Forum: Sport
Schwache Leistung gegen Mexiko: Müller müsste schießen
AFP

Eigentlich unglaublich: Es ist WM - und Thomas Müller ist nicht in Form. Nach zehn Treffern 2010 und 2014 schoss er gegen Mexiko nicht ein einziges Mal aufs Tor. Noch schlimmer ist aber sein Defensivverhalten.

Seite 1 von 13
inge-p.1 18.06.2018, 08:56
1. Müsste es nicht besser heißen:

Müller hätte schießen müssen?
Nun, diesmal schoss er nicht. Leistungsschwach, überbewertet, bedeutungslos - letztlich trifft es auf die gestrige Leistung aller Spieler der BRD Nationalmannschaft zu.
Vielleicht wäre es aber auch Zeit, sich über den ideeenlosen Chaftrainer Löw Gedanken zu machen, ob er die BRD Mannschaft noch motivieren kann. Fehlentscheidungen bei der Nomentierung des Kaders, das Festhalten an mittelmäßigen Bayern-Spieler, das rückgratlose Verhalten bei der Türkei-Affäre - wird Zeit, dass er geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brandolino 18.06.2018, 08:59
2. Müller sieht ausgelaugt aus

Müller wirkt überspielt und ausgelaugt. Er sieht mit seinen 28 alt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 18.06.2018, 09:01
3. Pomadig und satt

Viele Spieler sind seit dem Finale 2014 zu satt, schaffen es nicht mehr, die letzten 10% zwischen 89% und 99% draufzulegen.

- Müller: In den letzten 4 Jahren ein Schatten seiner selbst. Hat in 4 Jahren vielleicht 10 gute Spiele gemacht, davon 9 bei Bayern und 1 in der Nationalmannschaft. Ancelotti wuste schon, warum er bei ihm nur noch Ersatz war.

- Kroos: Mexico hätte gestern auch 4 Tore machen können, aber vor dem konkreten Gegentor trabte Kroos beim mexikanischen Konter pomadig in Richtung Strafraum zurück und hätte trotzdem noch fast getackelt; Die Szene hat das Tor zugelassen und war symptomatisch dafür, dass er nicht gewillt ist, alles zu geben.

-Özil: Fand ich in Brasilien schon die Schwachstelle im Team, ist seitdem weder besser noch schlechter geworden (also inzwischen wieder guter Durchschnitt). Aber achtet mal auf seine Pässe: Er spielt fast nie den finalen Pass nach vorne sondern passt fast immer nach hinten - und wenn er mal nach vorne passt, dann ist es zu >80% ein Fehlpass (war schon in Brasilien so)

- Khedira: Jetzt weiß ich, warum er vor dem Trainingslager statt Urlaub freiwillig extra Fitnesseinheiten eingeschoben hat. Hat nur leider wenig gebracht, ist sowas von außer Form (sage ich als Khedira-Fan seit seinem ersten Einsatz für den VfB damals).

- Draxler: Nicht nur Plattenhardt war nicht ins Spiel eingebunden, auch Draxler lief leere Runden - aber wenn er den Ball hatte, machte er auch viel zu wenig daraus.

- Werner: Ist nicht satt, aber das war gestern trotzdem ein bisschen zu wenig.Die einzige Alternative Gomez ist kein spielender Stürmer und muss Bälle serviert bekommen. WENN er die bekommt, wäre er sicher torgefährlicher als Werner. (Über nicht anwesende Alternativen brauchen wir uns im Moment nicht zu unterhalten).

- Reus und Brandt haben mir nach der Einwechslung gefallen.

Lasst die beiden statt Draxler links (Reus) und statt Müller rechts (Brandt) spielen.
Zentral nur eine 6 (Kroos, Gündogan?) und davor Müller oder Özil (oder?)
Vorne Werner (oder Gomez?) und hinten eine 5-er-Kette mit dem wieder fitten Hector, Süle, Hummels, Boateng und Kimmich; da dürfen Kimmich und Hector dann auch so spielen, wie Kimmich gestern gespielt hat, nämlich sehr offensiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teigkonaut 18.06.2018, 09:02
4. kein Einzelproblem

Das Müller unter seinen Möglichkeiten blieb war nicht das primäre Problem im deutschen Spiel. Die alten Herren sind zu langsam und hatten dem schnellen Umschalten der Mexikaner wenig entgegen zu setzen. In der Offensive fehlte dem Weltmeister das Überraschungsmoment. Symptomatisch für das ideenlose Antennen war ein Draxler, dem so gut wie nichts gelang. Dieser Herr, obwohl nicht Stammspieler bei PSG, hat aber Bestandesschutz bei Jogi. Sane wird sich ins Fäustchen gelacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma12 18.06.2018, 09:05
5. Ich gönne Mexico,

das einsatzfreudig und konditionsstark gespielt hat, diesen Sieg. Und jetzt kommen die Fachleute mit dem angeborenen Konjunktiv aus ihren Löchern, was man hätte machen sollen, müssen und können, damit D gewinnt. Fussballspieler sind halt auch nur Menschen und ie "Wir hätten den Krieg gewonnen, wenn...-Masche" ist im Grunde eine Missachtung der Akteure.

Und genauso gönne ich der kleinen Almdudler-Mannschaft aus der Schweiz,dass sie so gewaltig dagegen halten konnten. Satt Vuvuzela Kuhglocken, da wär doch mal was.
Und bitte: Alles nicht so ernst nehmen. Es ist ein Speiel, mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gtal 18.06.2018, 09:13
6. Müller?

Lächerlich sich den Müller da rauszupicken. Alle (ausser Kroos und Boateng) haben schlecht gespielt.

Aber der remsklotz im Offensivspiel war ja wohl eindeutig Özil. Der war doch an keiner Aktion beteiligt ausser gegenerische Konter einzuleiten.
Müller hat wenigstens als Gomez und Reus drin waren ein paar ordentliche Momente gehabt.

Und dabei ist der Özil als nomineller Zehner eigentlich ja hauptverantwortlich was die Bindung von Angriff und Mittelfeld angeht.
Also wenn einer auf die Bank gehört dann Özil.
Ps: Und Reus muss spielen! Wie wär's mal mit Jogi hinterfragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 18.06.2018, 09:14
7. Wie schön waren noch die Zeiten, als es noch 30 Meter Schüsse gab.

Rummenigge, Breitner und Co. konnten aus der Distanz den Ball genau ins Eck schießen. Da musste der Torwart noch fliegen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naknak 18.06.2018, 09:16
8. fehlender Teamgeist, Poldi fehlt! ;-)

Von Anfang an war der Standfußball unserer Nationalmannschaft erkennbar. Niemand ackerte, niemand rackerte, niemand rannte für den Titel, niemand bot sich an wenn sein Mitspieler in Not war, niemand half aus wenn einem was misslang usw. keine Kommunikation untereinander. Es fehlte der Teamgeist der letzten Turniere! Hoffentlich nur bei diesem einen Spiel! Vielleicht fehlt ja Poldi! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachmann 18.06.2018, 09:21
9. Müller

Der Thomas Müller ist nicht wie Miro Klose. Die alten Verdienste sind eben nichts wert, insbesondere für die gegnerischen Teams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13