner sein Rum-Fass. Inhaliere ein paar Fruchtzwerge. Verschenke mein Hinterntoupet. Lass den Pumuckl am Leimtopf kleben. Sag den Nachbarn artig guten Tag. Wickel mein Auto um ´ne Laterne. Robbe nachhause weil Nutella dürfte langsam warm sein. Bau mir auf´m Dach ne Rutschbahn. Röchel dem Notarzt" No Risk No Fun " entgegen. Geb dem Papst ´ne Audienz auf der Intensivstation. Fahre gut geölt und gesalbt gen Himmel, mit dem befriedigenden Gefühl, das Samoa endlich den ersten Sieg im Fuß-Balla-Balla errungen hat. Endlich an der Himmelspforte angekommen wartet schon ein kochendes Glas Nutella auf mich und ich entschließe mich heut auf jedenfall nicht mehr anzuklopfen.

Gegen Samoa hätte sogar meine Oma alt ausgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malko 25.11.2011, 15:52
2. Nebensache..

..deshalb ist ja Fussball auch die schönste Nebensache der Welt, bis hin zum südlichen Pazifik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylex 25.11.2011, 15:52
3. Was heißt schon schlechter Fußball?

Die Wintersport-Saison wird gerade eröffnet – und was macht der SPIEGEL? Er wendet sich heimtückisch dem Fußball im fernen Pazifik zu. Gewiss liegt Hamburg an der Elbe, was eine maritim gefärbte Sportberichterstattung begünstigt, es gibt dort schließlich keine Abfahrten, außer den Autobahnabfahrten und einer ebenso echten wie lachhaften in den Harburger Bergen, es gibt kein Après Ski, keinen Almdudler... aber das ist noch lange kein Grund, so trotzig zu reagieren, denn Abermillionen, vorwiegend süddeutsche Fernsehzuschauer, erwarten ihre sechs Stunden Biathlon täglich, bis Mitte April.

Auf Mallorca ist Stein-Weitwurf ein uralter Volkssport, vielleicht ja Kokosnuss-Weitwurf in Polynesien – das wäre ein probater Vorschlag für den Nationalsport, denn Fußball erfordert, wie auch die kickende Damenwelt schmerzlich erfahren musste, ein gewisses Maß an Professionalität und besonders eine schlanke Linie, die zum Beispiel auf Tonga eher verachtet wird. Dass sich die schlechteste Fußballmannschaft aus dem globalen Keller herausrappelt, hat sie nur dem Trainer aus Holland zu verdanken – das internationale Söldnertum beim Fußball hält auch im Stillen Ozean Einzug und zerstört das indigen-polynesische Balltreten.

Was heißt schon schlechter Fußball? Unmöglich zu beantworten, das beweist sein neuerdings geschlechtsübergreifender Charakter eindrucksvoll. Aber in den unendlichen Weiten des pazifischen Ozeans geht es um etwas Anderes, nämlich darum, einem Kulturverlust entgegenzusteuern. Polynesischer Fußball ist lustiger Fußball, und lustiger Fußball ist nicht automatisch schlecht – es kommt vor, dass vor einem kritischen Freistoß in Tornähe beide Mannschaften erst einmal badengehen, denn die Spiele finden praktisch am Strand statt, die Dribblings auf Samoa haben etwas Ekstatisches, die Stürmer tanzen auf das Tor zu und vergessen dabei manchmal sogar den Ball, was soll’s. Die beste Empfehlung für die Teams aus Polynesien: wieder aus der FIFA austreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rettungsschirm 25.11.2011, 15:56
4. Goldene Generation

Zitat von sysop
Jahrelang vergeigten sie ein Spiel nach dem anderen, bis jetzt: Vor wenigen Tagen erzielte die Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa den ersten Sieg ihrer Geschichte -*gegen Tonga. Die Fußballer haben nun offenbar einen Lauf, gegen die Cook Inseln erkämpften sie*immerhin ein Remis.
Es ist eine goldene Generation, die Samoa derzeit aufbieten kann. Das kommt natürlich nicht von ungefährt. Eine konsequente Jugendausbildung unter Berücksichtigung modernster Trainingsmethoden. Anscheinend haben sie etwas von uns abgeschaut. Allerdings orientieren sie sich wohl eher doch an Spanien. "Dort wo Spanien jetzt ist, wollen wir hin". Jogi Löw hat auch schon Beobachter dorthin gesandt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AtlasShrugging 25.11.2011, 16:41
5. .

Fussball ist halt ein Sport für Mädchen. Echte Samoaner spielen entweder Rugby (Samoa auf Platz 11 der Weltrangliste und damit 26 Plätze vor Deutschland) oder American Football.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sports_in_American_Samoa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 25.11.2011, 16:45
6. Auf dem Weg zum Titel

Zitat von sysop
Jahrelang vergeigten sie ein Spiel nach dem anderen, bis jetzt: Vor wenigen Tagen erzielte die Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa den ersten Sieg ihrer Geschichte -*gegen Tonga. Die Fußballer haben nun offenbar einen Lauf, gegen die Cook Inseln erkämpften sie*immerhin ein Remis.
Sie sind sozusagen auf dem Weg zum Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 25.11.2011, 16:45
7. Blatter raus

Zitat von sysop
Jahrelang vergeigten sie ein Spiel nach dem anderen, bis jetzt: Vor wenigen Tagen erzielte die Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa den ersten Sieg ihrer Geschichte -*gegen Tonga. Die Fußballer haben nun offenbar einen Lauf, gegen die Cook Inseln erkämpften sie*immerhin ein Remis.
Dann hoffe ich, dass die Samoaner bald ihr Stadion umbenennen. Es gibt ja jetzt nationale Helden, dass man es nicht mehr Joseph-S-Blatter-Stadion nennen muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.frank 25.11.2011, 18:48
8. Apia

Apia ist doch aber die Hauptstadt von Western Samoa und nicht Amerikanisch Samoa - kann mir gar nicht vorstellen, dass die ihren Inselstaat für ein Fußballspiel verlassen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drnice1983 26.11.2011, 01:26
9. hmm

Mal abgesehen von der Nachricht *gähn*
Wieso ist solch ein Land überhaupt in der FIFA vertreten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren