Forum: Sport
Scholl zu Kritik an Gomez: "Es ist Zeit, mich zu entschuldigen"
Getty Images

Seine Kritik an Mario Gomez sorgte bei der EM 2012 für Aufsehen: Mehmet Scholl warf dem Nationalspieler vor, dieser habe "wund gelegen". Im SPIEGEL entschuldigt sich der ARD-Experte nun und spricht über seine Trainerambitionen.

Seite 1 von 8
slade 04.09.2015, 12:54
1. Klingt eher

noch mal so was ausserordentlich Dummes wie bei Gomez, dann lässt mich die ARD fallen und dann werde ich, da eh nix gelernt, Trainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 04.09.2015, 12:59
2.

Na, ich hoffe, dass es den meisten so geht wie mir. Wenn ich an Gomez denke, erinnere ich mich nicht mehr an diesen Spruch, den ich als fußballer-typische Flachserei empfand. Ich konnte mir aber auch sehr gut vorstellen, dass es Gomez selbst überhaupt nicht lustig fand. Wenn ich an Gomez denke, erinnere ich mich an einen gehypten Stürmer, der es nie und nirgendwo schaffte, die Erwartungen zu erfüllen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedberta 04.09.2015, 13:08
3. Nr. 3

ja stimmt genau: der es nicht schaffte, die Erwartungen zu erfüllen. Als Zehnkämpfer hätte er besser überzeugt, denn als Fussballer. Da war (oder ist) ist er ein bisschen zu ungelenk. Er ist ein wuchtiger Sportlertyp, aber kein wendiger, technisch überzeugender Fussballer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cogito-ergo-sum 04.09.2015, 13:09
4. Experten, wofür?

Kann man eigentlich von gutdotierten Fernseh-Reportern nicht erwarten, dass sie selbst Experten sind? Was soll dieses dümliche Gequatsche vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeit? ARD und ZDF asen da mit unseren Gebühren: Keine Sportart, bei der nicht noch ein "Experte" seinen mehr oder weniger fundierten Senf zum Gelaber des hauptamtlichen Reporters abgeben muss.
Im Übrigen glaube ich nicht daran, dass Scholl die Karriere des Herrn Gomez zerstört hat. Der Mann war maßlos überschätzt, wie er auf seinen weiteren Fußballstationen eindrucksvoll bewiesen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janzen1 04.09.2015, 13:19
5. Habe ich das richtig verstanden?

Ist Herr Scholl jetzt nur Fußball-Experte bei der ARD und macht sonst nichts (außer Werbung für DACIA)? Dann möchte ich gerne mal was über den Vertrag zwischen beiden wissen. Schade, dass das Informationsfreiheitsgesetz für die ARD nicht gilt. Aber vielleicht kommen die Journalisten von der Presse ja weiter. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Geld für Fußball in diesem Land ausgegeben wird. Aber auch das Geld der Leute, die mit Fußball nichts am Hut haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 04.09.2015, 13:20
6. Wenn ich an Gomez denke...

Zitat von Seraphan
Na, ich hoffe, dass es den meisten so geht wie mir. Wenn ich an Gomez denke, erinnere ich mich nicht mehr an diesen Spruch, den ich als fußballer-typische Flachserei empfand. Ich konnte mir aber auch sehr gut vorstellen, dass es Gomez selbst überhaupt nicht lustig fand. Wenn ich an Gomez denke, erinnere ich mich an einen gehypten Stürmer, der es nie und nirgendwo schaffte, die Erwartungen zu erfüllen.
... denke ich an einem Stürmer, der in 174 Spielen für die Bayern 113 Tore schoß (Torquote: 0,65) und somit nach Gerd Müller (Torquote: 0,85) der zweitbeste FCB-Torschütze aller Zeiten war. (http://www.transfermarkt.de/mario-gomez/leistungsdaten/spieler/6288)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armin_steinemann 04.09.2015, 13:21
7. Wenn ehemalige Spieler in die Medienlandschaft wechseln,...

... dann sollten Sie sich schon sehr genau überlegen mit welchen Worten Sie im TV über aktive Spieler sprechen! Vor allem bei großen Turnieren bei denen die Einschaltquotenwesentlich höher sind als bei Sky am Wochenende! Mario Gomez hatte kurz vor dem Turnier auch noch das Champions League Finale mit dem FCB verloren und von Hr. Hoeness bereits deftige, öffentliche Kritik einstecken müssen! Da dann noch sowas draufzusetzen, Herr Scholl, schämen Sie sich! Gerade Sie sollten Wissen wie es an einem kratzen kann wenn morgens in der Bild oder sonstigen Hetzzeitschriften über einen hergezogen wird! Gratuliere, Sie haben in der Tat einen großen Teil dazu beigetragen, dass Sie die letzten 3 Jahre den Werdegang eines Spielers vom fast- Höhepunkt bis hin zum fast- Tiefpunkt immer Live im TV mitanschauen durften!!! "Es ist Zeit, mich zu entschuldigen" - zu wenig - zu spät!!! Herr Scholl, bitte bitte verlassen Sie die Medienwelt - Ich will Sie dort nicht mehr sehen!

P.s.: Außerdem habe ich große Angst um Sie; nicht dass Sie sich neben dem Delling noch Wundstehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 04.09.2015, 13:23
8. Ungeahnt

Zitat von slade
Klingt eher noch mal so was ausserordentlich Dummes wie bei Gomez, dann lässt mich die ARD fallen und dann werde ich, da eh nix gelernt, Trainer
Ein gelernter und beruflicher Trainer ist Scholl schon lange, ausserdem betreibt er ein Musiklabel.
Soo dumm fand ich die Bemerkung damals noch gar nicht, da konnte Scholl wohl selber nicht ahnen, wie sehr sein Spruch einschlagen würde.

Den schlechten Ruf bekam Gomez aber schon vorher, durch ein paar sehr unglückliche Situationen, die von den meisten Hobbyguckern zu Unrecht ihm angelastet wurden.

Schön, dass man auch in Scholls biblischem Alter noch lernfähig sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
armin_steinemann 04.09.2015, 13:23
9. Wenn ehemalige Spieler in die Medienlandschaft wechseln,...

... dann sollten Sie sich schon sehr genau überlegen mit welchen Worten Sie im TV über aktive Spieler sprechen! Vor allem bei großen Turnieren bei denen die Einschaltquotenwesentlich höher sind als bei Sky am Wochenende! Mario Gomez hatte kurz vor dem Turnier auch noch das Champions League Finale mit dem FCB verloren und von Hr. Hoeness bereits deftige, öffentliche Kritik einstecken müssen! Da dann noch sowas draufzusetzen, Herr Scholl, schämen Sie sich! Gerade Sie sollten Wissen wie es an einem kratzen kann wenn morgens in der Bild oder sonstigen Hetzzeitschriften über einen hergezogen wird! Gratuliere, Sie haben in der Tat einen großen Teil dazu beigetragen, dass Sie die letzten 3 Jahre den Werdegang eines Spielers vom fast- Höhepunkt bis hin zum fast- Tiefpunkt immer Live im TV mitanschauen durften!!! "Es ist Zeit, mich zu entschuldigen" - zu wenig - zu spät!!! Herr Scholl, bitte bitte verlassen Sie die Medienwelt - Ich will Sie dort nicht mehr sehen!

P.s.: Außerdem habe ich große Angst um Sie; nicht dass Sie sich neben dem Delling noch Wundstehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8